TuS v. 1900 Empelde e.V.
Handball

+++ +++ 4 Tage Handballcamp ab 11.10.2017 +++

Spielberichte vom Wochenende

01./02.04.2017

1.Herren - TuS Empelde schafft den Klassenerhalt in der Regionsoberliga
Der deutliche 39:27 (19:11)-Sieg gegen die HSG Lügde-Bad Pyrmont hat beim TuS Empelde die letzten Fragezeichen beseitigt: Vier Spieltage vor Saisonende können die Lila-Weißen für eine weitere Saison in der Regionsoberliga planen. Die Empelder kamen mit zunehmender Spieldauer über eine aufmerksame Abwehr mit vielen verwandelten Tempogegenstößen zum Erfolg. „Man hat aber gemerkt, dass wir seit Wochen in ständig wechselnden Formationen spielen und trainieren. Für meinen Geschmack waren es gegen einen solch schwachen Gegner ein paar Gegentore zu viel“, kommentierte Coach Jens Zupke.

TuS Empelde: Anastassiadis, Waldraff – Hoffmann (11), Voigt, Meyer (je 6), Meibert, Mohnecke (je 5), Schmidt (4), Rönnebeck, Kensy (je 1), Hünitzsch, Richter
HAZ Calenberger Zeitung vom 04.04.2017 jz

1.Damen - Lila-Weiße in Torlaune
Empelderinnen scheitern in der Handball-Landesliga nur knapp an der 40-Treffer-Marke
Der TuS Empelde hat den MTV Rohrsen II in der Landesliga mit einem 39:21 (22:8)-Sturmlauf überrollt. Vor allem in der ersten Hälfte zeigte sich der Tabellenletzte mit dem von den Lila-Weißen vorgelegten Tempo überfordert, lag bereits nach 20 Minuten mit zehn Toren zurück. Zur Halbzeit schien selbst die 50-Tore-Marke für den TuS im Bereich des Möglichen zu liegen. Der MTV stabilisierte sich jedoch in der Abwehr, hatte aus seinen vielen Ballverlusten der ersten Hälfte gelernt und bemühte sich, seine Angriffe sorgfältiger auszuspielen. „Dadurch ging im zweiten Durchgang zeitweise bei uns ein wenig das Tempo verloren, ein paarmal war dann auch der Pfosten im Weg. An der guten Leistung meiner Mannschaft ändert das nichts“, sagte Trainer Markus Waldeck. Seine Riege ließ sich von den rund 80 Fans an der Barbarastraße feiern.

TuS Empelde: Kapahnke, Dreyer – Csepke (11), Reinkens (9), Waldraff (7), Kortmann (4), Zoch, Buhl (je 3), Nguyen (2), Feckler
HAZ Calenberger Zeitung vom 03.04.2017 jz

2.Damen - Lila-Weiße in Torlaune
Der TuS Empelde II hielt seine Siegesserie in der Regionsoberliga beim 23:20 (8:11) gegen den MTV Großenheidorn II mit einer Energieleistung in den Schlussminuten aufrecht. Die nahezu durchgängige Führung des TuS geriet nach der Pause immer mehr in Gefahr. Beim 19:19 waren die Gastgeber kurz davor, das Spiel zu drehen (51.). „Wir haben uns glücklicherweise nochmals steigern können. Das Tor von Nina Villwock zum 22:20, das sie bei doppelter Unterzahl erzielte, hat uns den Sieg beschert“, berichtete Spielertrainerin Christiane Simon.

TuS Empelde II: Drews – Barchfeld (7), Schettler (4), N. Villwock, Gawert (je 3), Wiczorek, Zoons (je 2), Suhlrie, Kutz (je 1), Simon, Boyksen, Schröder, A. Villwock
HAZ Calenberger Zeitung vom 03.04.2017 j
z

mB-Jugend - Saison endet mit Niederlage
Mit einer 25:30 (12:13)-Niederlage gegen die TSV Burgdorf II beendeten die B-Junioren des TuS Empelde die Landesliga-Saison als Tabellensiebter. „In der ersten Hälfte lagen wir über unsere 3-2-1-Abwehr gut im Rennen, am Ende fehlte uns für diese kraftraubende Variante schlicht die Puste“, sagte Trainerin Sabrina Waldraff. Mit sechs Toren war Dennis Musche erfolgreichster TuS-Werfer.
HAZ Calenberger Zeitung vom 04.04.2017 jz

mD-Jugend -
Unsere Mannschaft der männlichen D-Jugend begann die Saison lediglich mit 4, in dieser Altersklasse spielenden Jungs. Aufgefüllt wurden sie mit E-Jugendlichen, die bisher nur die Spielform 2x3 gegen 3 kannten. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat sich im Laufe der Saison eine tolle Mannschaft zusammengefunden, die am Ende den 1. Tabellenplatz in ihrer Staffel feiern konnte. Freuen tun wir uns über unsere beiden "neuen" Gesichter im Team, Niklas und Jannis! Schön das ihr zu uns gefunden habt ??
Wir freuen uns über jede weitere Unterstützung!

wA-Jugend - Saison endet mit Niederlage
Auch die Empelder A-Juniorinnen beendeten die Landesliga-Spielzeit mit einer Niederlage, sie unterlagen dem MTV Geismar mit 19:21 (11:10). „In der zweiten Halbzeit haben wir leider vor dem Geismarer Tor nicht mehr so zuverlässig getroffen“, sagte Rückraumspielerin Liane Nguyen. Die Lila-Weißen beschließen die Saison auf dem achten Rang.
HAZ Calenberger Zeitung vom 04.04.2017 jz


11./12.03.2017

1.Herren
Einen teuer erkauften Punkt verbuchten die Männer des TuS Empelde in der Regionsoberliga beim 24:24 (15:9) gegen die HSG Nienburg. Lange Zeit in Führung liegend, schwanden bei den Lila-Weißen die Kräfte, nachdem der starke Martin Schwarz mit einer Handverletzung vom Feld musste. Nach einer roten Karte gegen Empeldes Sandro Mohnecke kamen die vom Ex-Bundesligaprofi Dirk Pauling unterstützten Gäste in Überzahl noch zum Ausgleich – sie verwandelten einen Strafwurf in der Schlusssekunde. „Wir waren am Ende platt und haben entscheidende Dinger nicht mehr verwandelt“, sagte TuS-Coach Jens Zupke.

TuS Empelde: Anastassiadis, Waldraff – Schwarz (8), Meyer (6), Mohnecke, Hoffmann (je 4), Voigt, Rönnebeck (je 1), Ulrich, Hünitzsch, Kensy
HAZ Calenberger Zeitung vom 12.02.2017 jz

1.Damen - Wechsel von 5:1 auf 6:0 bringt ein 34:17 ein
Handball-Teams des TuS Empelde bleiben am Wochenende unbesiegt
Mit viel Einsatz sind die Landesliga-Frauen des TuS Empelde zu einem 34:17 (19:14)-Sieg über den SV Aue Liebenau gekommen. Markus Waldeck, dem in der Abwehr durch die Ausfälle von Wiebke Wille und Thea Reinkens der Mittelblock fehlte, musste improvisieren. „Unsere 5:1-Variante funktionierte nicht, so bekamen wir Liebenaus Kreisläuferin nicht in den Griff“, sagte der Trainer, der nach einem 3:6-Rückstand auf eine 6:0-Defensive umstellte.

In der Folge lief es für den TuS besser: Die überragende Denise Csepke leitete mit einem Doppelschlag zum 15:12 (25.) die erste höhere Empelder Führung ein, Sabrina Waldraff erhöhte den Vorsprung nach der Pause auf für die Gäste uneinholbare sieben Tore. „Das war heute purer Kampf in ungewohnter Aufstellung – und das mit einem deutlicheren Ergebnis, als erwartet“, sagte Waldeck, der mit seiner Sieben hochzufrieden war.

TuS Empelde: Thenhaus, Kapahnke – Waldraff (15), Csepke (11), Kortmann, Feckler (je 3), Nguyen (2), Buhl, Lutat
HAZ Calenberger Zeitung vom 12.02.2017 jz

2.Damen
Zurückgemeldet hat sich die Empelder Reserve in der Regionsoberliga mit dem 21:16 (13:8)-Sieg gegen den RSV Seelze. Nach einer überzeugenden ersten Hälfte der Lila-Weißen, in der Keeperin Isabelle Drews ihr Tor zunagelte, fehlte in Durchgang zwei nach dem 19:11 (41.) von Spielertrainerin Christiane Simon der Schwung. Die Seelzerinnen kamen bis auf 16:19 (55.) heran. „In der Phase haben wir ein wenig den Faden verloren und nichts getroffen“, sagte Simon. Nina Villwock beendete für den TuS die torlose Zeit von 15 Minuten mit dem 20. Treffer, Dana Barchfeld markierte per Strafwurf den Endstand.

TuS Empelde II: Drews, Präger – Barchfeld (6), Wiczorek, Schettler (je 4), N. Villwock, Simon (je 2), Suhlrie, Schröder, Kutz (je 1), Gawert, A. Villwock, Wiegand, Eggert
HAZ Calenberger Zeitung vom 12.02.2017 jz

Tim und Marc zielen je neunmal genau
Handball. In der Regionsklassen-Begegnung der D-Junioren zwischen dem TuS Empelde und der Reserve der HSG Hannover-West haben die Lila-Weißen zur Pause bereits mit 16:7 vorn gelegen, doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Am Ende gewann der TuS sein finales Heimspiel mit 24:17. Die meisten Empelder Treffer erzielten Tim Ißels und Marc Keese, die jeweils neunmal genau zielten.
HAZ Calenberger Zeitung vom 13.02.2017 dlp


04./05.03.2017

1.Damen - Den klaren Hinspielerfolg konnten die Landesliga-Frauen des TuS Empelde nicht wiederholen,
es reichte nur zu einem 27:27 (17:14) bei der HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf. Ein Doppelschlag von Denise Csepke (28.) ließ die Empelderinnen zwar mit einer Führung zum Pausentee gehen, ausbauen konnten die Lila-Weißen den Vorsprungs jedoch nicht.

In der vogelwilden Partie mit Fehlern auf beiden Seiten nutzten die Gastgeberinnen die Empelder Schwächen in der Schlussphase, um selbst in Front zu gehen. Alina Zoch rettete dem TuS mit ihrem Treffer in der letzten Minute einen Punkt. „Allein 15 Fehlwürfe sowie sieben technische Fehler von uns in den ersten 30 Minuten sprechen Bände. Ich bin mir allerdings sicher, dass auch die Fehlerquote bei beiden Teams gleich war“, beschrieb Empeldes Trainer Markus Waldeck „eine nicht hochklassige Begegnung“. Ein Lob verteilte er nur an Torhüterin Annika Thenhaus. „Sie war heute die Einzige, die voll bei der Sache war“, sagte der Coach.

TuS Empelde: Thenhaus, Kapahnke – Waldraff, Csepke (je 8), Reinkens (4), Zoch, Buhl, Wille (je 2), Kortmann (1), Feckler, Nguyen
HAZ Calenberger Zeitung vom 06.03.2017 jz


1.Damen - Am Ende ist es ein gewonnener Punkt
Nach dem deutlichen Erfolg im Hinspiel, endete unser Rückspiel bei der HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf 27:27 (14:17) unentschieden. Durch unsere zahlreichen Fehlwürfe und -pässe kkamen wir eigentlich wärend der gesamten 60 Minuten nie richtig in das Spiel. Kaum hatten wir uns etwas abgesetzt, bauten wir den Gegner mit Ballverlusten wieder auf. Dieser nutzte dann häufig seinerseits das schnelle Gegenstoßspiel zum Torerfolg. Zwei Treffer von Denise vor der Pause führten für uns zu einem 3-Tore Vorsprung zur Halbzeit.
In der 47. Spielminute gelang schließlich den Gastgeberinnen zum ersten mal der Führungstreffer. Jetzt war es ein knappes Spiel und die Führung wechselte ständig hin und her. Alina Z. behielt kurz vor Schluss die Nerven und netzte zum Ausgleich ein. Damit können wir uns am Ende über einen gewonnen Punkt freuen.


2.Damen - Tabellenführung verloren
Mit dem 17:24 (9:11) bei der HSG Schaumburg Nord hat der TuS Empelde II nicht nur das Spiel verloren, auch die Regionsoberliga-Tabellenführung musste er an den MTV Auhagen abgeben. „Das tut mir besonders für unseren Neuzugang Sabrina Zoons leid, die mit drei Treffern einen guten Einstand feierte. Leider haben wir aber unsere personellen Ausfälle nicht ausgleichen können und unser Kämpferherz erst in den letzten zehn Minuten entdeckt“, sagte Spielertrainerin Christiane Simon – es wäre mehr drin gewesen.

TuS Empelde II: Präger, Drews – Barchfeld (6), Zoons (3), Schettler, Schröder, Suhlrie, Kutz (je 2) , Fehrens, A. Villwock, N. Villwock, Simon
HAZ Calenberger Zeitung vom 06.03.2017 jz

wA-Jugend - Empelder Nachwuchs ist chancenlos
Vorwürfe sind fehl am Platz, denn die hohe 9:38 (6:19)-Niederlage der A-Juniorinnen des TuS Empelde in der Landesliga gegen die JSG Allertal hatte einen triftigen Grund. Aufgrund von Verletzungen und Krankheit mussten die Lila-Weißen nahezu komplett mit ihrer B-Jugend antreten. „Auch wenn es ein paar Fehler zu viel von uns waren – zwei Jahre Altersunterschied kann man in dieser Leistungsklasse nicht kompensieren“, hatte Betreuerin Sabrina Waldraff Verständnis. Hätte ihre Torhüterin Lena Dreyer nicht alles weggefangen, was zu halten war, wäre die 40-Tore-Marke von den Gästen locker geknackt worden.
HAZ Calenberger Zeitung vom 06.03.2017 jz


TuS mit schwacher Viertelstunde – 22:25
Handball. Den C-Juniorinnen des TuS Empelde sind in der Regionsoberliga 15 schwache Minuten zum Verhängnis geworden. Nach gutem Beginn unterlagen sie mit 22:25 gegen den Mellendorfer TV. In der Offensive setzte der TuS nicht alle Vorgaben des Trainers um. Erfolgreichste Empelder Werferin war Feli Gänz mit acht Treffern. HAZ Calenberger Zeitung vom 06.03.2017 dlp

Empelder Minis sind mit viel Spaß dabei
Handball. Für die Minis des TuS Empelde ist das Beste zum Schluss gekommen: der Spieltag in eigener Halle. Die 14 Talente der Lila-Weißen wurden auf zwei Mannschaften aufgeteilt. Die Spielfreude war allen Empeldern anzumerken, speziell im vereinsinternen Aufeinandertreffen. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz, und das ist das Wichtigste.
HAZ Calenberger Zeitung vom 06.03.2017 dlp

26.02.2017

1.Damen - HVB erzielt ein Tor mehr
In einem spannenden und überaus hektischen Landesliga-Derby unterlagen die Frauen des TuS Empelde dem HV Barsinghausen mit 25:26 (12:14). Den guten Start der Deisterstädterinnen zum 5:1 durch Maren Heine (7.) beantwortete der TuS nach einer Auszeit eindrucksvoll. Die Lila-Weißen präsentierten sich nun griffiger in der Defensive – zehn Minuten später erzielte Sabrina Waldraff beim 7:6 die erste Empelder Führung, der TuS blieb bis zum 11:9 vorn. Die Gäste aus Barsinghausen hatten dann aber das verletzungsbedingte Ausscheiden von Marleen Freier verdaut und eroberten die Führung durch zwei schöne Kreisanspiele auf die zuverlässige Sabrina Heine zurück.

Die bereits in der ersten Hälfte schnelle Partie nahm nach der Pause noch mehr Fahrt auf, allerdings stieg auch die Fehlerquote ordentlich an. Der HVB erwischte erneut den besseren Beginn, konnte die fünf Tore Vorsprung nach dem 18:13 durch Jennifer Schulze aber nicht halten. Waldraff brachte die Lila-Weißen nahezu im Alleingang auf 17:18 heran, dann patzten die Empelderinnen jedoch zu oft während einer Strafzeit gegen Swea Müller. Besonders ärgerlich war der Fehlpass auf die wieder ins Spiel kommende Müller, die sich die Einladung zum 20:18 nicht entgehen ließ. Die bessere Abwehrarbeit des HVB vor der guten Leandra Drewes im Tor sowie einige Pfostenwürfe des TuS machten die Empelder Hoffnungen trotz einer eindrucksvollen Schlussoffensive von Thea Reinkens zunichte.

