TuS v. 1900 Empelde e.V.
Handball

1.Herren

ROL

Trainer:
Maik Hoffmann


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Trainingszeiten:

Dienstag 20.00 Uhr
Halle Barbarastraße

Donnerstag 20.00 Uhr
Halle Barbarastraße
* *
Regionspokalsieger 2010
 
Regionspokalsieger 2007

 Die Mannschaft wird unterstützt von

 



 

 

 



 

Porec-Grill

HausmeisterService Zupke


Niederlage bei der HSG Hannover-Badenstedt
In der Regionsoberliga-Partie bei der HSG Badenstedt ließ sich der TuS Empelde auf der Zielgeraden noch mit 27:29 (13:9) abfangen. Die Empelder, die nicht zuletzt dank eines mit zwölf Toren überragenden Maik Hoffmann lange Zeit in Führung lagen, hatten dem Durchsetzungsvermögen der noch um den Klassenerhalt kämpfenden Gastgeber nichts mehr entgegenzusetzen. „Wir konnten mit zunehmender Spieldauer nicht mehr an die ordentliche erste Hälfte anknüpfen“, sagte Empeldes Trainer Jens Zupke.

TuS Empelde: Anastassiadis, Waldraff – Hoffmann (12), Meyer (5), Mohnecke, Meibert (je 4), Richter, Rönnebeck ­
(je 1), Ulrich, Voigt, Kensy
HAZ Calenberger Zeitung vom ß8.05.2017 jz


TuS Empelde schafft den Klassenerhalt in der Regionsoberliga
Der deutliche 39:27 (19:11)-Sieg gegen die HSG Lügde-Bad Pyrmont hat beim TuS Empelde die letzten Fragezeichen beseitigt: Vier Spieltage vor Saisonende können die Lila-Weißen für eine weitere Saison in der Regionsoberliga planen. Die Empelder kamen mit zunehmender Spieldauer über eine aufmerksame Abwehr mit vielen verwandelten Tempogegenstößen zum Erfolg. „Man hat aber gemerkt, dass wir seit Wochen in ständig wechselnden Formationen spielen und trainieren. Für meinen Geschmack waren es gegen einen solch schwachen Gegner ein paar Gegentore zu viel“, kommentierte Coach Jens Zupke.

TuS Empelde: Anastassiadis, Waldraff – Hoffmann (11), Voigt, Meyer (je 6), Meibert, Mohnecke (je 5), Schmidt (4), Rönnebeck, Kensy (je 1), Hünitzsch, Richter
HAZ Calenberger Zeitung vom 04.04.2017 jz

Einen teuer erkauften Punkt
verbuchten die Männer des TuS Empelde in der Regionsoberliga beim 24:24 (15:9) gegen die HSG Nienburg. Lange Zeit in Führung liegend, schwanden bei den Lila-Weißen die Kräfte, nachdem der starke Martin Schwarz mit einer Handverletzung vom Feld musste. Nach einer roten Karte gegen Empeldes Sandro Mohnecke kamen die vom Ex-Bundesligaprofi Dirk Pauling unterstützten Gäste in Überzahl noch zum Ausgleich – sie verwandelten einen Strafwurf in der Schlusssekunde. „Wir waren am Ende platt und haben entscheidende Dinger nicht mehr verwandelt“, sagte TuS-Coach Jens Zupke.

TuS Empelde: Anastassiadis, Waldraff – Schwarz (8), Meyer (6), Mohnecke, Hoffmann (je 4), Voigt, Rönnebeck (je 1), Ulrich, Hünitzsch, Kensy
HAZ Calenberger Zeitung vom 12.02.2017 jz


Wochenende färbt sich Lila-Weiß
Der Bann ist gebrochen: Mit dem 25:21 (15:10) gegen den MTV Auhagen gelang den Männern des TuS Empelde der erste Regionsoberliga-Sieg im neuen Jahr. Die Lila-Weißen überrumpelten ihre Gegner und legten bis zur achten Minute einen 7:1-Lauf hin. „Damit war der Grundstein bereits gelegt. Der Rest war gute Abwehrarbeit und viel Routine“, lobte Trainer Jens Zupke vor allem seinen Torhüter Marcel Schlüter, der fünf Strafwürfe der Gäste vereitelte.

TuS Empelde: Schlüter, Waldraff – Richter, Meyer (je 7), Schwarz (4), Hoffmann, Voigt (je 3), Gleis (1), Rönnebeck, Ulrich, Kensy, Mohnecke
HAZ Calenberger Zeitung vom 20.02.2017 jz

 

Empelder Männer fliegen aus dem Pokal
Das Aus in der 2. Runde des Regionspokals ereilte die Männer des TuS Empelde. Bei der 8:12-Niederlage gegen den gastgebenden TuS GW Himmelsthür war es noch das Wurfpech am gegnerischen Pfosten, anschließend beim 14:15 gegen den Mellendorfer TV kamen die Calenberger überhaupt nicht ins Spiel. „Die folgende 12:19-Niederlage gegen den TSV Anderten war bedeutungslos. Geschlagen haben wir uns selbst im Spiel gegen Mellendorf“, berichtete Coach Jens Zupke.
HAZ Calenberger Zeitung vom 14.02.2017 jz

Das Wie zählt am Ende nicht für den TuS
Mit einem 29:29 (15:12) gegen den TuS Vinnhorst beendete der TuS Empelde seine Niederlagenserie in der Regionsoberliga der Männer. Vor allem im ersten Durchgang dominierten die Lila-Weißen, der Vierte aus Hannover konnte seiner Favoritenrolle an der Barbarastraße nicht gerecht werden. Das Niveau konnten die Empelder nach der Pause nicht immer halten. Die Vinnhorster glichen beim 17:17 (35.) erstmals aus und gingen in der Folge mehrfach in Führung. „In der ersten Hälfte haben wir unsere Chancen super ausgespielt, leider waren wir anschließend in einigen Situationen zu hektisch. Die Mannschaft hat aber erneut gezeigt, dass sie kämpfen kann“, stellte Trainer Jens Zupke den Aufwärtstrend bei seiner Sieben heraus.

TuS Empelde: Anastassiadis, Waldraff – Meyer (6), Schwarz, Richter (je 5), Meibert, Mohnecke (je 4), Hoffmann, Schieke (je 2), Ulrich (1), Hünitzsch, Rönnebeck,Kensy
 HAZ Calenberger Zeitung vom 06.02.2017 jz

 

Weiter ohne Sieg im neuen Jahr
Die Männer des TuS Empelde bleiben im neuen Jahr weiter sieglos. Die 27:31 (11:13)-Heimniederlage in der Regionsoberliga gegen den VfL Aerzen schmerzte doppelt. „Wie schon gegen Barsinghausen fehlten uns bei der Effektivität im Angriff die letzten Prozentpunkte“, erklärte Trainer Jens Zupke, weshalb seine Sieben nach anfänglicher Führung immer knapp hinterherlief. Nach dem 27:29 von Martin Schwarz (57.) sicherte sich der VfL in Überzahl den Sieg. „Thibaut Voigt bekam einen Schlag ins Gesicht und hat sich postwendend revanchiert. Die Schiedsrichter haben nur das Revanchefoul bemerkt“, berichtete Zupke. Sein Rechtsaußen dürfte nach einer roten Karte mit Bericht für mindestens vier Spiele fehlen.

TuS Empelde: Anastassiadis, Waldraff – Schwarz (9), Voigt (7), Mohnecke (4), Franzke (3), Grundschok, Meibert, Meyer, Kensy (je 1), Hoffmann, Richter
HAZ Calenberger Zeitung vom 23.01.2017 jz

Zwei rote Karten und 49 Tore im Derby
TuS-Handballer aus dem Rückraum nicht effektiv genug
Jörg Zehrfeld
Eine Halbzeit in Normalform reichte nicht, die Männer des TuS Empelde haben im Regionsoberliga-Derby gegen den HV Barsinghausen II eine 22:27 (8:14)-Heimniederlage hinnehmen müssen. Die Lila-Weißen konnten zu Beginn noch Akzente über die Außenpositionen setzen, nach dem 4:3 durch Alexander Meyer (8.) hatte sich die HVB-Abwehr jedoch darauf eingestellt und eroberte Bälle für einen 6:0-Lauf zur 9:4-Führung (15.).