„Unsere positive Serie gegen die Empelderinnen hält an. Heute waren wir aber die Glücklicheren“, sagte HVB-Coach Jürgen Löffler. Empeldes Trainer Markus Waldeck haderte: „Für einen durchaus möglichen Sieg dürfen wir uns nicht so viele Fehlwürfe erlauben.“

TuS Empelde: Thenhaus, Kapahnke – Waldraff (9), Reinkens (6), Zoch (4), Csepke (3), Buhl (2), Kortmann (1), Lutat, Feckler, Nguyen

1.Damen - Es hat nicht sollen sein
Die Vorzeichen standen schon in der Vorbereitung auf das Spiel gegen den HV Barsinghausen alles andere als gut: Durch Urlaube und Krankheiten konnten wir nur eingeschränkt trainieren. Doch das Spiel wollten wir unbedingt gewinnen!
Aber am Spieltag die nächste schlechte Nachricht: Auch Liane hatte es am Vormittag beim A-Jugendspiel erwischt, sodass sie nicht zur Verfügung stand. Zudem gingen weitere Spielerinnen angeschlagen in die Partie. Die ersten Minuten gehörten den Gästen vom Deister, doch wir kämpften uns ran. Es entwickelte sich ein enges Spiel, doch durch unsere hohe Fehlerquote machten wir uns das Leben selbst schwer. Immer wieder kamen die Damen aus Barsinghausen zu einfachen Ballgewinnen, die sie clever nutzten. Auch in der Abwehr ließen wir den Gästen oftmals zu viel Platz. Am Ende wurde es nochmal knapp und wir hatten den Ausgleich mehrmals in der Hand. Doch heute meinten es Latte und Pfosten zu häufig nicht gut mit uns. Am Ende mussten wir uns mit einem Tor mit 25:26 (12:14) geschlagen geben und rutschen auf den dritten Tabellenplatz ab.

18.02.2017

1.Herren - Wochenende färbt sich Lila-Weiß
Der Bann ist gebrochen: Mit dem 25:21 (15:10) gegen den MTV Auhagen gelang den Männern des TuS Empelde der erste Regionsoberliga-Sieg im neuen Jahr. Die Lila-Weißen überrumpelten ihre Gegner und legten bis zur achten Minute einen 7:1-Lauf hin. „Damit war der Grundstein bereits gelegt. Der Rest war gute Abwehrarbeit und viel Routine“, lobte Trainer Jens Zupke vor allem seinen Torhüter Marcel Schlüter, der fünf Strafwürfe der Gäste vereitelte.

TuS Empelde: Schlüter, Waldraff – Richter, Meyer (je 7), Schwarz (4), Hoffmann, Voigt (je 3), Gleis (1), Rönnebeck, Ulrich, Kensy, Mohnecke
HAZ Calenberger Zeitung vom 20.02.2017 jz

1.Damen - TuS Empelde erzielt zum zwölften Mal mindestens 30 Tore in der Handball-Landesliga der Frauen
Von Jörg Zehrfeld
Der Siegeszug der Frauen des TuS Empelde in der Landesliga hat seine Fortsetzung gefunden. Mit dem 36:25 (19:10)-Erfolg über den TV Eintracht Sehnde feierte das Team von Markus Waldeck den elften Saisonsieg. „Wir haben jetzt in zwölf von 15 Spielen die 30-Tore-Marke geknackt“, sieht Markus Waldeck seine Mannschaft vor allem in der Offensive auf dem richtigen Weg.

Der Trainer verbrachte einen entspannten Abend – bereits nach zehn Minuten führte seine Sieben durch einen Treffer von Lea Kortmann mit 6:1. Da im Mittelblock die erkrankte Wiebke Wille fehlte, gelangen den Gästen aus Sehnde gegen den Zweiten für Waldecks Geschmack zu viele Tore. „Wir haben zwischen offensiven und defensiven Abwehrformationen ein wenig experimentiert und dadurch doch einige Gegentreffer mehr als nötig bekommen“, sagte Waldeck.

TuS Empelde: Thenhaus, Kapahnke – Csepke (9), Waldraff (6), Kortmann, Zoch (je 5), Reinkens (4), Buhl (3), Nguyen, Feckler (je 2), Lutat
HAZ Calenberger Zeitung vom 20.02.2017 jz

1.Damen - Überlegener Sieg in Altwarmbüchen
Am Sonntag mussten wir beim TUS Altwarmbüchen antreten. Dort hatten wir in den vergangenen beiden Jahren auswärts nie gewinnen können, dementsprechend respektvoll gingen wir in das heutige Landesligaspiel.
Doch das Spiel war nur bis zur 4. Spielminute beim Stand von 2:2 ausgeglichen. Fortan konnten wir uns absetzen und aus dem gebundenen Spiel heraus immer wieder schöne Tore von allen Positionen erzielen. Vor allem unsere Halben Sabrina und Thea kamen häufig zum erfolgreichen Abschluss. Unsere Abwehr stand gut, konnte sich aber im zweiten Spielabschnitt nochmals verbessern. Etliche 7m Strafwürfe und freie Bälle konnten entschärft und im Gegenzug mit Tempo im Gehäuse der Damen aus Altwarmbüchen versenkt werden. Da die Heimmannschaft uns in dieser Phase nicht mehr viel entgegenzusetzen hatte, konnten wir Tor für Tor unser Torverhältnis ausbauen. Nach Spielende leuchtete ein 15:36 (9:15) Erfolg auf der Anzeigetafel auf, der in der Kabine ausgelassen gefeiert wurde. Damit haben wir auch unseren zweiten Tabellenplatz für eine weitere Woche gesichert!

2.Damen - Auch die Empelder Reserve bleibt auf Erfolgskurs:
Gegen die TSG Emmerthal setzte sich der Regionsoberliga-Primus mit 22:15 (10:7) durch. Die Gäste konnten die 5:3 Führung (13.) des TuS zwar zum 7:7 (26.) ausgleichen, zwei Strafwürfe von Dana Barchfeld und ein Kontertor von Anja Schröder sicherten aber die Halbzeitführung. „Anjas fünf Kontertore und Franziska Schettler, die im Rückraum die Verantwortung übernahm, ragten ein wenig heraus. Insgesamt sind die Mädels aber wieder als tolle Mannschaft aufgetreten“, freute sich Betreuer Markus Kühn.

TuS Empelde II: Präger, Drews – Schettler (8), Schröder (5), Barchfeld (4), Boyksen, Kutz (je 2), Suhlrie (1), A. Villwock, N. Villwock, Eggert, Wiegand
HAZ Calenberger Zeitung vom 20.02.2017 jz

11./12.02.2017

1.Herren - Empelder Männer fliegen aus dem Pokal
Das Aus in der 2. Runde des Regionspokals ereilte die Männer des TuS Empelde. Bei der 8:12-Niederlage gegen den gastgebenden TuS GW Himmelsthür war es noch das Wurfpech am gegnerischen Pfosten, anschließend beim 14:15 gegen den Mellendorfer TV kamen die Calenberger überhaupt nicht ins Spiel. „Die folgende 12:19-Niederlage gegen den TSV Anderten war bedeutungslos. Geschlagen haben wir uns selbst im Spiel gegen Mellendorf“, berichtete Coach Jens Zupke.
HAZ Calenberger Zeitung vom 14.02.2017 jz

1.Damen - Gute Leistungen der Calenberger Teams in der Handball-Landesliga der Frauen
Auch der Zweite TuS Empelde tat mit dem 36:15 (15:9)-Erfolg beim TuS Altwarmbüchen etwas für sein Torverhältnis. Die Lila-Weißen, die in der ersten Halbzeit eher aus dem gebundenen Spiel zu Treffern kamen, nutzten nach der Pause zudem ihre Chancen zum Konterspiel gegen die einbrechenden Gastgeberinnen. „Je höher das Ergebnis wurde, desto schwieriger wurde es für meine Mannschaft, die Spannung zu halten“, sah der zufriedene Trainer Markus Waldeck am Ende dennoch zu viele verpasste Gelegenheiten. „Eine fantastische Quote mit sieben gehaltenen Strafwürfen bei zwölf Versuchen haben Annika Thenhaus und Kim Kapahnke im Tor abgeliefert“, lobte er.

TuS Empelde: Thenhaus, Kapahnke – Waldraff (15), Reinkens (7), Zoch (4), Csepke, Kortmann (je 3), Wille (2), Nguyen, Feckler (je 1), Buhl
HAZ Calenberger Zeitung vom 14.02.2017 jz

1.Damen - Überlegener Sieg in Altwarmbüchen
Am Sonntag mussten wir beim TUS Altwarmbüchen antreten. Dort hatten wir in den vergangenen beiden Jahren auswärts nie gewinnen können, dementsprechend respektvoll gingen wir in das heutige Landesligaspiel.
Doch das Spiel war nur bis zur 4. Spielminute beim Stand von 2:2 ausgeglichen. Fortan konnten wir uns absetzen und aus dem gebundenen Spiel heraus immer wieder schöne Tore von allen Positionen erzielen. Vor allem unsere Halben Sabrina und Thea kamen häufig zum erfolgreichen Abschluss. Unsere Abwehr stand gut, konnte sich aber im zweiten Spielabschnitt nochmals verbessern. Etliche 7m Strafwürfe und freie Bälle konnten entschärft und im Gegenzug mit Tempo im Gehäuse der Damen aus Altwarmbüchen versenkt werden. Da die Heimmannschaft uns in dieser Phase nicht mehr viel entgegenzusetzen hatte, konnten wir Tor für Tor unser Torverhältnis ausbauen. Nach Spielende leuchtete ein 15:36 (9:15) Erfolg auf der Anzeigetafel auf, der in der Kabine ausgelassen gefeiert wurde. Damit haben wir auch unseren zweiten Tabellenplatz für eine weitere Woche gesichert!

2.Damen - Die Empelder Reserve verteidigte mit dem 21:20 (9:9) bei der HSG Exten-Rinteln die Tabellenführung in der Regionsoberliga. „Wir haben es uns schwer gemacht. Viele Möglichkeiten wurden vergeben, und gegen die häufig erfolgreichen Einläufer aus Rinteln hätten wir schlauer verteidigen müssen“, sagte Spielertrainerin Christiane Simon. Den vorentscheidenden Drei-Tore-Vorsprung zum 21:18 erzielten Dana Barchfeld und Laura Wiczorek erst drei Minuten vor dem Abpfiff.

TuS Empelde II: Präger, Drews – Barchfeld (5), N. Villwock, Wiczorek (je 3), Fehrens, Gawert, Schettler, Simon (je 2), A. Villwock, Kutz (je 1), Suhlrie, Schröder
HAZ Calenberger Zeitung vom 14.02.2017 jz

wA-Jugend - Einen rabenschwarzen Tag erwischten die A-Juniorinnen des TuS, sie unterlagen in der Landesliga mit 12:20 bei der SV Alfeld. „Unsere Trainerin Beatrix Weimann ist auf Dienstreise. Wir mussten daher ohne Betreuer antreten und agierten ziemlich ideenlos“, monierte Sprecherin Liane Nguyen Selbstkritik. Finja Schäfers und Emila Läbe warfen je drei Tore für die Lila-Weißen.
HAZ Calenberger Zeitung vom 14.02.2017 jz

wB-Jugend - Die Vorzeichen für das Spiel gegen den HV Barsinghausen standen gut - denn endlich hatten wir mal mehr als 8 Spielerinnen an Bord. Durch die Aushilfen Livi, Carlotta und Karina, und unserem Neuzugang Ida bekam es Basche mit einer vollen Empelder Bank zu tun.
Zusätzlich hatte auch Melanie nach einer Handballfreienzeit wieder den Weg zur Mannschaft gefunden - ihre Pause viel dabei gar nicht auf, hatte sie sich doch wie zuvor wieder ins Spiel eingefügt.

So gelang es uns das ganze Spiel durchzupowern und ständig in der Abwehr Bälle abzufangen. Gerade Kira war hier ganz vorne mit dabei und zeigte einmal mehr ihren Kampfgeist. Kam doch mal eine Gegnerin durch, war Laura meist zur Stelle. So kam es auch, dass Barsinghausen erst nach 7 Minuten das erste Tor zum 7:1 Spielstand beisteuerte. Auch eine Auszeit (12.) der Gäste konnte eine deutliche Führung zur Halbzeit nicht mehr verhindern, denn Tesi, 2x Wiegi, Livi und Fiona gaben darauf mit ihren Toren zum 16:3 (20.) die passende Antwort.

In der Halbzeitpause gab es nicht viel zu besprechen, war dies doch das beste Spiel der bisherigen Saison.

Die zweite Halbzeit versprach noch viele schöne Aktionen, wie der Moment wo unsere D-Jugendliche (1. Jahr) Karina ihren Gegenspielerinnen beim Tempogegenstoß unaufhaltsam davonlief und zum 24:9 (31.) einnetzte. Auch die zuvor im Training geübten Rückraumwürfe von Tesi und Fiona trugen zu einfachen Toren bei. Kira und Feli, sowie Fiona und Kalyani konnten die Abwehr durch Kreuzungen mit Außen einfach durchqueren. Ebenfalls über (Rechts)Außen traf Rechtshänderin Livi mit Leichtigkeit. Carlotta hatte dabei von der linken Seite ein bisschen Wurfpech, kein Wunder - sie hatte ja auch schon ein Spiel hinter sich. Vom Kreis allerdings netzten sie und Wiegi wie gewohnt sicher ein.

Besonders Torhungrig präsentierte sich mal wieder unsere Linksaußen Feli, die mit ihren 13 Toren einen beachtlichen Anteil an unserem hohen Sieg hatte. Aber auch alle anderen Mädels haben es sich verdient, dass die Trainerinnen immer noch sprachlos von so einem guten Handballspiel sind.

Noch hervorzuheben bleibt, dass Ida sich in ihrem ersten Spiel direkt in die Torschützenliste mit eintragen konnte!

Für den TuS spielten Laura - Feli (13), Tesi & Fiona (7), Kira (6), Livia (4), Alina (3), Ida & Carlotta & Karina (1), Melanie & Kalyani

mB-Jugend - Die B-Junioren aus Empelde setzten sich mit dem 38:18 (18:10) gegen den TSV Anderten erfolgreich weiter vom Landesliga-Tabellenende ab. „Das war sehr solide gespielt von uns, allerdings auch gegen einen sehr schwachen Gegner“, kommentierte Trainerin Sabrina Waldraff. Robert Zimmermann (10), Zacaria Sidali (9) und Dennis Musche (8) steuerten den Löwenanteil zum Kantersieg bei.
HAZ Calenberger Zeitung vom 14.02.2017 jz

 

04./05.02.2017

1.Herren - Das Wie zählt am Ende nicht für den TuS
Mit einem 29:29 (15:12) gegen den TuS Vinnhorst beendete der TuS Empelde seine Niederlagenserie in der Regionsoberliga der Männer. Vor allem im ersten Durchgang dominierten die Lila-Weißen, der Vierte aus Hannover konnte seiner Favoritenrolle an der Barbarastraße nicht gerecht werden. Das Niveau konnten die Empelder nach der Pause nicht immer halten. Die Vinnhorster glichen beim 17:17 (35.) erstmals aus und gingen in der Folge mehrfach in Führung. „In der ersten Hälfte haben wir unsere Chancen super ausgespielt, leider waren wir anschließend in einigen Situationen zu hektisch. Die Mannschaft hat aber erneut gezeigt, dass sie kämpfen kann“, stellte Trainer Jens Zupke den Aufwärtstrend bei seiner Sieben heraus.

TuS Empelde: Anastassiadis, Waldraff – Meyer (6), Schwarz, Richter (je 5), Meibert, Mohnecke (je 4), Hoffmann, Schieke (je 2), Ulrich (1), Hünitzsch, Rönnebeck, Kensy
HAZ Calenberger Zeitung vom 06.02.2017 jz

1.Damen -  Empelderinnen siegen in der Handball-Landesliga
Erfolgreich Revanche für die Niederlage aus dem Hinspiel haben die Landesliga-Frauen des TuS Empelde genommen: Sie schickten die DJK BW Hildesheim mit einem 33:26 (16:12) auf die Heimreise.

Die Hildesheimerinnen erwischten zwar den besseren Start, doch der TuS ging nach dem 7:6 (11.) durch Sabrina Waldraff erstmals in Front und konnte sich über eine solide Abwehr die Pausenführung sichern. Nach dem 22:16 (40.) durch die starke Thea Reinkens sahen die Lila-Weißen schon wie der sichere Sieger aus, es wurde aber noch einmal knapp an der Barbarastraße. „Das war der erwarteten harten Gangart der Gegnerinnen, aber auch unserer gegen Hildesheims Maria Franke nicht entschlossen genug vorgehenden Abwehr geschuldet“, begründete Trainer Markus Waldeck, warum die Gäste auf 25:24 herankamen. Rebecca Buhl riss das Steuer mit einem Doppelschlag innerhalb von 60 Sekunden wieder in Richtung Sieg herum. „Am Ende zählt eh nicht das Wie, sondern nur der Sieg“, kommentierte Waldeck.

TuS Empelde: Thenhaus, Kapahnke – Reinkens (13), Waldraff (8), Csepke (4), Zoch, Buhl, Feckler (je 2) , Nguyen, Wille (je 1)
HAZ Calenberger Zeitung vom 06.02.2017 jz

1.Damen - Heißer Fight gegen Hildesheim
Am Sonntag hatten wir die Damen der DJK BW Hildesheim zu Gast in der Barbarastraße. Nach der Hinspiel Niederlage in der Domstadt wollten wir an diesem Tag die Punkte unbedingt in Empelde behalten und unseren dritten Tabellenplatz sichern.
Hildesheim erwischte den besseren Start, doch nach etwa zehn Minuten hatten wir uns herangekämpft und bekamen die harte Gangart der Gäste, die wir schon aus der Hinspiel Partie kannten, zu spüren. Nach etwa zwanzig Minuten konnten wir uns das erste Mal etwas absetzen und mit diesem Vorsprung auch in die Pause gehen (16:12).
Durch Thea, mit insgesamt 13 Toren, gelang uns bis zur 40. Spielminute ein komfortabler Vorsprung von sechs Toren. Doch nun klappte bei uns plötzlich nicht mehr viel; vorne gingen die Bälle schnell verloren und in der Abwehr wurde nicht konsequent agiert. So konnten die Domstädterinnen in der 48. Spielminute bis auf ein Tor aufschließen. Doch ein Doppelerfolg von Rebecca stellte die Weichen Richtung Sieg und nun stand auch die Abwehr wieder stabiler. Am Ende konnten wir einen 33:26 Sieg und den zweiten Tabellenplatz feiern.