Tore aus dem Rückraum blieben zunächst Mangelware beim TuS, den ersten Distanztreffer erzielte Martin Schwarz – ein gelernter Außenspieler (21.). Nach der Pause zeigte sich der Gastgeber präsenter, verlor allerdings Maik Hoffmann mit roter Karte für dessen regelwidrigen Einsatz. Der HVB erhöhte vorentscheidend auf 16:9 (37.). In dieser schier hoffnungslosen Situation begann der TuS befreiter aufzuspielen. Die Deisterstädter wackelten leicht, auch Lukas Müller wurde für sein Beinstellen gegen Alexander Meyer (44.) des Platzes verwiesen. Spielertrainer Benjamin Köhler nahm nun beim HVB immer wieder das Tempo heraus, zu mehr als dem Gewinn der zweiten Hälfte reichte es für die Empelder nicht.

TuS-Coach Jens Zupke wollte sich nicht äußern. „Acht Tore bis zur Halbzeit sind zu wenig“, gab dafür Maik Hoffmann zu. „Eine starke erste Hälfte von uns, als es hektisch wurde, haben wir ruhig weitergespielt“, sagte Köhler. Die Feldverweise seien hart, aber vertretbar gewesen.

TuS Empelde: Waldraff, Anastassiadis, Schlüter – Schröder, Schwarz (je 5), Mohnecke (4), Grundschok, Meyer (je 3), Hoffmann, Voigt (je 1), Ulrich, Richter, Gleis, Kensy
HAZ Calenberger Zeitung vom 16.01.2017 jz


Sieg gegen Herrenhausen-Stöcken

Bei der HSG Herrenhausen/Stöcken II setzten sich die Regionsoberliga-Männer des TuS Empelde mit 29:23 (15:11) durch. Der TuS scheiterte in der Anfangsphase zu häufig an der vielarmigen Abwehr der Hausherren und lag mit vier Treffern im Rückstand, hatte aber nach 15 Minuten die Betriebstemperatur erreicht. Ein langer Pass von Maik Hoffmann auf Kreisläufer Sandro Mohnecke und dessen Treffer zum 8:8 (21.) läutete die Wachablösung zugunsten der Lila-Weißen ein. „Das Zeitstrafenverhältnis von 9:1 gegen die Herrenhäuser kam uns natürlich entgegen, aber die Jungs haben mit zunehmender Spieldauer auch immer cleverer gespielt“, freute sich Coach Jens Zupke.

TuS Empelde: Anastassiadis, Waldraff – Schwarz (8), Mohnecke (5), Grundschok, Hoffmann (je 4), Meier, Voigt (je 3), Meibert (2), Kensy, Rokahr
HAZ Calenberger Zeitung vom 12.12.2016 jz


Packung in Garbsen
Der Tabellenzweite Garbsener SC gab dem TuS Empelde eine 16:25 (6:13)-Packung mit auf den Heimweg. Die acht Zeitstrafen sowie die rote Karte ohne Bericht gegen Thibaut Voigt waren für Trainer Jens Zupke aber nicht der alleinige Grund für die Pleite. „Schon nach dem 1:3-Rückstand gingen bei einigen Spielern die Köpfe runter. Lediglich unsere Torhüter Benjamin Waldraff und Dennis Anastassiadis zeigten sich in guter Verfassung und verhinderten eine höhere Niederlage“, sprach Zupke von einem gebrauchten Tag.

TuS Empelde: Waldraff, Anastassiadis – Grundschock (4), Hoffmann, Mohnecke (je 3), Meyer, Schröder (je 2), Richter, Ulrich (je 1) Rokahr, Voigt
HAZ Calenberger Zeitung vom 05.12.2016 jz

TuS-Sieben behält ihr Konzept bei
Der TuS Empelde hat sich mit 31:25 (14:10) gegen die Reserve der TSG Emmerthal durchgesetzt. Nach gutem Beginn nahmen sich die Empelder zu viele Auszeiten in der Defensive und netzten nicht zuverlässig ein, andernfalls wäre die Partie vermutlich deutlicher zu ihren Gunsten ausgegangen. Die Emmerthaler waren im zweiten Spielabschnitt beim Stand von 20:19 (43.) sogar knapp davor, das Spiel zu drehen. „Es spricht für die Jungs, dass sie sich da nicht aus dem Konzept haben bringen lassen, sondern weiter als Team aufgetreten sind“, lobte Trainer Jens Zupke seine Riege und insbesondere die Leistung seiner Torhüter.