2.Damen - Empelder Frauen-Reserve führt die Tabelle an
Die Wachablösung an der Tabellenspitze der Regionsoberliga ist dem TuS Empelde II gelungen.Durch den verdienten 24:19 (12:7)- Erfolg wurde der Gegner HF Springe vorerst auf Rang zwei verwiesen. Die Empelderinnen hatten bereits die erste Hälfte bestimmt und wussten sich trotz zwei schneller Tore der Handballfreunde nach dem 12:9 (35.) sogar noch zu steigern. Als Christiane Simon zweimal in Folge traf und eine Minute später zudem Laura Wiczorek mit viel Übersicht in einen erfolgreichen Konter zum 22:12 schickte (48.), war das Spiel gelaufen. Mehr als Ergebniskosmetik gelang den Gästen nicht mehr.

„Unser Fahrplan, Springe in Positionsangriffe zu zwingen und dabei zu stören, ist sehr gut aufgegangen. Die Saison ist noch lang, von einer möglichen Regionsmeisterschaft wollen wir heute noch nicht reden“, blieb Simon, die gemeinsam mit Markus Kühn die Betreuung des Teams übernommen hat, trotz des Siegestanzes nach dem Abpfiff auf dem Teppich.

TuS Empelde II: Präger, Drews – Barchfeld, Wiczorek (je 5), Schröder (3), Gawert, Simon, Kutz, Schettler (je 2), A. Villwock, N. Villwoch, Suhlrie (je 1), Fehrens, Boyksen
HAZ Calenberger Zeitung vom 07.02.2017 jz

  • TUS Empelde D2 vs HF Springe-7129
  • comp_TUS Empelde D2 vs HF Springe-7002
  • comp_TUS Empelde D2 vs HF Springe-7004
  • comp_TUS Empelde D2 vs HF Springe-7011
  • comp_TUS Empelde D2 vs HF Springe-7021
  • comp_TUS Empelde D2 vs HF Springe-7028
  • comp_TUS Empelde D2 vs HF Springe-7034
  • comp_TUS Empelde D2 vs HF Springe-7037
  • comp_TUS Empelde D2 vs HF Springe-7041


21./22.01.2017

1.Herren - Weiter sieglos im neuen Jahr
Die Männer des TuS Empelde bleiben im neuen Jahr weiter sieglos. Die 27:31 (11:13)-Heimniederlage in der Regionsoberliga gegen den VfL Aerzen schmerzte doppelt. „Wie schon gegen Barsinghausen fehlten uns bei der Effektivität im Angriff die letzten Prozentpunkte“, erklärte Trainer Jens Zupke, weshalb seine Sieben nach anfänglicher Führung immer knapp hinterherlief. Nach dem 27:29 von Martin Schwarz (57.) sicherte sich der VfL in Überzahl den Sieg. „Thibaut Voigt bekam einen Schlag ins Gesicht und hat sich postwendend revanchiert. Die Schiedsrichter haben nur das Revanchefoul bemerkt“, berichtete Zupke. Sein Rechtsaußen dürfte nach einer roten Karte mit Bericht für mindestens vier Spiele fehlen.

TuS Empelde: Anastassiadis, Waldraff – Schwarz (9), Voigt (7), Mohnecke (4), Franzke (3), Grundschok, Meibert, Meyer, Kensy (je 1), Hoffmann, Richter
HAZ Calenberger Zeitung vom 23.01.2017 jz

 

1.Damen - TuS steckt rote Karte in der Handball-Landesliga der Frauen weg
Als schockresistent erwies sich der TuS Empelde. Trotz einer roten Karte gegen Sabrina Waldraff setzten sich die Lila-Weißen mit 33:27 (16:17) beim MTV Großenheidorn durch. Die bereits fünfmal erfolgreiche Waldraff hatte einen Konter des MTV nicht regelkonform unterbrochen (18.), für sie musste Youngster Liane Nguyen in die Bresche springen. „Liane hat das prima gemacht“, lobte Trainer Markus Waldeck.

Er freute sich fortan über ein starkes Zweikampfverhalten seiner Formation. Da sich die Empelder Abwehr mit Torhüterin Annika Thenhaus zu steigern wusste, war ein 4:0-Lauf zum 25:21 (46.) bereits die Vorentscheidung. „Unsere Torgefährlichkeit hat sich gesteigert. Dass wir aber im zweiten Abschnitt nur zehn Gegentreffer bekommen, war mehr als die halbe Miete“, lobte Waldeck.

TuS Empelde: Thenhaus, Kapahnke – Reinkens (9), Csepke (8), Waldraff (5), Buhl, Nguyen (je 3), Wille, Kortmann (je 2), Feckler (1), Zoch

HAZ Calenberger Zeitung vom 23.01.2017 jz

Toller Start in die Rückrunde
Am Samstagnachmittag machten wir uns auf den Weg Richtung Steinhuder Meer; das Landesligarückspiel gegen MTV Großenheidorn stand auf unserem Spielplan. Nach der knappen Hinspiel Niederlage wollten wir an diesem Tag unbedingt die beiden Punkte mit nach Empelde nehmen. Während der Woche hatten wir uns intensiv mit den Stärken der Gastgeberinnen beschäftigt, um diese in der Partie nicht zur Geltung kommen zu lassen.
Wir starteten gut, waren im Angriff von unterschiedlichen Positionen erfolgreich und konnten auch die Manndeckung gegen Sabba gut auffangen. Auch die rote Karte von Sabba in der 19. Spielminute brachte keinen ernsthaften Bruch in unser Spiel. Lediglich in der Abwehr boten wir dem MTV zu viele Möglichkeiten, sodass sich ein enges Spiel entwickelte. Mit einem geringen Rückstand von 17:16 gingen wir in die Halbzeit.
In der zweiten Spielhälfte begannen wir aggressiver in der Abwehr. Ab der 40. Spielminute gelang den Gastgeberinnen etwa sieben Minuten kein Tor, sodass wir uns entscheidend absetzen konnten. Auch die Manndeckung, die nun auf Thea abgestellt wurde, brachte uns nicht aus der Ruhe. Somit konnten wir den Sieg (27:33) und zwei Punkte feiern und bleiben weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz.

 

2.Damen - Lila-Weiße dominieren im Derby
Lediglich in der Anfangsphase konnte der HVB Paroli bieten, geriet aber nach einem glücklich verwandelten Strafwurf von Empeldes Christiane Simon, der von der Latte über den Rücken von Barsinghausens Keeperin Lena Kunze zum 9:4 ins Netz fiel (17.), endgültig ins Hintertreffen. Die TuS-Abwehr erwies sich mit zunehmender Spieldauer als die effektivere Formation, Barsinghäuser Ballverluste wurden sofort bestraft. „Der Gegenstoß war heute unsere stärkste Waffe. Laura Wiczorek ragt da mit ihren acht Toren ein wenig heraus“, sagte Empeldes Betreuer Markus Kühn. „Unser Rückzugsverhalten reichte für ein engeres Torverhältnis nicht aus“, monierte HVB-Trainer Jason Konitz. Die „Derbysieg, Derbysieg“-Rufe der Empelderinnen schallten derweil aus den Umkleidekabinen im Keller bis in die Glück-Auf-Halle hinauf.
TuS Empelde II: Präger, Drews - Wiczorek (8), Simon, N. Villwock (je 5), Gawert, Schettler, Boyksen, Kutz (je 3), Saelzer (1), A. Villwock, Schröder 
HAZ Calenberger Zeitung vom 23.01.2017 jz

 

wD-Jugend - Zielgenauigkeit lässt zu wünschen übrig
Handball. Die Chancenwertung bei den D-Juniorinnen des TuS Empelde reichte nicht aus, um den Regionsliga-Tabellenführer HSG Schaumburg Nord in Verlegenheit zu bringen. Bei der 8:17-Niederlage verteilten sich die Empelder Treffer auf alle Spielerinnen der Lila-Weißen.
HAZ Calenberger Zeitung vom 24.01.2017 dlp 

wC-Jugend - Nur Kira stemmt sich gegen den Primus
Handball. Bei der 20:37-Niederlage gegen den Regionsoberliga-Tabellenführer HSG Schaumburg Nord hat bei der jungen Formation der C-Juniorinnen des TuS Empelde die Einstellung nicht durchgängig gestimmt. Lediglich Kira Porscha (5), die zusammen mit Teresa Relja (6) und Fiona Filipov (5) die meisten Tore für den TuS warf, habe die ganze Zeit über Kampfgeist demonstriert.
HAZ Calenberger Zeitung vom 24.01.2017 dlp 

 

14.01.2017

1.Herren - Zwei rote Karten und 49 Tore im Derby
TuS-Handballer aus dem Rückraum nicht effektiv genug
Jörg Zehrfeld
Eine Halbzeit in Normalform reichte nicht, die Männer des TuS Empelde haben im Regionsoberliga-Derby gegen den HV Barsinghausen II eine 22:27 (8:14)-Heimniederlage hinnehmen müssen. Die Lila-Weißen konnten zu Beginn noch Akzente über die Außenpositionen setzen, nach dem 4:3 durch Alexander Meyer (8.) hatte sich die HVB-Abwehr jedoch darauf eingestellt und eroberte Bälle für einen 6:0-Lauf zur 9:4-Führung (15.).

Tore aus dem Rückraum blieben zunächst Mangelware beim TuS, den ersten Distanztreffer erzielte Martin Schwarz – ein gelernter Außenspieler (21.). Nach der Pause zeigte sich der Gastgeber präsenter, verlor allerdings Maik Hoffmann mit roter Karte für dessen regelwidrigen Einsatz. Der HVB erhöhte vorentscheidend auf 16:9 (37.). In dieser schier hoffnungslosen Situation begann der TuS befreiter aufzuspielen. Die Deisterstädter wackelten leicht, auch Lukas Müller wurde für sein Beinstellen gegen Alexander Meyer (44.) des Platzes verwiesen. Spielertrainer Benjamin Köhler nahm nun beim HVB immer wieder das Tempo heraus, zu mehr als dem Gewinn der zweiten Hälfte reichte es für die Empelder nicht.

TuS-Coach Jens Zupke wollte sich nicht äußern. „Acht Tore bis zur Halbzeit sind zu wenig“, gab dafür Maik Hoffmann zu. „Eine starke erste Hälfte von uns, als es hektisch wurde, haben wir ruhig weitergespielt“, sagte Köhler. Die Feldverweise seien hart, aber vertretbar gewesen.

TuS Empelde: Waldraff, Anastassiadis, Schlüter – Schröder, Schwarz (je 5), Mohnecke (4), Grundschok, Meyer (je 3), Hoffmann, Voigt (je 1), Ulrich, Richter, Gleis, Kensy
HAZ Calenberger Zeitung vom 16.01.2017 jz

2.Damen -
Empelderinnen überzeugen trotz Sieges nicht immer
Jörg Zehrfeld
Etwas schwerfällig ist die Frauen-Reserve des TuS Empelde aus der Winterpause der Regionsoberliga zurückgekehrt. Beim 14:8 (5:4)-Erfolg über den Garbsener SC geizte das Team von Trainer Markus Kühn lange Zeit mit dem Torewerfen. „Das ist reine Kopfsache bei den Mädels gewesen. Sie wollten sich keine Konter einfangen und haben deshalb in der ersten Hälfte nur hin- und hergespielt“, analysierte Kühn.

Gegen die massiv in der Mitte stehende Gästeabwehr fanden ab der 40. Minute dreimal Nina Villwock sowie Isabel Kutz über die Außenpositionen die richtigen Lösungen und brachten die Empelder Mannschaft mit dem daraus resultierenden 12:8 (54.) doch noch auf Siegkurs.

TuS Empelde II: Präger, Drews – N. Villwock, Barchfeld (je 4), Schettler, Kutz (je 2), Gawert, Boyksen (je 1), A Villwock, Saelzer, Eggert, Suhlrie, Schröder

HAZ Calenberger Zeitung vom 16.01.2017 jz


10./11.12.2016

1.Herren -
Bei der HSG Herrenhausen/Stöcken II setzten sich die Regionsoberliga-Männer des TuS Empelde mit 29:23 (15:11) durch. Der TuS scheiterte in der Anfangsphase zu häufig an der vielarmigen Abwehr der Hausherren und lag mit vier Treffern im Rückstand, hatte aber nach 15 Minuten die Betriebstemperatur erreicht. Ein langer Pass von Maik Hoffmann auf Kreisläufer Sandro Mohnecke und dessen Treffer zum 8:8 (21.) läutete die Wachablösung zugunsten der Lila-Weißen ein. „Das Zeitstrafenverhältnis von 9:1 gegen die Herrenhäuser kam uns natürlich entgegen, aber die Jungs haben mit zunehmender Spieldauer auch immer cleverer gespielt“, freute sich Coach Jens Zupke.

TuS Empelde: Anastassiadis, Waldraff – Schwarz (8), Mohnecke (5), Grundschok, Hoffmann (je 4), Meier, Voigt (je 3), Meibert (2), Kensy, Rokahr
HAZ Calenberger Zeitung vom 12.12.2016 jz

1.Damen - Lauf der Empelderinnen in der Handball-Landesliga vom Tabellenführer gestoppt
Der Tabellenführer HSG Schaumburg Nord beendete die Serie des TuS Empelde, dem zuvor sieben Siege in Folge geglückt waren. Die 32:35 (14:18)-Niederlage der Lila-Weißen war für Trainer Markus Waldeck aber kein Beinbruch. „Wir haben zwar den Beginn etwas verschlafen, doch es fehlte nicht viel und wir hätten Zählbares mitgenommen“, bescheinigte er seiner Mannschaft eine ordentliche Leistung.

Einen Vier-Tore-Rückstand zur Pause machte der TuS wett und ging nach 50 Minuten sogar mit 31:29 in Front. Die Gastgeberinnen zogen dem TuS dann mit einer Manndeckung gegen Sabrina Waldraff den Zahn. „Da sind wir ein wenig eingebrochen, haben Chancen nicht mehr genutzt. Trotzdem Kompliment an mein Team für den Einsatz“, lobte Waldeck.
HAZ Calenberger Zeitung vom 12.12.2016 jz

1.Damen - Knapp an einer Überraschung vorbei
Am Samstag mussten wir in Waltringhausen beim Spitzenreiter der Landesliga der HSG Schaumburg Nord antreten. Den beiden deutlichen Niederlagen der letzten zwei Jahre in Schaumburg standen zuletzt sechs siegreiche Spiele in Folge von uns gegenüber.
Doch wir starteten wieder einmal nicht konsequent in dieses Spiel. Viele individuelle Fehler summierten sich in der ersten Spielhälfte, sodass die Schaumburgerinnen fast immer einen drei bis vier Tore Vorsprung verwalten konnten. Nach einer deutlichen Ansprache zur Halbzeit, in dem wir uns nochmals unser Konzept bewusst machten, motivierten wir uns für die zweite Spielhälfte. Der Start gelang uns gut, nun entwickelte sich ein enges und umkämpftes Spiel, bei dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Etwa zehn Minuten vor Spielende konnten wir erstmals mit zwei Toren in Führung gehen. Jedoch gelang es uns nicht, diesen Vorsprung über die Zeit zu retten. Unsere Unterzahl konnte Schaumburg nutzen und einfache Tore erzielen. Fazit: Wir haben diese Saison unser bestes Spiel in Schaumburg abgeliefert, leider reichte es am Ende nicht für eine Überraschung.  


2.Damen - Empelder Reserve macht dritten Advent zu Silvester
Bis Silvester ist es zwar noch ein bisschen hin, die Frauen des TuS Empelde II ließen es in der Regionsoberliga beim 37:21 (19:12) gegen den SV Wacker Osterwald aber schon am dritten Advent ordentlich krachen. Bereits zur Halbzeit sicher im Sattel, kam den Empelderinnen nicht nur das schnelle Rückzugsverhalten zugute. „Wir haben viel durchwechseln können bei gleichbleibender Qualität und haben das Team aus Osterwald förmlich überrannt“, verwies Kreisläuferin Christiane Simon auf die Tatsache, dass jede Lila-Weiße am Torfeuerwerk beteiligt war.

TuS Empelde II: Präger, Drews – Wiczorek, Barchfeld, Schröder (je 6), Schettler, Suhlrie, Simon, N. Villwock (je 3), Kutz, Boyksen (je 2), A. Villwock, Saelzer, Eggert (je 1)
HAZ Calenberger Zeitung vom 13.12.2016 jz


mB-Jugend
Die B-Junioren des TuS Empelde lieferten in der Landesliga zwar einen guten Auftritt ab, verloren aber in knapper Besetzung mit 31:34 (18:16) beim RSV Seelze. Die sechs Feldspieler vor Torwart Fynn Müller überzeugten in Seelze allerdings bis zum Abpfiff mit einem Einsatz nach dem Geschmack von Trainer Björn Gaschler. „Der Gegner konnte erst durch zwei Strafzeiten gegen uns in der Schlussphase in Führung gehen. Die Jungs haben das unter diesen Umständen richtig gut gelöst“, lobte der Coach. Neunmal war Robert Zimmermann für den TuS erfolgreich.
HAZ Calenberger Zeitung vom 13.12.2016 jz


wA-Jugend
In der Landesliga unterlagen die A-Juniorinnen aus Empelde bei Hannover 78 mit 29:35 (17:18). Der Calenberger Nachwuchs hatte beim Stand von 9:3 (9.) einen guten Start erwischt, konnte die gute Anfangsform gegen den stärker werdenden Tabellenzweiten jedoch nicht konservieren. „In den letzten 15 Minuten der Begegnung haben wir den Faden verloren. Besonders meine Leistungsträgerinnen hatten konditionell nicht mehr viel abzurufen“, monierte Trainerin Beatrix Weimann. Beste TuS-Werferin war Liane Nguyen mit neun Treffern.
HAZ Calenberger Zeitung vom 13.12.2016 jz

  • comp_DSV Hannover 78 vs TuS Empelde U19-3369
  • comp_DSV Hannover 78 vs TuS Empelde U19-3376
  • comp_DSV Hannover 78 vs TuS Empelde U19-3383
  • comp_DSV Hannover 78 vs TuS Empelde U19-3388
  • comp_DSV Hannover 78 vs TuS Empelde U19-3398
  • comp_DSV Hannover 78 vs TuS Empelde U19-3400
  • comp_DSV Hannover 78 vs TuS Empelde U19-3404


3./4.12.2016

1.Herren
Der Tabellenzweite Garbsener SC gab dem TuS Empelde eine 16:25 (6:13)-Packung mit auf den Heimweg. Die acht Zeitstrafen sowie die rote Karte ohne Bericht gegen Thibaut Voigt waren für Trainer Jens Zupke aber nicht der alleinige Grund für die Pleite. „Schon nach dem 1:3-Rückstand gingen bei einigen Spielern die Köpfe runter. Lediglich unsere Torhüter Benjamin Waldraff und Dennis Anastassiadis zeigten sich in guter Verfassung und verhinderten eine höhere Niederlage“, sprach Zupke von einem gebrauchten Tag.

TuS Empelde: Waldraff, Anastassiadis – Grundschock (4), Hoffmann, Mohnecke (je 3), Meyer, Schröder (je 2), Richter, Ulrich (je 1) Rokahr, Voigt
HAZ Calenberger Zeitung vom 05.12.2016 jz

1.Damen - Mit ausgebreiteten Armen aufs Feld
TuS Empelde erobert Rang drei der Handball-Landesliga der Frauen
Von Jörg Zehrfeld
Mit einem 31:28 (15:12)-Sieg gegen den SC Germania List sind die Frauen des TuS Empelde auf den dritten Tabellenplatz der Landesliga gestürmt. Bereits im ersten Durchgang wurde klar, dass die Germaninnen zu packen waren. Die Formation aus Empelde kam immer wieder selbst in Unterzahl in Eins-zu-eins-Situationen zu Torerfolgen.

Die Gäste zeigten sich beeindruckt und gerieten nach der Pause beim 19:25 (44.) leicht unter die Räder. Aber der TuS konnte sein Niveau nicht vollkommen halten, Germania kam trotz einiger Paraden der gut postierten Annika Thenhaus bis auf zwei Treffer bedrohlich nahe. Die Lila-Weißen ließen sich in der Schlussphase jedoch nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und steckten sogar eine rote Karte gegen Denise Csepke weg. Thea Reinkens sowie Liane Nguyen mit jeweils einem Doppelschlag stellten in der Schlussphase den Sieg sicher. Kein Wunder, dass Trainer Markus Waldeck mit ausgebreiteten Armen aufs Spielfeld lief. „Am liebsten hätte ich sie alle gleichzeitig umarmt“, freute sich der Empelder Coach.

TuS Empelde: Thenhaus, Kapahnke – Reinkens (12), Csepke (8), Zoch (4), Waldraff, Kortmann, Nguyen (je 2), Lutat (1), Feckler, Buhl, Wille, Westhaus
HAZ Calenberger Zeitung vom 05.12.2016 jz

1.Damen - Nun schon auf Platz 3
Da war der Jubel am Samstagabend bei uns und unseren Anhängern groß: Nach 60 Spielminuten hatten wir uns den dritten Tabellenplatz in der Landesliga Hannover erkämpft.
Wir starteten, ähnlich wie in der Vorwoche gegen Rohrsen, motiviert und kämpferisch in die Partie gegen den Tabellendritten SC Germania List. Schließlich wollten wir nach dem Spiel einen Platz in der Tabelle nach oben klettern. Schnell merkten wir, dass die Gäste an diesem Tag durchaus schlagbar waren. Immer wieder kamen wir in eins gegen eins Situationen und in Unterzahl zu Torerfolgen. Andererseits stellten wir Germania mit unserer Abwehr ein ums andere Mal vor größere Probleme, so dass sie den Ball nicht in unserem Tor unterbringen konnten. Bis auf sechs Tore konnten wir uns Mitte der zweiten Spielhälfte absetzen, machten es dann aber nochmal spannend und ließen die Germanen bis auf zwei Tore herankommen. Den Zuschauern sollte schließlich nicht langweilig werden ;-) Am Ende konnten wir uns aber verdient mit 31:28 (15:12) durchsetzen und den Sprung auf den dritten Tabellenplatz feiern.

2.Damen - Torhüterinnen in starker Form
Die Regionsoberliga-Riege des TuS Empelde II blieb mit dem 15:9 (9:5) über die HSG Lügde-Bad Pyrmont auf der Erfolgsspur. Die Calenbergerinnen lagen nicht zuletzt aufgrund guter Torhüterleistungen stets in Führung, der Sieg beim Vorletzten hätte jedoch noch klarer ausfallen können. „Mit dem Handicap, dass vier Stammkräfte fehlten, haben wir uns im Angriff sehr schwergetan. Die Zahl der Fangfehler, aber auch die vielen Fehlwürfe haben uns um ein besseres Ergebnis gebracht“, erklärte TuS-Akteurin Christiane Simon.

TuS Empelde II: Präger, Drews – Kutz (7), Schettler (4), Eggert (2), A. Villwock, N. Villwock (je 1), Boyksen, Suhlrie, Simon, Schröder
HAZ Calenberger Zeitung vom 05.12.2016 jz

wC-Jugend - Bis zur Pause hält der TuS prima mit
Handball. Die C-Juniorinnen des TuS Empelde haben dem Tabellendritten der Regionsoberliga, der TSV Burgdorf, bei der 19:32-Niederlage bis zur Pause ordentlich Paroli geboten. Lediglich mit einem 13:15-Rückstand wurden die Seiten gewechselt, dann ließ die Kraft bei den Lila-Weißen nach. Teresa Relja war mit neun Toren beste TuS-Werferin.
HAZ Calenberger Zeitung vom 05.12.2016 dlp

wC-Jugend - Gleiches Bild wie im Hinspiel
Ohne unsere erkrankte Rückraummitte Fiona und den beiden verletzten Jenny und Kathi, dafür aber mit der D-Jugendlichen Carlotta fuhren wir zum TSV Burgdorf. Im Hinspiel verlief die erste Halbzeit auf Augenhöhe, erst in der zweiten HZ ließen unsere Kräfte nach und die Burgdorfer Mädels zogen zum 25:33 Endstand davon.

Ein gleiches Bild sollte sich auch bei diesem Spiel abzeichnen. Nach einem verschlafenen Start fingen wir uns wieder und konnten von 5:1 auf 7:5 verkürzen und diesen 2-Tore-Rückstand bis zur Halbzeit (15:13) halten. Mit ein wenig mehr Konzentration und Glück wäre bestimmt auch eine Führung unsererseits möglich gewesen. In dieser Halbzeit wurde deutlich, dass diese Liga die richtige für uns ist. Wir konnten uns gegen ein Spitzenteam mehrfach erfolgreich durchsetzen und auch die Abwehr und Torfrau Laura arbeiteten ordentlich. Leider zeigte uns die zweite Halbzeit, dass ein ganzes Spiel auf Augenhöhe nur mit einem breiten Kader möglich ist, sodass unser Rumpfkader in der zweiten Halbzeit unterging. Vor allem Tesi überzeugte auf der Mittelposition, brachte die Gegner ein ums andere mal in Schwierigkeiten und krönte die viele Arbeit mit 9 Toren. Auch D-Jugendliche Carlotta machte am Kreis ein super Spiel und konnte sich gleich mehrfach in die Torschützenliste eintragen. Ein Lob der gegnerischen Trainerin, für dieses tolle Durchhaltevermögen bekamen Laura (Tor), Tesi 9, Kira 4, Carlotta 3, Alina 2, Feli, Melanie und Kalyani


26./27.11.2016

 1.Herren - Trotz des Sieges fühlt Zupke sich verprügelt
Von Jörg Zehrfeld
Empeldes Zacaria Sidali (Mitte) trifft aus spitzem Winkel ins Tor. Lüneburgs Malte Henß greift zu zögerlich ein. Zehrfeld
Die Herren des TuS Empelde haben sich in der Regionsoberliga mit 27:26 (12:14) bei der HSG Lügde/Bad Pyrmont durchgesetzt, traten die Heimreise allerdings mit blauen Flecken an. „Für Allerweltsfouls gab es Zeitstrafen, bei knüppelharten Attacken wurde weggeschaut. Es ist kaum zu glauben, wie wir hier verprügelt wurden“, war Trainer Jens Zupke mit den Unparteiischen unzufrieden. Den Empelder Siegtreffer besorgte Maik Hoffmann eiskalt per Strafwurf drei Sekunden vor dem Abpfiff. „Die Punkte hat sich meine Mannschaft mehr als verdient“, lobte Zupke.

TuS Empelde: Anastassiadis, Waldraff – Grundschok (11), Hoffmann (6), Schröder (4), Meyer (3), Meibert (2), Voigt (1), Ulrich, Rokahr, Kensy, Richter
HAZ Calenberger Zeitung vom 29.11.2016 jz

1.Damen - Ohne Harakiri zum Kantersieg
Handball: Landesliga, Damen – Waldraff trifft für TuS Empelde 19-mal
Von Jörg Zehrfeld
Die Landesliga-Damen des TuS Empelde sind weiter erfolgreich – beim MTV Rohrsen II hat das Team von Trainer Markus Waldeck einen 39:22 (19:10)-Kantersieg eingefahren. Bereits beim Stand von 6:2 (10.) nahm der MTV eine erste Auszeit, die allerdings wirkungslos verpuffte – die Empelderinnen zogen nach Wiederanpfiff auf 9:2 davon (15.), die Defensive des TuS arbeitete einfach zu effektiv für das Ligaschlusslicht. „Die Mannschaft hat heute sehr diszipliniert gespielt, hat keinen Harakiri-Handball wie zuletzt gegen Hänigsen aufs Parkett gezaubert. In der Summe ein super Spiel von uns, vor allem von Sabrina Waldraff“, lobte Waldeck seine Führungsspielerin, die sich besonders torhungrig präsentierte. Den Sprung auf den dritten Tabellenplatz verpasste der TuS, da sich Germania List im Spitzenduell gegen den Tabellenführer HSG Schaumburg Nord mit 29:27 behauptete.

TuS Empelde: Thenhaus, Kapahnke – Waldraff (19), Reinkens (7), Buhl (4), Kortmann (3), Wille, Nguyen (je 2), Lutat, Feckler (je 1), Csepke, M’Bye
HAZ Calenberger Zeitung vom 28.11.2016 jz

2.Damen - Solider Heimsieg
Die Regionsoberliga-Damen des TuS Empelde II kamen zu einem soliden 28:20 (17:12)-Heimsieg über den MTV Großenheidorn II. Dass der Erfolg der Lila-Weißen nicht noch höher ausfiel, lag an Großenheidorns Michelle Meyer, gegen deren Abschlüsse der Empelder Abwehrriegel ein ums andere Mal machtlos war. „Es war eigentlich eine gute Defensivleistung, aber Michelle, die zwölfmal erfolgreich war, haben wir nicht in den Griff bekommen“, zeigte sich Betreuer Markus Kühn dennoch zufrieden, da für seine Farben Dana Barchfeld mit zehn Toren ebenfalls zweistellig traf. Bereits bei der 10:5-Führung (20.) hatten die Empelderinnen die Weichen auf Sieg gestellt.

Dana Barchfeld vom TuS Empelde II (links) setzt sich gegen Großenheidorns Frauke Battermann durch. Doch auch sonst vermag sie zu überzeugen und trifft insgesamt zehnmal ins Gästetor.Zehrfeld

  • comp_tus empelde D2 vs MTV Grossenheidorn D2-1830
  • comp_tus empelde D2 vs MTV Grossenheidorn D2-1836
  • comp_tus empelde D2 vs MTV Grossenheidorn D2-1844
  • comp_tus empelde D2 vs MTV Grossenheidorn D2-1872
  • comp_tus empelde D2 vs MTV Grossenheidorn D2-1882
  • comp_tus empelde D2 vs MTV Grossenheidorn D2-1889
  • comp_tus empelde D2 vs MTV Grossenheidorn D2-1900
  • comp_tus empelde D2 vs MTV Grossenheidorn D2-1934
  • comp_tus empelde D2 vs MTV Grossenheidorn D2-1945

TuS Empelde II: Drews, Präger – Barchfeld (10), Schettler (5), Kutz (4), Suhlrie (3), Simon, Schröder, Wiczorek (je 2), Boyksen, Witzke, Saelzer, Fehrens
HAZ Calenberger Zeitung vom 28.11.2016 jz


mB-Jugend - Knappe Niederlage
Trotz der knappen 27:29 (14:17)-Heimniederlage in der Landesliga gegen den Lüneburger HV gab es bei der männlichen B-Jugend des TuS Empelde keine Unzufriedenheit, schließlich hatte sie den Tabellenzweiten gehörig gefordert. „Wären die drei Pfostentreffer ins Tor gegangen, hätte es für uns sogar gereicht. Die kämpferische Einstellung der Mannschaft hat mir gefallen“, sagte Trainer Björn Gaschler. Erfolgreichste TuS-Werfer waren Sören Wunder mit neun und Zacaria Sidali mit sechs Toren.

  • comp_TuS Empelde vs HV Lueneburg mB q-1952
  • comp_TuS Empelde vs HV Lueneburg mB q-1963
  • comp_TuS Empelde vs HV Lueneburg mB q-1976
  • comp_TuS Empelde vs HV Lueneburg mB q-2046
  • comp_TuS Empelde vs HV Lueneburg mB q-2051
  • comp_TuS Empelde vs HV Lueneburg mB q-2074
  • comp_TuS Empelde vs HV Luenedburg mB h-2074

HAZ Calenberger Zeitung vom 29.11.2016 jz

wA-Jugend - Empelder A-Juniorinnen gehen zweimal leer aus

Die A-Juniorinnen des TuS Empelde haben am Wochenende in der Landesliga einen recht kräftezehrenden Doppelauftritt zu verkraften gehabt.

Am Sonnabend unterlag der TuS-Nachwuchs beim MTV Geismar klar mit 20:28 (9:10). Knapper hätte es auf jeden Fall ausgehen können, denn die Empelderinnen ließen drei Würfe vom Siebenmeterpunkt ungenutzt. Das Fehlen der zeitgleich im Damenteam im Einsatz befindlichen Empelder Torschützin vom Dienst, Liane Nguyen, erwies sich als zusätzliches Handicap. Erfolgreichste Werferinnen waren Emilia Läbe mit sechs und Finja Schäfers mit fünf Toren.

Bei JSG Allertal setzt es eine 22:35-Pleite

„Diese dennoch gute Leistung – in Eigenregie vom Team ohne Trainerbegleitung erzielt – konnten wir am Sonntag nicht wiederholen. Wir mussten wegen kurzfristiger Erkrankungen mit nur vier Feldspielerinnen und drei Torhütern zur JSG Allertal fahren“, begründete Trainerin Beatrix Weimann die 22:35 (10:18)-Auswärtsniederlage. Weimanns Riege rangiert dennoch weiterhin auf dem sechsten Tabellenplatz.
HAZ Calenberger Zeitung vom 28.11.2016 jz


19.11.2016

1.Damen - Geburtstagserfolg für Empelderinnen
Von Jörg Zehrfeld
Die Landesliga-Damen des TuS Empelde haben passend zum 90. Geburtstag ihrer Handballsparte beim 36:19 (19:11)-Erfolg gegen den TSV Friesen Hänigsen ein Feuerwerk abgebrannt. Die ersten Akzente setzten allerdings die Gäste und gingen mit 4:0 gegen noch nicht warmgelaufene Empelderinnen in Front (4.). Nur sechs Minuten später nahm Gästetrainer Mike Koschinsky nach dem 6:5-Führungstor durch Empeldes Wiebke Wille bereits seine erste Auszeit. Doch damit konnte er die Empelder Torfabrik nur kurzzeitig aufhalten, sein Team wurde anschließend von den Lila-Weißen temporeich an die Wand gespielt.

„Es gab zwar auch zu Beginn der zweiten Halbzeit bei uns einen Hänger, anschließend hat die Mannschaft aber wieder Gas gegeben“, sagte Trainer Markus Waldeck.