TuS: Waldraff, Schlüter – Hoffmann (9), Meibert (7), Grundschok (6), Ulrich (3), Meyer, Voigt (je 2), Richter, Mohnecke (je 1), Kensy
HAZ - Calenbeger Zeitung vom 14.11.2016 jz


TuS Empelde gegen TSG favorisiert
Zumindest von der Papierform her hat der TuS Empelde als Tabellenachter in der Regionsoberliga Staffel 1 in eigener Halle die Chance, gegen die Landesligareserve der TSG Emmerthal (Rang elf) wieder Zählbares zu erwirtschaften. „Aufholjagd wie bei Hannover 96 gegen Braunschweig“, feierten sich die Lila-Weißen unter der Woche für ihren Auswärtspunkt in Nienburg auf ihrer Facebookseite. „Der letzte Woche erkrankte Sandro Mohnecke wird wieder dabei sein“, gibt Trainer Jens Zupke bekannt und hat dadurch im Rückraum wieder eine Alternative mehr zur Verfügung. Anwurf morgen ist um 17.30 Uhr.
HAZ Calenberger Zeitung vom 11.11.2016 jz

Vorbericht für den 06.11.2016
Der TuS Empelde gibt bei der Oberligareserve der HSG Nienburg (Sonntag, 17.15 Uhr) seine Visitenkarte ab. Die „gute Mannschaftsleistung“, die Trainer Jens Zupke seiner Sieben nach der knappen Niederlage gegen die HSG Exten-Rinteln bescheinigte, wird auch diesmal vonnöten sein, zeigten die Weserstädter doch in den vergangenen beiden Heimspielen gewaltigen Offensivgeist und siegten zweimal.
HAZ Calenberger Zeitung vom 04.11.2016 jz



Empelder liefern dem Tabellenführer einen tollen Fight
Gegen den ungeschlagenen Regionsoberliga-Primus HSG Exten/Rinteln zogen sich die Herren aus Empelde trotz einer 27:30 (13:17)-Niederlage achtbar aus der Affäre. Die HSG verfügte eindeutig über mehr Power im Rückraum und spielte sich durch eine harte Gangart, die mit 13 Zwei-Minuten-Strafen quittiert wurde, zum Sieg. „Das Zeitstrafenverhältnis von 13:6 spricht Bände. Wir haben in der Abwehr sicher einige Fehler gemacht, aber einen tollen Fight geliefert. Für mich war das dennoch ein Superspiel“, lobte TuS-Trainer Jens Zupke.

TuS: Schröder, Anastassiadis – Schwarz (10), Mohnecke, Hoffmann (je 4), Richter, Voigt, Ulrich, Meibert (je 2), Meyer (1), Schröder
HAZ Calenberger Zeitung vom 31.10.2016 jz


Vorschau 29.10.2016
Morgen (17.30 Uhr) haben die Herren des TuS Empelde in eigener Halle gegen die HSG Exten-Rinteln die Chance, das Punktekonto positiv zu gestalten. Der TuS und sein Trainer Jens Zupke fühlen sich nach den vorangegangenen zwei Erfolgen in der Liga angekommen. „Ich habe das Gefühl, dass die beiden zusammengefügten Mannschaftsteile allmählich zusammenwachsen, es läuft wesentlich runder. Es hat sich gelohnt, auch während der Ferien fleißig zu sein“, wünscht sich Zupke eine Fortsetzung der Serie.
HAZ  Calenberger Zeitung vom 28.10.2016 jz


„Gepfeife“ irritiert den TuS nicht
Die Herren des TuS Empelde scheinen auf den Geschmack gekommen zu sein: Beim MTV Auhagen holte das Team von Trainer Jens Zupke mit dem 23:21 (13:11) den zweiten Regionsoberliga-Sieg. Die scheinbar sichere 11:5-Führung der Empelder (20.) schmolz allerdings aufgrund etlicher Zeitstrafen bedrohlich dahin. „Wir haben dadurch allein in der zweiten Hälfte 20 Minuten in Unterzahl gespielt. Etliche Entscheidungen konnte ich nicht nachvollziehen, aber die Jungs haben sich vom Gepfeife nicht aus der Ruhe bringen lassen“, schilderte Trainer Jens Zupke das Geschehen.

TuS: Anastassiadis, Schlüter – Richter (6), Hoffmann (5), Mohnecke (3), Ulrich, Schwarz, Meyer (je 2), Meibert, Voigt, Gleis (je 1)
HAZ Calenberger Zeitung vom 23.10.2016 jz


Peinliche Aktion wird zum Weckruf
Der erste Saisonsieg ist dem TuS Empelde in der Regionsoberliga geglückt. In eigener Halle gewannen die Calenberger das Nachbarschaftsduell gegen die HSG Badenstedt mit 30:28 (17:15).

Der konzentrierte Beginn der Lila-Weißen setzte den Aufsteiger unter Druck. Mit viel Tempo arbeitete sich der TuS einen zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Vorsprung heraus, der allerdings gegen Ende der ersten Hälfte durch etliche Abwehrschwächen schmolz. Der aus Empelder Sicht peinliche Treffer der HSG zum Pausenstand durch einen direkt verwandelten Freiwurf (30.) schien aber ein Weckruf zu sein. Der TuS ging verbessert in den zweiten Durchgang und legte selbst in Unterzahl den entscheidenden Sturmlauf zum 27:20 hin (50.). „Es wurde durch meine Wechselei zum Schluss knapp, aber ich muss bei diesem Spielstand allen die Chance geben, Erfahrungen zu sammeln“, erklärte Trainer Jens Zupke.

TuS: Schlüter, Anastassiadis – Schwarz, Meibert, Richter (je 4), Voigt, Hoffmann (je 3), Ulrich, Grundschok, Schröder, Meyer, Mohnecke, Gleis (je 2), Kensy
HAZ Calenberger Zeitung vom 22.10.2016 jz



TuS feilt noch an den Spielzügen
Nur drei Tage nach dem gestrigen Nachholspiel gegen die HSG Badenstedt (das Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor) bestreitet der TuS Empelde am Sonntag (15.20 Uhr) beim MTV Auhagen bereits den nächsten Auftritt in der Regionsoberliga.

„Wir waren über die Ferien fleißig und haben zwei Testspiele gegen den TuS Altwarmbüchen gemacht. Nach einem Sieg und einer Niederlage bleibt festzuhalten, dass wir trotz einer ordentlichen Leistung noch an unseren Spielzügen feilen müssen“, berichtet Empeldes Rechtsaußen Thibaut Voigt.
HAZ Calenberger Zeitung vom 21.10.2016 jz



Empelder wirken von Anfang an platt
Von Jörg Zehrfeld
Eine 21:33 (9:17)-Abfuhr hat der TuS Empelde in der Regionsoberliga beim TuS Vinnhorst II kassiert. Die ansprechenden Leistungen der Empelder Keeper Marcel Schlüter und Dennis Anastasiadis verhinderten eine noch höhere Niederlage. „Wir haben ein grauenvolles Rückzugsverhalten gezeigt, einige meiner Spieler wirkten von Anfang an ziemlich platt. Über 20 Tempogegenstöße und einfache Tore für Vinnhorst waren die Folge“, berichtete TuS-Trainer Jens Zupke, dem die Unzufriedenheit deutlich anzumerken war.

TuS: Schlüter, Anastasiadis – Grundschok (6), Richter (5), Voigt (4), Meibert, Schröder (je 2), Mohnecke, Ulrich (je 1), Gleis, Kensy, Meyer
HAZ - Calenberger Zeitung vom 20.09.2016 jz



Fehlstart perfekt - auch im dritten Spiel kein doppelter Punktgewinn
Tja, das war mal wieder nix... Nach einer mangelhaften Leistung mit zahlreichen Totalausfällen haperte es beim Auswärtsspiel eine in der Höhe sogar noch glückliche 21:33 Niederlage gegen die Hausherren aus Vinnhorst. Woran es gelegen hat vermag man gar nicht so richtig auszumachen. Fakt ist: Abgesehen von den beiden Torhütern Gisela und Denis fand kein Spieler zu seiner Normalform, das Spiel war gespickt von technischen Fehlern und sah insgesamt eher lethargisch aus. Vom Start weg hatten die Vinnhorster den besseren Weg in das Spiel gefunden und zogen schnell mit 4 Toren davon - zu diesem Zeitpunkt war weniger die Abwehr das Problem sondern eher der Angriff, wo wir harmlos agierten und häufig den Ball verloren. Dies wusste der Gastgeber durch Tempos postwendend zu beantworten, wenn Marcel die Dinger nicht noch grandios herausfischte. Am Ende der Halbzeit schwanden dann schon bei einigen Spielern aus diversen Gründen die Kräfte - bezeichnend dafür eine völlig wirre Aufstellung mit Außenspielern im Rückraum kurz vor der Pause...