TuS: Kapahnke, Thenhaus – Waldraff (16), M‘Bye (6), Reinkens (5), Kortmann (3), Zoch (2), Lutat, Buhl, Wille, Nguyen (je 1), Csepke, Westhaus, Feckler

HAZ Calenberger Zeitung vom 21.11.2016 jz

  • TuS Empelde D1 vs TSV Friesen Haenigsen-3098
  • comp_TuS Empelde D1 vs TSV Friesen Haenigsen-1640
  • comp_TuS Empelde D1 vs TSV Friesen Haenigsen-1661
  • comp_TuS Empelde D1 vs TSV Friesen Haenigsen-1673
  • comp_TuS Empelde D1 vs TSV Friesen Haenigsen-1696

2.Damen - Barchfeld fügt sich gleich gut ein
von Jörg Zehrfeld
Absteiger MTV Auhagen ist in der Regionsoberliga der erwartet schwere Gegner für die Empelder Reserve gewesen. Der TuS unterlag mit 22:26 (11:15). Zu Beginn ermöglichte eine zögerliche Deckung dem MTV einen 10:5-Vorsprung. „Wir haben zwar anschließend dagegengehalten und waren nach der Pause mit 14:15 wieder gut im Spiel, am Ende fehlte gegen diese erfahrene Truppe aber die Durchschlagskraft“, resümierte Betreuer Markus Kühn. Neuzugang Dana Barchfeld hatte mit 5 Toren einen guten Einstand.

TuS II: Präger, Drews – Barchfeld (5), Kutz, Simon (je 4), Suhlrie (3), Schröder , Gawert (je 2), N.Villwock, Eggert (je 1), A.Villwock, Schettler, Boyksen
HAZ Calenberger Zeitung vom 21.11.2016 jz

12.11.2016

1.Herren - TuS-Sieben behält ihr Konzept bei
Der TuS Empelde hat sich mit 31:25 (14:10) gegen die Reserve der TSG Emmerthal durchgesetzt. Nach gutem Beginn nahmen sich die Empelder zu viele Auszeiten in der Defensive und netzten nicht zuverlässig ein, andernfalls wäre die Partie vermutlich deutlicher zu ihren Gunsten ausgegangen. Die Emmerthaler waren im zweiten Spielabschnitt beim Stand von 20:19 (43.) sogar knapp davor, das Spiel zu drehen. „Es spricht für die Jungs, dass sie sich da nicht aus dem Konzept haben bringen lassen, sondern weiter als Team aufgetreten sind“, lobte Trainer Jens Zupke seine Riege und insbesondere die Leistung seiner Torhüter.

TuS: Waldraff, Schlüter – Hoffmann (9), Meibert (7), Grundschok (6), Ulrich (3), Meyer, Voigt (je 2), Richter, Mohnecke (je 1), Kensy
HAZ - Calenbeger Zeitung vom 14.11.2016 jz

1.Damen - Erfolgsserie hält an
Am Samstagnachmittag fuhren wir bei Sonnenschein zum Landesligaspiel gegen den SV Aue Liebenau. Diesmal mit kleinerem Kader, hatten wir uns trotzdem vorgenommen mit Tempo zu spielen und endlich auch in der Abwehr konsequent zu agieren.
Doch wir kamen schwer ins Spiel und mussten erstmal einen 5:2 Rückstand aufholen. Langsam besannen wir uns jedoch auf unsere Stärken und kamen in Schwung. Nur in der Abwehr kamen wir ein ums andere Mal zu spät, was etliche Strafwürfe für die Gastgeberinnen zu Folge hatte.
In Halbzeit zwei ging dann die Post ab: Viele Bälle wurden in der Abwehr abgefangen und über Tempo auf der rechten Außenbahn schafften wir es immer wieder erfolgreich zu sein. Auch eine doppelte Überzahl konnten die Liebenauerinnen nicht nutzen, sondern fingen sich noch zwei Gegentreffer ein.
Der verdiente Lohn leuchtete nach sechzig Spielminuten auf der Anzeigetafel auf: 24:38 (12:16)!


1.Damen - Unwiderstehliche Empelderinnen
Handball: Landesliga – Vierter TuS-Sieg in Folge
Von Jörg Zehrfeld
Die Damen des TuS Empelde rollen das Feld der Landesliga von hinten auf und haben mit dem 38:24 (16:12)-Auswärtserfolg bei der SV Aue Liebenau ihren vierten Sieg in Serie gefeiert. Die Empelderinnen taten sich zunächst jedoch schwer und mussten ihren Gegnerinnen mit 5:2 (9.) die Führung überlassen – es dauerte ein wenig, ehe der TuS so richtig loslegte.

Nach der Pause gab er dann Vollgas und hatte spätestens mit dem 24:16 (39.) durch die auf der rechten Außenbahn kaum zu bremsende Kalitou M‘Bye mit dem Gastgeber keine Probleme mehr. Die Liebenauerinnen konnten selbst eine doppelte Überzahl nicht zum Torerfolg nutzen, handelten sich in dieser Phase zu allem Überfluss sogar noch zwei Gegentreffer von Denise Csepke zum 33:23 (55.) ein. „Es hätte am Ende sogar noch deutlicher werden können. Unser Zweikampfverhalten war heute unwiderstehlich“, war Trainer Markus Waldeck von seiner Sieben angetan.

TuS: Thenhaus, Kapahnke – Waldraff (9), M‘Bye (8), Reinkens, Kortmann (je 5), Csepke (4), Buhl (3), Wille, Nguyen (je 2)
HAZ - Calenbeger Zeitung vom 14.11.2016 jz


mB-Jugend - förmlich untergegangen
Die männlichen B-Junioren sind nach fast zwei Monaten Spielpause beim TV Eintracht Sehnde förmlich untergegangen. Auch die neun Tore von Zacaria Sidali konnten die 26:44 (12:29)-Niederlage in der Landesliga nicht verhindern. „Die Pause kann keine Entschuldigung sein. Bis auf unseren Torhüter Fynn Müller und Robert Zimmermann hat das gesamte Team vor allem bei der Abwehrarbeit die richtige Einstellung vermissen lassen“, sagte Trainer Björn Gaschler.
HAZ Calenberger Zeitung vom 15.11.2016 jz

wA-Jugend - Derby
In der Landesliga haben sich die weiblichen A-Junioren des TuS Empelde im Derby bei der HSG Hannover-Badenstedt II trotz einer 18:27 (8:12)-Niederlage achtbar geschlagen. Der gastgebende Tabellenzweite hatte sich zwar nach einer Viertelstunde bereits um vier Tore abgesetzt, konnte die Partie aber erst in der Schlussphase deutlicher gestalten. „Die gute Leistung unserer Torfrau Lena Dreyer hat uns sehr geholfen. Nur in den letzten Minuten haben wir ein paar Tore zu viel bekommen“, lobte Betreuerin Denise Csepke das Team.
HAZ Calenberger Zeitung vom 15.11.2016 jz

mE-Jugend - Sport vor Ort
Mit dem 26:2 gegen den TV Eintracht Algermissen sowie dem 13:6 gegen die HSG Wennigsen/Gehrden haben die E-Junioren des TuS Empelde in der Regionsklasse von sich reden gemacht. Torhüter John Keller zeigte manch schöne Parade.
HAZ - Calenberger Zeitung vom 17.11.2016

05./06.11.2016

1.Damen - Weiterer deutlicher Erfolg
Gegen den Aufsteiger HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf gelang uns mit 39:29 ein weiterer deutlicher Erfolg. Fast perfekt lief es für uns in der ersten Spielhälfte: Vorne trafen wir fast nach belieben, konnten unsere Spielabläufe ansetzen und in der Abwehr wurden zahlreiche Bälle abgefangen. Belohnung war eine 24:12 Pausenführung.

Obwohl wir uns vorgenommen hatten, auch die zweite Halbzeit temporeich zu gestalten, ließen wir etwas nach. Oftmals fehlte jetzt einfach der letzte entscheidende Schritt, der nun nicht mehr so konsequent wie in den ersten dreißig Minuten gegangen wurde. Doch zu keiner Zeit konnten uns die Gäste gefährlich werden. So ergab sich die Chance allen Spielerinnen Einsatzzeiten zu ermöglichen

1.Damen - Nguyen mehr als Ersatz
Handball: Landesliga, Damen – TuS gewinnt deutlich – Schwächen am Ende
von Jörg Zehrfeld
Die Landesliga-Damen des TuS Empelde haben sich mit einem deutlichen 39:29 (24:12)-Erfolg gegen die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf in Szene gesetzt und dadurch ihr Punktekonto ausgeglichen. Schon in der Anfangsphase überrumpelten die Empelderinnen die HSG mit drei Treffern binnen 120 Sekunden.

„In der ersten Halbzeit war das eine super Leistung von uns. Der vierte Saisonsieg ist aus meiner Sicht hochverdient“, war Trainer Markus Waldeck zufrieden. Angetan hatte es ihm vor allem seine Rückraummitte, in der Liane Nguyen und Denise Csepke die fehlende Rebecka Buhl vorzüglich vertraten. Eine in etlichen Situationen zu passive Abwehr und kein rechter Biss des TuS nach der klaren Halbzeitführung brachten den Gästen zumindest eine achtbare zweite Hälfte ein.

„Wir hätten das Spiel klarer für uns gestalten müssen. Ein tolles Ergebnis, das allen gut tut, bleibt es trotzdem“, sagte Waldeck, der sich in den nächsten Wochen wenig überraschend möglichst viele vergleichbare Erlebnisse wünscht.

TuS Empelde: Thenhaus, Kapahnke – Waldraff (12), Csepke (6), Reinkens (5), Wille, M’Bye, Kortmann (je 4), Nguyen, Feckler (je 2), Zoch, Lutat, Schween, Dreyer
HAZ - Calenberger Zeitung vom 07.11.2016 jz


2.Damen - Mit fünf Toren vorn, doch am Ende sind Empelderinnen froh über Remis
Die Damenreserve des TuS Empelde hat dem RSV Seelze, Primus der Handball-Regionsoberliga beim 21:21 (12:7) den ersten Minuspunkt beschert. Die konsequente 6:0-Abwehr des TuS brachte den Primus oft in Verlegenheit. „Leider hat uns im zweiten Abschnitt die Kraft gefehlt, die Führung zu verteidigen“, erklärte Betreuer Markus Kühn, dass der RSV 45 Sekunden vor Ende sogar in Führung ging. Doch Isabelle Kutz krönte ihre gute Leistung und rettete den Lila-Weißen mit ihrem elften Tor zumindest einen Teilerfolg.

TuS: Präger, Drews – Kutz (11), Schettler (4), Wieczoreck (2), A. Villwock, N. Villwock, Gawert, Saelzer (je 1), Nguyen, Boyksen, Schröder
HAZ - Calenberger Zeitung vom 07.11.2016 jz


mC-Jugend Sport vor Ort
Handball: In der C-Jugend-Regionsliga hat der TuS Empelde die HSG Laatzen-Rethen mit 20:17 (12:8) bezwungen. Herausragender Werfer des TuS war Lucas Mintzlaff, der 13 Tore zum Sieg beisteuerte.
HAZ - Calenberger Zeitung vom 09.11.2016 or

mD-Jugend - Sport vor Ort
Handball: Die D-Jugend des TuS Empelde gewann in der Regionsliga mit 32:8 (18:3) gegen die JSG GIW Meerhandball II. Erdem Brzuskowski und Tim Ißels warfen jeweils neun Tore für die Empelder.
HAZ - Calenberger Zeitung vom 09.11.2016 or

wE-Jugend - Sport vor Ort
Handball: Mit 12:2 und 16:7 besiegten die Werferinnen der weiblichen E-Jugend des TuS Empelde ihre Gegnerinnen von der JSG Weserbergland sowie deren Reserve.
HAZ Calenberger Zeitung vom 07.11.2016 or

wD-Jugend - Sport vor Ort
Handball: Die weibliche D-Jugend des TuS Empelde hat ihre Partie in der Regionsliga bei der JSG Weserbergland II mit 30:9 (13:2) gewonnen. Lara Kneisel, Eslem Cinar, Alisa Berk und Aaliyah Knop waren jeweils viermal erfolgreich.
HAZ Calenberger Zeitung vom 07.11.2016 or

wC-Jugend -Sport vor Ort
Handball: Die weibliche C-Jugend des TuS Empelde hat in der Regionsoberliga ein 22:22 (11:10) vom Mellendorfer TV mitgebracht. Nach 1:5-Rückstand fand der TuS zurück ins Spiel und ging mit 20:15 in Führung. Keeperin Jennifer Bolze hielt stark.
HAZ - Calenberger Zeitung vom 07.11.2016 or



wC-Jugend - Duell beim Tabellennachbarn
Heute traten wir zum Duell gegen unseren direkten Tabellennachbarn des Mellendorfer TV an. Beide Mannschaften hatten erst ein Spiel gewonnen, man erhoffte sich also die Punkte aus diesem Spiel mit nach Empelde zu nehmen. Dafür kämpften an statt der Verletzten Laura und Kathi diesmal Marli und Livi mit uns um den Sieg. Vor dem Spiel besprachen wir, dass sich die Abwehr gegenseitig helfen muss und wir im Angriff bis zum Torerfolg oder 7-Meter durchziehen. Mellendorf setzte dies gut um und ging bis zur 7. Minute mit 5:1 in Führung. Es folgte ein Time Out unsererseits und es wirkte. Bis zur Halbzeit kämpften wir uns wieder ran und mit der Halbzeitführung (10:11) erzielten wir unsere erste Führung des Spiels. Nach der Pause erarbeiteten wir uns einen 5-Tore Vorsprung. Dies veranlasste die gegnerische Trainerin dazu ein Time Out zu nehmen, und leider wirkte es. Mit einem 5:0 Lauf aus Mellendorfer Sicht wurde unsere Führung in kürzester Zeit zu Nichte gemacht. Die Hektik überkam beide Mannschaften, sodass beim Stand von 22:22 und noch einer Minute zu spielen beide Teams die Chance auf einen Sieg vergaben. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nehmen wir einen Punkt mit auf die Heimreise und können uns trotzdem über einen Tabellenplatz weiter oben freuen, da wir nun mehr positive Zähler haben als unsere Nachbarn aus Basche. Vielen Dank an Livi und Marli, ohne euren Einsatz wäre das Spiel sicherlich ganz anders verlaufen. Ersatztorhüterin Jenny machte heute für die Verletzte Laura ein super Spiel und hielt in der 2. HZ zur Krönung noch zwei 7-Meter. Für den TuS spielten: Jenny - Marli, Livi, Feli, Tesi (je 4), Alina (3), Fiona (2), Kira (1), Melanie und Kalyani
Nadine Wiegand


29.10.2016

1.Herren - Empelder liefern dem Tabellenführer einen tollen Fight
Gegen den ungeschlagenen Regionsoberliga-Primus HSG Exten/Rinteln zogen sich die Herren aus Empelde trotz einer 27:30 (13:17)-Niederlage achtbar aus der Affäre. Die HSG verfügte eindeutig über mehr Power im Rückraum und spielte sich durch eine harte Gangart, die mit 13 Zwei-Minuten-Strafen quittiert wurde, zum Sieg. „Das Zeitstrafenverhältnis von 13:6 spricht Bände. Wir haben in der Abwehr sicher einige Fehler gemacht, aber einen tollen Fight geliefert. Für mich war das dennoch ein Superspiel“, lobte TuS-Trainer Jens Zupke.

TuS: Schröder, Anastassiadis – Schwarz (10), Mohnecke, Hoffmann (je 4), Richter, Voigt, Ulrich, Meibert (je 2), Meyer (1), Schröder
HAZ - Calenberger Zeitung vom 31.10.2016 jz


1.Damen - TuS behält in Sehnde die Ruhe
Die Aufwärtsfahrt geht für die Landesliga-Damen des TuS Empelde weiter. Durch den 36:31 (19:14)-Auswärtssieg beim TV Eintracht Sehnde rücken die Empelderinnen auf den siebten Tabellenplatz vor.

Ausgehend vom 5:4 (7.) durch Denise Csepke, gelang es dem TuS, innerhalb von zwölf Minuten auf 12:7 davonzuziehen. „Das war sicherlich unsere stärkste Phase. Leider haben wir hinterher nicht immer eine stabile Abwehr hinbekommen“, sagte Trainer Markus Waldeck. Die Sieben aus Empelde erwies sich trotz der Tatsache, dass die Partie nur von einem Einzelschiedsrichter geleitet wurde, als sattelfest. Als die Eintracht beim 25:23 (41.) bedrohlich nahe rückte, waren es Wiebke Wille und Thea Reinkens, die unmittelbar im Anschluss drei Treffer als Sicherheitspolster drauflegten.

„Es ist klar, dass so ein Spiel mit nur einem Schiri unterbesetzt ist. Wir haben uns aber von der Hektik nicht anstecken lassen. Es war keine Meisterleistung, aber ganz wichtige Punkte für uns“, ordnete Waldeck die Partie ein.

TuS: Thenhaus, Kapahnke – Reinkens (8), M’Bye (7), Buhl, Csepke (je 4), Feckler (3), Zoch, Waldraff, Wille, Kortmann, Nguyen (je 2), Lutat, Westhaus
HAZ - Calenberger Zeitung vom 31.10.2016 jz

1.Damen - Das Punktesammeln geht weiter
Am vergangenen Samstag mussten wir beim TVE Sehnde antreten. Nach dem erfolgreichen Pokalspiel Mitte des Monats hatten wir uns diesen Nachmittag mit komplettem Kader etwas einfacher vorgestellt, aber nach dem 31:36 Auswärtssieg zählen  am Ende nur die Punkte!
Phasenweise konnten wir uns an die Vorgaben halten und schnell nach vorne spielen, doch oftmals hinderte uns der Schiedsrichter oder grobes Spiel der Gegnerinnen an einem erfolgreichen Abschluss. Leider gelang es uns in diesem Spiel nicht durchgängig konsequent in der Abwehr und dem Angriff zu agieren, so dass wir uns das ein oder andere einfache Gegentor fingen.