Nach der Pause war man auf Schadensbegrenzung aus. Der Rückstand war zwar mit 8 Toren im Rahmen des Möglichen, aber nicht an einem Tag wie gestern. In der Abwehr wurde das Spiel nun durchaus solider und man konnte durchaus etwas von einer fairen aber aggresiven Spielweise erahnen. Aber wenn man sich den Ball erkämpfte wurde er entweder vorne verloren bzw. verballert oder die Abpraller landeten wieder beim Gegner. Und dann hieß es doch wieder Tor für den Gegner statt für uns. Am Ende fiel die Niederlage wie gesagt noch glücklich für uns aus, sie war aber definitiv gerechtfertigt. So kann man nicht gewinnen, aber so darf man auch nicht verlieren.

Zum Glück ist nach nur drei Saisonspielen bereits die Herbstpause angebrochen, die mit 4 Wochen Dauer dazu einlädt, den Saisonstart zu reflektieren und kritisch zu analysieren. Denn im nächsten Spiel (Derby am 20.10. zu Hause gegen Badenstedt) MUSS es endlich einen Sieg geben um die Gemüter zu beruhigen und zu stärken. Darauf wird jetzt hin trainiert.



TuS hofft auf Mohneckes Eingreifen
Der TuS Empelde nimmt am Sonntag (17 Uhr) bei der Reserve des TuS Vinnhorst den dritten Anlauf für den ersten Saisonsieg in der Regionsoberliga. „Wir müssen in der Abwehr auch während des Spiels kommunizieren“, sah Trainer Jens Zupke zuletzt Defizite in seiner Defensivabteilung. Ein wichtiger Baustein für einen Erfolg bei den mit einem großen Kader antretenden Vinnhorstern dürfte sein, ob Empeldes Sandro Mohnecke rechtzeitig aus dem Urlaub zurückkehrt und noch eingreifen kann. Der Rückraumspieler verfügt in der Abwehr über die körperliche Robustheit, die zuletzt bei den Lila-Weißen vermisst wurde.
HAZ Calenberger Zeitung vom 16.09.2016 jz


Ohne Mann mit Wumms kein Mumm
Der TuS Empelde hat in seinem ersten Regionsoberliga-Heimspiel gepatzt und mit 25:28 (12:16) gegen den VfL 1877 Stadthagen verloren. Die Abwehrarbeit der Lila-Weißen ließ von Anfang an zu wünschen übrig, die Gäste setzten sich auf 12:8 ab (20.). In der Offensive fehlte dem TuS mit Sandro Mohnecke eindeutig der „Mann mit dem Wumms“ im Rückraum. Mehr als der Ausgleich zum 21:21 (48.) gelang nicht. „Bei der Flut an Abwehrfehlern, der mangelnden Kommunikation auf dem Feld und der vielen Fehlwürfe war die Niederlage die logische Schlussfolge“, sagte Empeldes Coach Jens Zupke.

TuS: Schlüter, Waldraff, Anastasiadis – Schwarz (7), Hoffmann (5), Meibert (4), Voigt (3), Richter, Meyer, Grundschok (je 2), Kensy, Gleis, Hübner
HAZ Calenberger Zeutung vom 12.09.2016 jz


Richter darf trotz roter Karte spielen
Trotz der roten Karte am vergangenen Wochenende gegen Torben Richter kann der TuS Empelde zu Hause gegen den VfL Stadthagen (morgen, 17.30 Uhr) wieder mit seinem Sprungwunder planen. „Die Disqualifikation war gottlob ohne Bericht,“ atmet Trainer Jens Zupke auf. Die Gäste aus Stadthagen waren in der Vorsaison in der Paralellstaffel unterwegs, sind aber als Tabellenfünfter des Abschlussklassements ganz bestimmt kein Fallobst.
Haz Calenberger Zeitung vom 09.09.2016 jz


TuS gewinnt einen Punkt beim 26:26
Mit einem 26:26 (14:15) ist der TuS Empelde bei den HF Aerzen in die Regionsoberliga-Saison gestartet. Eine 7:4-Führung (15.) konnten die Empelder nicht halten, sie verloren in der von beiden Seiten hart geführten Partie vorzeitig Torben Richter mit einer roten Karte. „Im Anschluss fehlte uns der Linkshänder im Rückraum. Die Treffer von Martin Schwarz sowie die Paraden von Benjamin Waldraff haben uns das Remis gerettet“, sprach Trainer Jens Zupke von einem gewonnenen Punkt.