Mit diesem Erfolg klettern wir in der Tabelle weiter nach oben und stehen nun auf dem sechsten Tabellenplatz.

2.Damen - Deutlicher Heimsieg
Mit einem deutlichen 27:18 (18:6)-Heimsieg gegen die HSG Schaumburg Nord hat sich der TuS Empelde II in der Damen-Regionsoberliga eindrucksvoll zurückgemeldet. Der TuS hatte nicht nur in Torhüterin Isabelle Drews einen starken Rückhalt, sondern schaltete auch für die Gäste zu schnell auf Attacke um. „Vor allem über die Außenposition fielen auf diese Weise viele Tore. Auch wenn wir in der zweiten Hälfte nicht mehr ganz so dominiert haben, blieben wir überlegen“ berichtete Empeldes Kreisläuferin Christiane Simon.

TuS II: Drews, Wiegandt – Wieczorek (7), Boyksen (5), A. Villwock (4), Simon, Kutz (je 3), Kabbert (2), Kopf, Suhlrie, Schröder,(je 1) Saelzer, Fehrens
HAZ - Calenberger Zeitung vom 31.10.2016 jz

wA-Jugend - Nguyen wirft neun Tore
Die A-Juniorinnen des TuS Empelde haben in der Landesliga mit einem 23:18 (12:9) gegen die HSG Schaumburg-Nord im vierten Spiel ihren zweiten Saisonsieg gefeiert.

Die Lila-Weißen hielten den punktlosen Tabellenletzten nach dem Treffer zum 4:2 durch Finja Schäfers (9.) durchgehend auf Distanz, verpassten allerdings durch zwei verwandelte Schaumburger Strafwürfe in den Schlussminuten einen noch höheren Erfolg. Der am kommenden Wochenende spielfreie TuS rückt durch diesen Erfolg mit nunmehr 4:4 Zählern auf den 7. Tabellenplatz vor. Neben Schäfers mit vier Toren glänzte Liane Nguyen, die neunmal traf.
HAZ Calenberger Zeitung vom 01.11.2016 jz

wB-Jugend Sport vor Ort
In der Regionsoberliga 1 der weiblichen B-Jugend hat der TuS Empelde mit 19:20 beim RSV Seelze verloren. Gegen Ende brachten sich die Empelderinnen durch etliche technische Fehler um den Sieg. Beste Werferin war Natalie Schween (7).
HAZ Calenberger Zeitung vom 01.11.2016 jz


wC-Jugend - Sport vor Ort
Die weibliche C-Jugend des TuS Empelde unterlag in der Regionsoberliga mit 23:31 (6:12) gegen TVE Sehnde. Feli Gänz warf neun Tore.
Die D-Junioren des HV Barsinghausen haben die HSG Schaumburg-Nord mit 21:12 (12:8) besiegt und damit Rang zwei in der Regionsklasse 1 erklommen. Devran Bilgi im Tor sowie Christian Heidt mit sieben Treffern waren die Garanten für den Sieg.
HAZ Calenberger Zeitung vom 01.11.2016 jz



25.10.2016
wA-Jugend - TuS bezwingt Alfelderinnen
Die A-Juniorinnen des TuS Empelde haben in der Landesliga die Vertretung der SV Alfeld mit 25:18 (12:11) besiegt. „In der ersten Hälfte haben wir noch sehr viele technische Fehler gemacht, deswegen wurde es erst nach der Pause deutlicher für uns. Die Manndeckung der Alfelder gegen Liane Nguyen hat uns die erforderlichen Freiräume verschafft“, berichtete Betreuerin Sabrina Waldraff. Beste Empelder Werferinnen waren Nguyen und Natalie Schween mit jeweils sieben Toren.
HAZ Calenberger Zeitung vom 28.10.2016 jz


22./23.10.2016

1.Herren - „Gepfeife“ irritiert den TuS nicht
Die Herren des TuS Empelde scheinen auf den Geschmack gekommen zu sein: Beim MTV Auhagen holte das Team von Trainer Jens Zupke mit dem 23:21 (13:11) den zweiten Regionsoberliga-Sieg. Die scheinbar sichere 11:5-Führung der Empelder (20.) schmolz allerdings aufgrund etlicher Zeitstrafen bedrohlich dahin. „Wir haben dadurch allein in der zweiten Hälfte 20 Minuten in Unterzahl gespielt. Etliche Entscheidungen konnte ich nicht nachvollziehen, aber die Jungs haben sich vom Gepfeife nicht aus der Ruhe bringen lassen“, schilderte Trainer Jens Zupke das Geschehen.
TuS: Anastassiadis, Schlüter – Richter (6), Hoffmann (5), Mohnecke (3), Ulrich, Schwarz, Meyer (je 2), Meibert, Voigt, Gleis (je 1)
HAZ Calenberger Zeitung vom 23.10.2016 jz

1.Damen - TuS gelingt nach Auszeit alles
Handball: Landesliga Damen – Empelderinnen glänzen insbesondere über Außenpositionen
Von Jörg Zehrfeld
Empeldes Denise Csepke fliegt auf Altwarmbüchens Keeperin Vivien Magerstedt zu. Gäste-Akteurin Janina Thiemann (rechts) hält sich vornehm zurück.Zwing

In Spiellaune hat sich der TuS Empelde gegen den TuS Altwarmbüchen präsentiert: Ein 43:31 (23:17)- Kantersieg in der Damen-Landesliga war der Lohn. „Wir haben über weite Strecken sauber in der Abwehr gestanden und vorn endlich auch getroffen“, registrierte Trainer Markus Waldeck eine höhere Zielgenauigkeit als zuletzt.

Als schärfste Waffe erwiesen sich die Empelder Gegenstöße über die Außenpositionen. Waldeck nahm beim Stand von 35:29 (56.) eine Auszeit, um sein Team für die Schlussphase einzustellen. Er schien die richtigen Worte gefunden zu haben: Mit acht Treffern binnen 300 Sekunden wurden die Altwarmbüchenerinnen von den Lila-Weißen förmlich überrannt.

„In den Schlussminuten hat selbst unter Vollgas wirklich alles geklappt. So macht es allerdings auch großen Spaß“, sagte Waldeck, der den Frust der ersten drei Saisonniederlagen endgültig abschüttelte und mit seiner Formation auf Tabellenplatz neun vorrückte.

TuS: Thenhaus, Kapahnke – Waldraff (14), Reinkens (7), Csepke, Wille, M’Bye (je 5), Buhl (3), Nguyen (2), Feckler, Kortmann (je 1), Lutat, Schween
HAZ Calenberger Zeitung vom 22.10.2016 jz

1.Damen - Endlich zwei Punkte
Im vierten Anlauf konnten wir nun in dieser Saison unseren ersten Saisonsieg feiern und dieser fiel mit 43:31 ziemlich torreich aus.
Das erste Tor gelang zwar den Gästen aus Altwarmbüchen, dann übernahmen wir jedoch dir Regie und präsentierten uns in Spiellaune. Heute klappte fast alles: Die Kreisanspiele, Würfe aus dem Rückraum, eins gegen  eins und die Tempogegenstöße der Außenspielerinnen. Ein ums andere mal landete der Ball im gegnerischen Gehäuse. Auch unsere Abwehr stand zumindest phasenweise ganz stabil.
Kampfgeist und eine tolle Moral hat das gesamte Team nach dem misslungenen Saisonstart während des gesamten Spiels gezeigt. Das zeigte sich besonders in den letzten viereinhalb Minuten des Spiels: Nach unserer Auszeit gelangen uns noch acht Tore.
Mit diesem Sieg sind wir auf den neunten Tabellenplatz geklettert.

2.Damen - Pleite in der Regionsoberliga
Eine 19:20 (14:9)-Pleite in der Regionsoberliga kassierten die Damen des TuS Empelde II bei der bis dahin noch punktlosen TSG Emmerthal. Die Lila-Weißen hatten sich nach einem 0:4-Rückstand eine Führung erarbeitet, konnten daran nach dem Seitenwechsel aber nicht mehr anknüpfen. „Totale Blockade – nichts klappte mehr“, sagte Coach Markus Kühn, der mitansehen musste, wie bei seinem Team nach dem Emmerthaler Ausgleich zum 16:16 die Köpfe runtergingen und die Niederlage in der Folge besiegelt wurde.

TuS II: Präger, Drews – Gawert (5), Schettler (3), L. Nguyen, N. Villwock, Fehrens, Suhlrie (je 2), Eggert, Wieczoreck, Schröder (je 1), Boyksen, A. Villwock
HAZ Calenberger Zeitung vom 23.10.2016 jz

wC-Jugend - Klein aber oho!
Mit viel Motivation und einem fast vollständigem Kader, nur Kathi fehlte mit Rückenproblemen, machten wir uns vergangenen Sonntag auf zum Auswärtsspiel gegen den HV Barsinghausen.

Vorab konnten wir der Tabelle entnehmen, dass unsere Gegner zwar auch gegen unsere vorangegangenen Gegner verloren hatten, jedoch nicht annähernd so hoch wie wir. Dort angekommen stellten wir außerdem fest, dass einige Mädels von Barsinghausen zuhause scheinbar auf die Streckbank gelegt werden.

Mit dem Ziel, endlich unsere ersten Punkte in dieser Saison einzufahren, gingen wir ins Spiel. Durch eine gut aufgestellte Abwehr mit einer meist sicheren Laura im Tor konnten wir uns einige Bälle ergattern und erfolgreich in Tore umwandeln, zusätzlich gaben auch alle Mädels im Angriff 100%, sodass gleich 5 Spielerinnen mit 5 oder mehr Toren auf sich aufmerksam machten. Zur Halbzeit stand eine verdiente 18:14 Führung auf der Anzeigetafel. Jetzt galt es, diesen Vorsprung zu halten und sich nicht zu früh zu freuen. Doch es geschah, was geschehen musste, es kam ein Bruch ins Spiel. Mitte der 2. Halbzeit war unser Vorsprung dahin und es gab ein wildes hin und her, wobei die Führung ständig wechselte. Am Ende konnten wir jedoch die Oberhand behalten und ein sehr torreiches Spiel mit 35 zu 34 gewinnen.

Vor allem unser Rückraum zeigte sich dabei Treffsicher: Fiona, Tesi und Kira warfen zusammen fast 2/3 der ganzen Tore. Kamen die drei mal nicht durch die Abwehr, konnte der Ball auf Alina am Kreis abgelegt werden. Feli traf wie gewohnt von Linksaußen und war auch vom 7-Meterpunkt zuverlässig. Kalyani musste sich immer wieder gegen körperlich überlegene Gegenspieler durchkämpfen - mit Erfolg. Frischling Jenny erzielte fast 2 Tore und Melanie konnte nach längerer Zeit ihre Mannschaft wieder bei einem Spiel unterstützen.

Diesen Schwung und die Freude über den Erfolg versuchen wir mit ins nächste Spiel gegen den TV E. Sehnde zu nehmen.
Es spielten Laura im Tor - Tesi 9, Feli 8, Kira 7, Alina 6, Fiona 5, Kalyani 1, Jenny und Melanie


20.10.2016

1.Herren - Peinliche Aktion wird zum Weckruf
Der erste Saisonsieg ist dem TuS Empelde in der Regionsoberliga geglückt. In eigener Halle gewannen die Calenberger das Nachbarschaftsduell gegen die HSG Badenstedt mit 30:28 (17:15).

Der konzentrierte Beginn der Lila-Weißen setzte den Aufsteiger unter Druck. Mit viel Tempo arbeitete sich der TuS einen zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Vorsprung heraus, der allerdings gegen Ende der ersten Hälfte durch etliche Abwehrschwächen schmolz. Der aus Empelder Sicht peinliche Treffer der HSG zum Pausenstand durch einen direkt verwandelten Freiwurf (30.) schien aber ein Weckruf zu sein. Der TuS ging verbessert in den zweiten Durchgang und legte selbst in Unterzahl den entscheidenden Sturmlauf zum 27:20 hin (50.). „Es wurde durch meine Wechselei zum Schluss knapp, aber ich muss bei diesem Spielstand allen die Chance geben, Erfahrungen zu sammeln“, erklärte Trainer Jens Zupke.

TuS: Schlüter, Anastassiadis – Schwarz, Meibert, Richter (je 4), Voigt, Hoffmann (je 3), Ulrich, Grundschok, Schröder, Meyer, Mohnecke, Gleis (je 2), Kensy
HAZ Calenberger Zeitung vom 22.10.2016 jz

24./25.09.2016

1.Damen - Empelderinnen verlieren auch die dritte Partie
Von Jörg Zehrfeld
Die Landesliga-Damen des TuS Empelde scheinen das Siegen verlernt zu haben. Das 26:29 (10:14) bei der DJK BW Hildesheim war bereits die dritte Niederlage in Folge.

Es war aber nicht nur die erwartet harte Hildesheimer Gangart, die den Empelderinnen im Weg stand. „Wenn man 15 freie Einwurfmöglichkeiten verhaut, kann man kein Spiel gewinnen“, sagte Sabrina Waldraff aus dem linken Rückraum der Lila-Weißen. „Und wenn wir einen Ball erobert hatten, haben wir ganz bestimmt einen technischen Fehler produziert“, ergänzte Trainer Markus Waldeck.

Die Gastgeberinnen führten dadurch fast durchgängig mit drei bis fünf Toren Vorsprung, kamen in der Schlussphase aber noch einmal ins Wanken. Die Tore von Rebecca Buhl zum 25:26 (55.) sowie von Waldraff zum 26:27 (59.) ließen bei den Empelderinnen Hoffnung aufkeimen. Die DJK konnte jedoch eine Strafzeit gegen Thea Reinkens für die entscheidenden Treffer nutzen.
HAZ Calenberger Zeitung vom 27.09.2016 jz


1.Damen - Wieder nichts
Nach dem dritten Saisonspiel stehen wir weiterhin mit null Punkten im Tabellenkeller. Auch in Hildesheim gelang es uns kaum, dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken. Zahlreiche einfache Fehler in Angriff und Abwehr sowie abermals Wurfpech vor dem gegnerischen Tor verhinderten immer wieder, dass wir den Gegner ernsthaft unter Druck setzen konnten. Dank der kämpferischen Einstellung gelang es uns jedoch in der 56. Spielminute durch ein Tor von Rebecca bis auf ein Tor aufzuschließen und das Spiel noch einmal spannend werden zu lassen. Zwei einfache Ballverluste, die die Domstädterinnen zum Endstand von 29:26 nutzen konnten, entschieden letztendlich das Spiel. Wir werden die kommende Pause durch die Herbstferien intensiv nutzen und dann wieder angreifen!


2.Damen - Fehrens’ Nervenkostüm wird arg strapaziert
Handball: Regionsoberliga, Damen und Herren – Köhler-Sieben demonstriert beim 32:21 eine Menge Teamgeist
Von Jörg Zehrfeld
Bei ihrem Trainer Thorsten Fehrens haben die Regionsoberliga-Damen des TuS Empelde II beim 22:21 (9:11)-Sieg über die HSG Exten/Rinteln für Schweißperlen auf der Stirn gesorgt. Nach einem 11:15-Rückstand (40.) ordnete Taktikfuchs Fehrens eine offensive Abwehr an. „Damit hat meine Mannschaft den Rintelner Spielaufbau entscheidend gestört“, berichtete der Coach, dessen Nerven jedoch arg strapaziert wurden. Nina Villwock stellte mit drei Toren in Folge nicht nur den 15:16-Anschluss her (50.), sie steuerte in der Schlussminute auch noch den Siegtreffer bei.

TuS II: Drews, Präger – Kutz (7), Schettler (6), N. Villwock (4), Simon (3), Fehrens (2), A. Villwock, Gawert, Suhlrie, Boyksen, Eggert, Schröder, Saelzer
HAZ Calenberger Zeitung vom 27.09.2016 jz


2.Damen - TuS Empelde II - HSG Exten-Rinteln 22:21 (9:11)
Nach dem Sieg letztes Wochenende gegen Springe wollten wir auch heute zwei Punkte mitnehmen, doch die Gegnerinnen fanden besser ins Spiel. Beim 2:5 nahm Fürre die Auszeit um uns noch einmal einzustimmen. Mit mehr Aggressivität in der Deckung schafften wir es eins ums andere Mal zum Ballgewinn zu kommen. Leider konnten wir uns für diese nicht zu belohnen. Durch Fehlpässe und ungenutze Chancen verspielten wir unsere Möglichkeit den Ausgleich beim 8:9 zu erzielen, sodass wir mit einem Stand von 9:11 in die Pause gingen.
Auch in die zweite Halbzeit starteten die rintelner Damen besser als wir. Besonders auf die Außenspielerinnen, die ihre Chancen gnadenlos nutzen, hatten wir keinen Zugriff, sodass es in der 35.Minute 11:15 stand. Erst nachdem wir die Abwehr umstellten und die Spielmacherin in die Manndeckung nahmen, schafften wir es heranzukommen. Beim 16:16 in der 45. Minute schafften wir es auszugleichen. Es entwickelte sich ein enges Spiel bei dem mal die Gäste mal wir die Nase vorn hatten. In der entscheidenen Phase hielt Bruno dann einen 7m+ Nachwurf und wir waren beim 21:21 am Zug. Noch 35 Sekunden auf der Uhr, Nina übernahm die Verantwortung, schlängelte sich durch die gegnerische Abwehrreihe und versenkte den Wurf unhaltbar zum 22:21. Danach mussten wir noch einmal in der Abwehr zittern, doch die Gegnerinnen vertendelten den Ball und so gewannen wir die umkämpfte Partie mit 22:21.

Nun haben wir erst einmal drei Wochen Spielpause bevor wir am 23.10 nach Emmerthal reisen.


mB-Jugend - B-Junioren des TuS sind in der Landesliga angekommen

Andertens Abwehr kommt zu spät: Empeldes Robert Zimmermann (Mitte) erzielt eines seiner neun Tore zum 5:1 für den TuS.Zehrfeld

Auf den zweiten Tabellenplatz der Landesliga sind die B-Junioren-Handballer des TuS Empelde vorgerückt. Das 29:24 (17:12) gegen die Reserve des TSV Anderten war der zweite Saisonsieg für den Aufsteiger.

Der TuS präsentierte sich hellwach und spielte in der ersten Halbzeit bis zu sieben Treffer Vorsprung heraus. Beim 22:19 (38.) waren die Gäste aber noch einmal gefährlich herangerückt. „Wir haben leider unsere gute Form aus der ersten Hälfte nicht halten können, Anderten baute zum Glück ebenfalls ab“, kommentierte Trainerin Sabrina Waldraff. Bester Empelder Schütze war Robert Zimmermann mit neun Treffern.
HAZ Calenberger Zeitung vom 27.09.2016 jz

  • mb-anderten01
  • mb-anderten02
  • mb-anderten03
  • mb-anderten04


mC-Jugend - Sport vor Ort
Handball: Eine 19:25-Niederlage haben die C-Junioren des TuS Empelde beim Regionsliga-Primus TuS Wettbergen hinnehmen müssen. Die Lila-Weißen, bei denen Lucas Mintzlaff mit neun Toren bester Werfer war, scheiterten oft am Wettberger Keeper oder am Aluminium.
HAZ Calenberger Zeitung vom 28.09.2016


wB-Jugend I - Sport vor Ort
Handball: Die B-Juniorinnen des TuS Empelde kamen in der Regionsoberliga bei der 16:17-Niederlage nicht mit der offensiven Manndeckung des TSV Neustadt zurecht. Trotz der sieben Treffer von Natalie Schween mangelte es dem TuS an Treffsicherheit.
HAZ Calenberger Zeitung vom 28.09.2016 dlp



wC-Jugend - Sport vor Ort
Handball: Die C-Juniorinnen des TuS Empelde haben in der Regionsoberliga gegen den SV Wacker Osterwald mit 20:36 verloren. Nur eine Wechselspielerin war nach einem 1:9-Rückstand zu wenig für die Aufholjagd. Beste TuS-Werferin war Feli Gänz (9).
HAZ Calenberger Zeitung vom 26.09.2016 dlp


wC-Jugend - Wer kämpft, kann verlieren!
Nach diesem Motto verlief das Regionsoberliga-Spiel der weiblichen C-Jugend. Diesmal doch tatsächlich mit einem Auswechselspieler machten wir uns auf den Weg zu unseren Gegnern aus Osterwald.

Diese legten auch direkt los wie die Feuerwehr und führten früh mit 9:1. Mit einer Umstellung der Aufstellung begann unsere Aufholjagd, die uns einen super Halbzeitstand von 17:12 bescherte.

Wie auch die letzten Spiele scheiterten wir in der 2. Halbzeit an unseren Wechselmöglichkeiten, sodass die Konzentration der Mädels nachließ. Leider zu deutlich setzten sich die Gegenspielerinnen ab und im Gegenzug kamen wir nur noch vereinzelt, meist durch Rückraumwürfe von Feli, zum Torerfolg.

Laura im Tor entschärfte das ganze Spiel über viele Chancen von Osterwald, unteranderem 2 Tempogegenstöße und auch alle anderen Mädels zeigten eine deutliche Steigerung gegenüber den anderen Spielen.

In den Ferien geben wir nochmal im Handballcamp Gas, um dann im nächsten Punktspiel gegen HV Barsinghausen 2 Punkte einzusammeln.

Für den TuS spielten Laura - Feli (9), Fiona (5), Tesi (3), Kira (2), Alina (1), Kalyani und Jenny



17./18.09.2016

1.Herren - Empelder wirken von Anfang an platt
Von Jörg Zehrfeld
Eine 21:33 (9:17)-Abfuhr hat der TuS Empelde in der Regionsoberliga beim TuS Vinnhorst II kassiert. Die ansprechenden Leistungen der Empelder Keeper Marcel Schlüter und Dennis Anastasiadis verhinderten eine noch höhere Niederlage. „Wir haben ein grauenvolles Rückzugsverhalten gezeigt, einige meiner Spieler wirkten von Anfang an ziemlich platt. Über 20 Tempogegenstöße und einfache Tore für Vinnhorst waren die Folge“, berichtete TuS-Trainer Jens Zupke, dem die Unzufriedenheit deutlich anzumerken war.

TuS: Schlüter, Anastasiadis – Grundschok (6), Richter (5), Voigt (4), Meibert, Schröder (je 2), Mohnecke, Ulrich (je 1), Gleis, Kensy, Meyer
HAZ - Calenberger Zeitung vom 20.09.2016 jz



1.Herren - Fehlstart perfekt - auch im dritten Spiel kein doppelter Punktgewinn
Tja, das war mal wieder nix... Nach einer mangelhaften Leistung mit zahlreichen Totalausfällen haperte es beim Auswärtsspiel eine in der Höhe sogar noch glückliche 21:33 Niederlage gegen die Hausherren aus Vinnhorst. Woran es gelegen hat vermag man gar nicht so richtig auszumachen. Fakt ist: Abgesehen von den beiden Torhütern Gisela und Denis fand kein Spieler zu seiner Normalform, das Spiel war gespickt von technischen Fehlern und sah insgesamt eher lethargisch aus. Vom Start weg hatten die Vinnhorster den besseren Weg in das Spiel gefunden und zogen schnell mit 4 Toren davon - zu diesem Zeitpunkt war weniger die Abwehr das Problem sondern eher der Angriff, wo wir harmlos agierten und häufig den Ball verloren. Dies wusste der Gastgeber durch Tempos postwendend zu beantworten, wenn Marcel die Dinger nicht noch grandios herausfischte. Am Ende der Halbzeit schwanden dann schon bei einigen Spielern aus diversen Gründen die Kräfte - bezeichnend dafür eine völlig wirre Aufstellung mit Außenspielern im Rückraum kurz vor der Pause...

Nach der Pause war man auf Schadensbegrenzung aus. Der Rückstand war zwar mit 8 Toren im Rahmen des Möglichen, aber nicht an einem Tag wie gestern. In der Abwehr wurde das Spiel nun durchaus solider und man konnte durchaus etwas von einer fairen aber aggresiven Spielweise erahnen. Aber wenn man sich den Ball erkämpfte wurde er entweder vorne verloren bzw. verballert oder die Abpraller landeten wieder beim Gegner. Und dann hieß es doch wieder Tor für den Gegner statt für uns. Am Ende fiel die Niederlage wie gesagt noch glücklich für uns aus, sie war aber definitiv gerechtfertigt. So kann man nicht gewinnen, aber so darf man auch nicht verlieren.

Zum Glück ist nach nur drei Saisonspielen bereits die Herbstpause angebrochen, die mit 4 Wochen Dauer dazu einlädt, den Saisonstart zu reflektieren und kritisch zu analysieren. Denn im nächsten Spiel (Derby am 20.10. zu Hause gegen Badenstedt) MUSS es endlich einen Sieg geben um die Gemüter zu beruhigen und zu stärken. Darauf wird jetzt hin trainiert
.

1.Damen - Empelderinnen gehen wieder leer aus
Von Jörg Zehrfeld
Die Damen des TuS Empelde müssen dagegen weiter auf den ersten Saisonsieg warten. In eigener Halle unterlag das Team von Trainer Markus Waldeck dem MTV Großenheidorn mit 24:27 (11:12). Die Lila-Weißen machten es sich zunächst durch eine instabile Abwehr schwer und lagen mit 4:9 (20.) im Hintertreffen, konnten sich jedoch stabilisieren. Zur Pause war der TuS wieder auf Augenhöhe und blieb bis zum 18:18 (45.) durch Denise Csepke gleichauf. Dem MTV reichten im Anschluss zwei Tore in 60 Sekunden um den spielentscheidenden Vorsprung zu erzielen. „Zu der verdienten Niederlage führten zum einen die schwachen Abwehraktionen auf den Außenpositionen, zum anderen haben wir es nicht verstanden, aus der offensiven Deckung gegen Sabrina Waldraff mehr zu machen. Wir hätten unseren Spielaufbau viel breiter anlegen müssen“ kritisierte Waldeck in seiner Spielanalyse.
HAZ Calenberger Zeitung vom 19.09.2016 jz


1.Damen - Am Ende hat es wieder nicht gereicht
Nach einer konzentrierten Trainingswoche wollten wir im ersten Heimspiel gegen die Gäste vom Steinhuder Meer auch die ersten beiden Punkte in dieser Saison holen. Das erste Tor in diesem Spiel erzielte Lea. Doch dann klebte das Wurfpech wieder an unseren Händen und die Großenheidornerinnen konnten davon ziehen. Doch anders als in der Vorwoche kamen wir schneller wieder ins Spiel zurück und konnten kurz vor der Halbzeitpause unsere erste Führung durch Sabrina erzielen.

Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich ein enges Match,  bei dem zunächst wir die Nase leicht vorn hatten. Durch Trixi gelang uns erstmals eine Führung mit zwei Toren. Doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln, nutzten unsere Fehler und kämpften sich wieder heran. Jetzt mussten wir wieder „hinterherlaufen“; Thea behielt in dieser Phase den Überblick und konnte den Ball das ein oder andere mal im Tor unterbringen. Doch nach 60 Spielminuten stand das Endergebnis von 24:27 auf der Anzeigetafel und es hat für uns leider wieder nicht gereicht.


2.Damen - TuS-Reserve nimmt sich mehr Zeit und beide Punkte mit
In der Ruhe liegt die Kraft – getreu diesem Motto haben die Handballerinnen des TuS Empelde II mit dem 19:16 (9:7) bei den HF Springe ihren zweiten Saisonsieg in der Regionsoberliga geholt.

Die Gastgeberinnen lagen stets im Hintertreffen, nicht zuletzt weil die Empelder Torhüterinnen Isabelle Drews und Vannesa Präger auf dem Posten waren. „Gegen Garbsen wollten wir schnell spielen und haben nur schnell viele Fehler produziert. Heute war es dagegen ein sehr konzentrierter Auftritt und eine solide Mannschaftsleistung“, lobte Trainer Thorsten Fehrens.

TuS II: Präger, Drews – Simon (9), N. Villwock, Gawert, Kutz (je 3), Schröder (1), Fehrens, A. Villwock, Schettler, Suhlrie, Boyksen, Saelzer
HAZ - Calenberger Zeitung vom 20.09.2016 jz


mB-Jugend Für die B-Junioren des TuS Empelde reichte es in der Landesliga bei der HSG Lachte-Lutter nur zu einem 31:31 (19:16)-Remis. Der TuS-Nachwuchs hatte zwar bis zur Pause noch Oberwasser, baute danach aber ab. „Zwei verworfene Siebenmeter taten weh, die Abschlussquote war insgesamt schlecht. Wir können von Glück reden, denn der Ausgleich durch Zacaria Sidali in den Schlusssekunden bedeutet einen gewonnen Punkt“, erklärte Trainerin Sabrina Waldraff den Spielverlauf.
HAZ Calenberger Zeitung vom 19.09.2016 zer


wA-Jugend - Empelderinnen kommen beim HSC unter die Räder
Die Handball-A-Juniorinnen des TuS Empelde unterlagen in der Landesliga beim Hannoverschen SC mit 17:35 (7:19) überdeutlich. Nur 15 Minuten waren die Empelderinnen in der Lage mitzuhalten, nach einem verworfenen Strafwurf des TuS setzte sich der HSC auf 3:6 (16.) ab und diktierte nach Belieben. „Läuferisch waren wir klar unterlegen. Gefallen hat mir, dass wir im Rahmen unserer Möglichkeiten dagegengehalten haben. Nadine Wiegandt hat in der Abwehr gerackert, Liane Nguyen immerhin acht Tore erzielt“, berichtete Trainerin Beatrix Weimann.
HAZ Calenberger Zeitung vom 19.09.2016 zer


wB-Jugend II - Die weibliche B 2 konnte sich mit einem Sieg gegen den MTV Elze vom letzten Platz verabschieden.
Ohne die verletzte Lotte, dafür aber mit den Aushilfen Amy, Kata, Alina W. und Tesi hatten wir (endlich mal!) viele Möglichkeiten zum Durchwechseln.

In einem langsamen Spiel dauerte es lange bis überhaupt eine Mannschaft zum Torerfolg kam.

Während wir im Angriff mit einfachen 1:1 Aktionen und Kleingruppenzusammenspielen zwar Richtung Tor kamen, jedoch zu oft an der Torfrau oder uns selbst scheiterten, entschärfte Monika im Tor viele Rückraumwürfe der Gegner.

Die Umstellung auf eine offensive Abwehr brachte dann den Knackpunkt im Spiel und führte die Gegnerinnen oft zu Ballverlusten, welche uns einen 3-Torevorsprung Mitte der 2. Halbzeit ermöglichte. Diesen Vorsprung glichen die Gegner in einer Unterzahl unsererseits nochmal zum 11:11 aus. Ehe durch ein TTO die Taktik für die letzten 2 Minuten geklärt wurde und wir es schafften, in einem Wirrwarr aus Ballverlusten, die Hektik nochmal ein kleines bisschen zurück zuschrauben und die entscheidenen Tore für den ersten Saisonsieg zu werfen.

Über den Sieg freuen sich Monika (Tor), Kata (4), Amy, Tesi, Emilia (je 2), Alina W., Julia, Jose (je 1), Alicia und Alina S.


wC-Jugend - Die weibliche C-Jugend musste im Punktspiel gegen Schaumburg-Nord eine hohe Niederlage hinnehmen.
Die Gegnerinnen, die allesamt dem älteren C-Jugend Jahrgang angehören, haben letzte Saison schon Landesliga gespielt und diese Saison die Qualifikation verpasst.

Der Klassenunterschied war deutlich zu sehen im Spiel gegen unsere junge Truppe. Mit nur 6 Spielerinnen aus der wC und Carlotta als Aushilfe versuchten wir das Ergebnis so anschaulich wie nur möglich zu gestalten.

In der ersten Halbzeit schafften wir dies durch schöne Kleingruppenzusammenspiele und einfache 1:1 Aktionen. Auch die Abwehr zeigte sich häufig präsent.

Für die 2. Halbzeit hatten wir uns eigentlich viel vorgenommen, doch wie zu erwarten war die Puste raus. Die Schaumburgerinnen nutzen diese Zeit klug, um ihre Führung auszubauen.

Im Rückspiel, mit mehr Spielerinnen, werden wir sicherlich die Chance haben auch in der zweiten Halbzeit die Konzentration oben zu halten.

Für den TuS spielten Laura (Tor), Fiona (6), Feli (5), Tesi (4), Alina, Jenny und Carlotta


14.09.2016

2.Damen - Empelder Reserve bringt Gegner mit Fehlwürfen ins Spiel
Eine 11:18 (5:9)-Niederlage beim Garbsener SC haben die Handballerinnen des TuS Empelde II im Regionsoberliga-Nachholspiel hinnehmen müssen. „Wir haben die Garbsenerinnen mit vielen erfolglosen Würfen leider so richtig ins Spiel gebracht“, berichtete Betreuer Markus Kühn. Um das Punktekonto wieder ins Positive zu bringen, muss die Anzahl der technischen Fehler am Sonntag (15 Uhr) bei den Handballfreunden Springe laut Kühn auf jeden Fall sinken.

Bei der Reserve des HV Barsinghausen wurde nach der Derby-Niederlage gegen die Empelderinnen mit den Unparteiischen gehadert. „Wenn ich es mir aussuchen kann, möchte ich das Gespann nie wieder haben“, gab Trainer Jason Konitz den Schiedsrichtern eine Mitschuld am 18:23

HAZ Calenberger Zeitung vom 16.09.2016 jz


10./11.09.2016

1.Herren - Ohne Mann mit Wumms kein Mumm
Der TuS Empelde hat in seinem ersten Regionsoberliga-Heimspiel gepatzt und mit 25:28 (12:16) gegen den VfL 1877 Stadthagen verloren. Die Abwehrarbeit der Lila-Weißen ließ von Anfang an zu wünschen übrig, die Gäste setzten sich auf 12:8 ab (20.). In der Offensive fehlte dem TuS mit Sandro Mohnecke eindeutig der „Mann mit dem Wumms“ im Rückraum. Mehr als der Ausgleich zum 21:21 (48.) gelang nicht. „Bei der Flut an Abwehrfehlern, der mangelnden Kommunikation auf dem Feld und der vielen Fehlwürfe war die Niederlage die logische Schlussfolge“, sagte Empeldes Coach Jens Zupke.