TuS: Waldraff, Anastasiadis, Mika, Schlüter – Schwarz (7), Grundschok, Hoffmann, Meyer (je 5), Richter (3), Voigt (1), Kensy, Gleis
HAZ Calenberger Zeitung vom 05.09.2016 jz


Meyer riskiert dicke Lippe - Punktgewinn in ausgeglichener Partie
Endlich war es soweit: Das erste Punktspiel in der neuen Saison, endlich wieder Handball! Die Vorzeichen eher mau, es zeigte sich, dass es richtig war, die beiden Herrenteams als Rumpfkader zu einem Team zusammenzulegen, denn bei 12 eingetragenen Spielern tummelten sich gleich 4 Torhüter auf der Bank. Es fehlten unter anderem Routinier Andi, die "jungen Wilden" aus der ehemals 2. Herren und Sandro. Was soll's, wir waren gewillt das Beste draus zu machen. Somit ging es kampstark in Halbzeit 1. Das Konzept ging erst super auf: vorne durch schöne Kombinationen Tore erzielen, hinten aus einer sicheren Deckung agieren - bis zur 20. Minute lagen wir konstant vorne. Dann kam der Gegner aus Aerzen ran, wir fingen uns ein paar unnötige Gegentreffer. Zur Halbzeit lagen wir mit einem Tor hinten, eben unnötigerweise durch einen direkt verwandelten Freiwurf.

Halbzeit 2 startete unverheißungsvoll, denn es folgte ein unerklärlicher Bruch im Spiel. Während Aerzen plötzlich vieles gelang, wollte es bei uns nicht so recht klappen. Dazu kam das Problem, dass wir zunehmend aus einer Unterzahl agieren mussten, da die 2-Minuten-Strafen leider eher auf unserer Seite standen. Bei einem Rückstand von 6 Toren bei Minute 45 drohte das Spiel gänzlich zu kippen und die Hektik auszubrechen aber: Denkste! Ab jetzt wurde wieder Handball gespielt. Die Abwehr stand nun wieder sicherer und vor allem kam Benny nun auch ins Spiel und konnte ein paar wichtige Bälle halten, die wir vorne im Angriff verwerten konnten. Und bei Gleichstand kurz vor Schluss wäre sogar noch fast mehr drin gewesen, als wir noch einen Angriff hatten. Leider ging der Ball verloren, der Gegner konnte jedoch auch nichts Verwertbares mehr gestalten. Endstand 26:26.

Wie immer, was bleibt zu sagen: Erstes Saisonspiel, da kann und darf was schief gehen, schließlich sind wir trotz Vorbereitung immer noch a bissl in der Findungsphase. Aber es ist zu sehen, dass die Spielzüge klappen und dass die Abwehr zupacken kann. Das gilt es jetzt auszubauen und zu festigen, dann wird der Spielspaß auch mit uns sein, da sind wir uns sicher. Nächste Haltestelle: Samstag, 10.09. in der Babs zum ersten Heimspiel!

PS: Noch die Auflösung zum Aufhänger in Zeile 1. Alex wurde beim Wurf vom Gegenspieler "etwas unschön" gestoppt - Folge dürfte heute eine deformierte Unterlippe sein ?.
Quelle: https://www.facebook.com/ErsteHerrenTuSEmpelde/?hc_ref=PAGES_TIMELINE&fref=nf


Handball: Regionsoberliga 1.Herren TuS Empelde
Von Jörg Zehrfeld
Der TuS Empelde hat am Sonntag die weite Fahrt zu den Handballfreunden Aerzen anzutreten, Spielbeginn ist um 18.30 Uhr. Die Gastgeber, die in der Vorsaison Tabellenelfter in der Parallelstaffel 2 wurden, sind für die aus der Landesliga abgestiegenen Lila-Weißen ein unbeschriebenes Blatt.

„Die Regionsoberliga wird uns aber mehr liegen als die Landesliga. Nach der Fusion unserer Herrenteams haben wir mehr Wechselalternativen“, sagt Coach Jens Zupke. Mit seinem neuen Ko-Trainer Maik Hoffmann geht er nach einer gelungenen Vorbereitung mit Zuversicht an die neue Aufgabe heran.
HAZ Calenberger Zeitung vom 02.09.2016