TuS: Schlüter, Waldraff, Anastasiadis – Schwarz (7), Hoffmann (5), Meibert (4), Voigt (3), Richter, Meyer, Grundschok (je 2), Kensy, Gleis, Hübner HAZ Calenberger Zeitung vom 12.09.2016 jz

1.Damen - Landesliga Damen – Derby geht mit 29:28 an HV Barsinghausen
Von Jörg Zehrfeld
Genauso eng wie beim Resultat geht es im Derby auch auf dem Feld zu. Empeldes Denise Csepke (links) und Barsinghausens Sarah Wischhusen schenken sich nichts im Duell Frau gegen Frau.Zehrfeld

Zum fünften Mal in Folge hat der HV Barsinghausen gegen den TuS Empelde die Oberhand behalten. Beim 29:28 (15:12) verlief das Derby jedoch äußerst eng.

Der HVB war zunächst am Drücker, führte nach dem Tor von Tabea Ruhl deutlich mit 10:3 (20.). TuS- Coach Markus Waldeck reagierte und ordnete für die zweikampfstarke Marleen Freier eine Sonderbewachung an. „Das hat unsere Fehlerquote stark erhöht und uns in Schwierigkeiten gebracht“, sagte Barsinghausens Trainer Jürgen Löffler.

Zwei schnelle Tore nach der Pause durch Jennifer Schulze und Freier verschafften den Gastgeberinnen wieder eine stabilere Führung, die ab der 45. Minute durch einen Empelder 4:0-Lauf verpuffte. Beatrix Weimann egalisierte zum 23:23 (50.). Hektisch wurde es in den finalen 90 Sekunden: Denise Csepke und Thea Reinkens glichen für den TuS zum 28:28 aus, Freier sah die rote Karte und Christina Platzek sicherte dem HVB 19 Sekunden vor Schluss mit einem Strafwurf den Sieg. „Sicherlich glücklich, aber aufgrund der langen Führungsarbeit nicht unverdient“, kommentierte Löffler. Waldeck sagte: „Wir sind zu oft an HVB-Torhüterin Jenny Schäfer gescheitert. In der Schlussphase war überraschenderweise für uns nochmal alles drin.“
HAZ Calenberger Zeitung vom 12.09.2016 jz

1.Damen - In letzter Minute verloren
Zum ersten Saisonspiel mussten wir beim HV Barsinghausen antreten. Die letzten vier Spiele hatten wir alle deutlich verloren und so sollte es heute nach einer schweißtreibenden, langen Vorbereitungszeit endlich zu einem Sieg reichen. Doch leider lag das Wurfglück in den ersten Spielminuten nicht auf unserer Seite. Bereits nach wenigen Minuten lagen wir zurück und bis zur 19. Minute erhöhte sich der Vorsprung für Barsinghausen sogar auf 7 Tore. Doch endlich klappte das Zusammenspiel und der Abschluss auch auf unserer Seite. Tor um Tor konnten wir uns wieder herankämpfen. Diese Aufholjagd kostete Kraft und so gingen wir mit 15:12 in die Halbzeitpause.

Endlich in der 50. Spielminuten gelang uns durch Trixi der Ausgleichstreffer zum 23:23. Jetzt war das Spiel wieder offen und von beiden Seiten sehr umkämpft. Doch wieder legte das Deisterteam vor und wir mussten nachlegen. Sabba erzielte 45 Sekunden vor Schluss den Ausgleich zum 28:28. Auch jetzt mussten wir noch einmal zittern, da Barsinghausen einen Siebenmeter zugesprochen bekam. Leider wurde dieser verwandelt und wir standen am Ende des Spiels mit leeren Händen da.


2.Damen - TuS hat die stärkere Reserve
Das Derby der Reserven in der Damen-Regionsoberliga ist mit einem 23:18 (9:11) für den Gastgeber TuS Empelde gegen den HV Barsinghausen zu Ende gegangen. Die Lila-Weißen lagen mit 8:4 in Front (15.), bekamen dann aber Nervenflattern. Die Barsinghäuserinnen glichen durch Hannah Staude zum 9:9 aus (27.), Johanna Baumgarten setzte mit einem Doppelschlag sogar eine Zwei-Tore Führung für den HVB drauf.

Empeldes Trainer Thorsten Fehrens musste seine Formation zur Besinnung rufen. „Wir hatten kurzfristig alles vergessen, was uns in den ersten Minuten nach vorn gebracht hat. Die Mädels haben sich aber gut gefangen“, berichtete er über seinen gelungenen Einstand. Seine Sieben glich durch Isabelle Kutz und Christiane Simon zum 13:13 aus (34.), spielte wieder konzentrierter und hatten die Partie nach einem Ballgewinn durch Franziska Schettler beim 19:13 (43.) im Griff. „Gegenüber der Vorwoche waren wir schon besser drauf. Allerdings wurde es durch die teilweise fehlende Linie der Schiedsrichter zu deutlich“, kommentierte HVB-Coach Jason Konitz.

TuS II: Präger, Drews – Kutz (7), Simon (6), Schettler (5), Suhlrie, Eggert (je 2), Fehrens (1), N. Villwock, A. Villwock, Gawert, Wiecorek, Schäfer, Boyksen
HAZ Calenberger Zeitung vom 12.09.2016 jz

Saisonstart geglückt :)
TuS Empelde II - Basche II 23:18 (9:11)
Zur ungewohnten Zeit um 14:00 und mit voller Bank starteten wir in die neue Handballsaison. Es dauerte ein wenig bis Nana aus einer starken Abwehr heraus das erste Tor erzielen konnten und zunächst sah es ganz nach einem Start-Ziel-Sieg aus. Wir standen in der Abwehr stabil und spielten unsere Angriffe konsequent aus. Den Damen aus Basche fiel zu diesem Zeitpunkt recht wenig ein und so lagen wir fix mit 7:3 vorn und zwangen die Gegnerinnen zu ihrer ersten Auszeit. Die zeigte Wirkung und wir ließen uns von der Willenskraft der Barsinghäuserinnen scheinbar ohne Gegenwehr das Spiel aus der Hand nehmen. Alles was vorher gut lief, schien vergessen. In der Abwehr fehlte die Absprache und das Verschieben. Im Angriff produzierten wir unnnötige Ballverluste und brachten so die Gegnerinnen wieder ins Spiel. Deswegen gingen wir unschöner Weise mit einem Rückstand in die Kabine. Das wollten wir natürlich nicht hinnehmen: Emotionen reinbringen und Kampfgeist zeigen, war das ausgegebene Motto für die zweite Halbzeit. Die Abwehr stand wieder stabil und auch vorne wurden wieder Tore erzielt. Mit der Manndeckung der Mittelspielerin kamen die Gegnerinnen nicht klar und hatten nun ihrerseits viele unnötige Ballverluste. Hinzu kam eine glänzend aufgelegte Bruno im Tor. So lagen wir Mitte der zweiten Halbzeit mit 20:13 vorn. Leider schafften wir es auch diesmal nicht diese Leistung über 30 Minuten zu zeigen. Schon wieder brachen wir ein und brachten die Gegnerinnen zurück ins Spiel. Vorne Hektik und hinten Schneckentempo sind nie eine gute Kombination. Der Vorsprung reichte und näher als auf vier Tore kamen die Barsinghäuserinnen nicht mehr heran, was bei ihnen sichtlich Frust und damit verbundene Zickereien hervorrief. Nütze alles nicht. Mit einem direkt verwandelten Freiwurf durch Anka beendeten wir das Spiel mit einem Fünf-Tore-Vorsprung.
Es spielten: Isa, Bruno, Anna, Laura, Schlüppi, Anka, Franzi, Nina, Nana, Kristin, Easy, Anja, Chrischi, Svenja

Weiter gehts für uns schon am Mittwoch, wo wir zu Hause in der KGS-Neu um 20:15 das Spiel gegen Garbsen nachholen.


mB-Jugend - Nachsetzen lohnt sich
Die B-Junioren des TuS Empelde sind mit dem 27:24 (14:16) bei GIW Meerhandball in der Landesliga angekommen. Die Meerhandballer lagen zwar über weite Strecken vorn, konnten sich aber nicht absetzen. Das stetige Nachsetzen des Aufsteigers aus Empelde sollte sich in der Schlussphase lohnen, Fynn Diedrich und dem mit zwölf Toren glänzenden Zacaria Sidali gelangen die entscheidenden Treffer zum Sieg. „Kämpferisch wie taktisch war das eine einwandfreie Leistung“, sagte Trainerin Sabrina Waldraff.
HAZ Calenberger Zeitung vom 13.09.2016 jz

mB-Jugend - Mit toller Abwehr und  Kampfgeist zum Sieg
zu früher Stunde reiste die männliche B-Jugend zum ersten Auswärtsspiel der Saison nach Großenheidorn. Die Vorzeichen waren nicht die Besten, war die Mannschaft ohne Auswechselspieler unterwegs. Jungs, das muss anders werden!

Doch auch in diesem Spiel zeichnet sich die Einstellung und der Kampfgeist der Mannschaft aus. Bis zur 13 Minute war es ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. Dann setzte der Gegner sich bis zum Ausgleich in der 24 Minute leicht ab. In die Halbzeit ging es dann mit einem Tor Rückstand (14:15).

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild. Die Empelder Jungs lagen immer mit einem oder zwei Toren zurück, ließen aber den Kopf nicht hängen. Ab der 35 Minute sah es dann kurzfristig doch nach einer Niederlage aus, sollte der Kräfteverlust zu groß sein? Meerhandball führte mit 23:19 als Björn Gaschler die Timeoutkarte zog. Er muss die richtigen Worte gefunden haben. In den folgenden Minuten wurde Tor um Tor aufgeholt, so stand es in der 43 Minute 23:23. Dazu beigetragen hat Finn im Tor durch tolle Paraden. So gelang Meerhandball nach dem 24:24 kein Treffer mehr dafür aber 3 in Folge für Empelde. Björn Gaschler lobte die sehr gute Abwehrleistung und dass die taktischen Vorgaben zu nahezu 100% umgesetzt wurden. Insgesamt eine tolle Leistung der Empelder Jungs.


mD-Jugend - Sport vor Ort
Handball: In einer Regionsklassen-Partie auf Augenhöhe war das 13:13 zwischen den D-Junioren des TuS Empelde und des TuS Bothfeld III ein gerechtes Resultat. Bester Werfer der Lila-Weißen war Tim Ißels (6).
HAZ Calenberger Zeitung vom 13.09.2016

mC-Jugend - Sport vor Ort
Handball: Ohne Auswechselspieler traten die C-Junioren des TuS Empelde zur Regionsliga-Partie gegen den TuS Bothfeld II an. Als sich auch noch Marc Keese verletzte, mussten die Gastgeber zu fünft weiterspielen. Die Empelder kämpften dennoch tapfer weiter, unterlagen aber mit 22:29. Den Löwenanteil der TuS-Treffer erzielte Lucas Mintzlaff (13).
HAZ Calenberger Zeitung vom 13.09.2016

wB-Jugend II - Sport vor Ort
Mit einem deutlichen 27:2-Erfolg haben die D-Juniorinnen des TuS Empelde das Nachbarschaftsduell beim HV Barsinghausen für sich entschieden. In der Regionsliga-Partie waren Carlotta Koh und Eslem Cinar mit jeweils acht Toren die besten Werferinnen für den in allen Belangen überlegenen TuS.
HAZ Calenberger Zeitung vom 12.09.2016


04.09.2016

1.Herren - TuS gewinnt einen Punkt beim 26:26
Mit einem 26:26 (14:15) ist der TuS Empelde bei den HF Aerzen in die Regionsoberliga-Saison gestartet. Eine 7:4-Führung (15.) konnten die Empelder nicht halten, sie verloren in der von beiden Seiten hart geführten Partie vorzeitig Torben Richter mit einer roten Karte. „Im Anschluss fehlte uns der Linkshänder im Rückraum. Die Treffer von Martin Schwarz sowie die Paraden von Benjamin Waldraff haben uns das Remis gerettet“, sprach Trainer Jens Zupke von einem gewonnenen Punkt.

TuS: Waldraff, Anastasiadis, Mika, Schlüter – Schwarz (7), Grundschok, Hoffmann, Meyer (je 5), Richter (3), Voigt (1), Kensy, Gleis
HAZ Calenberger Zeitung vom 05.09.2016 jz


1.Herren - Meyer riskiert dicke Lippe - Punktgewinn in ausgeglichener Partie
Endlich war es soweit: Das erste Punktspiel in der neuen Saison, endlich wieder Handball! Die Vorzeichen eher mau, es zeigte sich, dass es richtig war, die beiden Herrenteams als Rumpfkader zu einem Team zusammenzulegen, denn bei 12 eingetragenen Spielern tummelten sich gleich 4 Torhüter auf der Bank. Es fehlten unter anderem Routinier Andi, die "jungen Wilden" aus der ehemals 2. Herren und Sandro. Was soll's, wir waren gewillt das Beste draus zu machen. Somit ging es kampstark in Halbzeit 1. Das Konzept ging erst super auf: vorne durch schöne Kombinationen Tore erzielen, hinten aus einer sicheren Deckung agieren - bis zur 20. Minute lagen wir konstant vorne. Dann kam der Gegner aus Aerzen ran, wir fingen uns ein paar unnötige Gegentreffer. Zur Halbzeit lagen wir mit einem Tor hinten, eben unnötigerweise durch einen direkt verwandelten Freiwurf.

Halbzeit 2 startete unverheißungsvoll, denn es folgte ein unerklärlicher Bruch im Spiel. Während Aerzen plötzlich vieles gelang, wollte es bei uns nicht so recht klappen. Dazu kam das Problem, dass wir zunehmend aus einer Unterzahl agieren mussten, da die 2-Minuten-Strafen leider eher auf unserer Seite standen. Bei einem Rückstand von 6 Toren bei Minute 45 drohte das Spiel gänzlich zu kippen und die Hektik auszubrechen aber: Denkste! Ab jetzt wurde wieder Handball gespielt. Die Abwehr stand nun wieder sicherer und vor allem kam Benny nun auch ins Spiel und konnte ein paar wichtige Bälle halten, die wir vorne im Angriff verwerten konnten. Und bei Gleichstand kurz vor Schluss wäre sogar noch fast mehr drin gewesen, als wir noch einen Angriff hatten. Leider ging der Ball verloren, der Gegner konnte jedoch auch nichts Verwertbares mehr gestalten. Endstand 26:26.

Wie immer, was bleibt zu sagen: Erstes Saisonspiel, da kann und darf was schief gehen, schließlich sind wir trotz Vorbereitung immer noch a bissl in der Findungsphase. Aber es ist zu sehen, dass die Spielzüge klappen und dass die Abwehr zupacken kann. Das gilt es jetzt auszubauen und zu festigen, dann wird der Spielspaß auch mit uns sein, da sind wir uns sicher. Nächste Haltestelle: Samstag, 10.09. in der Babs zum ersten Heimspiel!

PS: Noch die Auflösung zum Aufhänger in Zeile 1. Alex wurde beim Wurf vom Gegenspieler "etwas unschön" gestoppt - Folge dürfte heute eine deformierte Unterlippe sein ?.
Quelle: https://www.facebook.com/ErsteHerrenTuSEmpelde/?hc_ref=PAGES_TIMELINE&fref=nf


mB-Jugend - Empelder Nachwuchs startet mit Niederlagen
Lange mithalten konnten die B-Junioren der Empelder in der Landesliga-Begegnung gegen die HSG Nienburg. Die 28:37 (15:17)-Heimniederlage fiel nach dem Geschmack von Coach Sabrina Waldraff zu deutlich aus.

„Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen. Erst als die Kräfte gegen die körperlich überlegenen Nienburger in den letzten zehn Minuten nachließen, wurde die Tordifferenz so hoch“, berichtete sie. Bester Schütze bei den Empeldern war Zacaria Sidali (11).j
HAZ Calenberger Zeitung vom 05.09.2016 jz


Landesligaauftakt der mB-Jugend
Am heutigen Sonntag startete die mB-Jugend mit dem Spiel gegen die HSG Nienburg in die Landesligasaison. Die HSG Nienburg hatte nur knapp die Qualifikation zur Oberliga verpasst und reiste mit optimalem Kader an. Eigentlich ein Gegner, mit dem man sich als Aufsteiger nicht wirklich messen kann und muss. Doch in der ersten Halbzeit war es dann doch ein enges und spannendes Spiel. Gerade der Kampfgeist der Empelder Jungs sorgte zwischenzeitlich sogar für eine Führung. Leider fehlten Daniel durch seine Langzeitverletzung, Coco durch seinen Auslandsaufenthalt und Dennis, so machte sich dann doch ab der 35 Minute der Kräfteverlust deutlich bemerkbar. Dazu kam die clevere Spielweise des Nienburger Angriffs, wodurch doch das ein oder andere Mal die Abwehr größere Lücken aufwies.

So titelt die HSG Nienburg nicht zu Unrecht: " Mehr Arbeit als gedacht" und "Der einzige Unterschied zu Halbzeit 1 war, dass wir unsere Chancen fast zu 100% vorne reingemacht haben!". (Quelle http://nienburg.tewesol.de/articles/view/557)

Aus Empelder Sicht kann man auf dem Auftaktspiel durchaus aufbauen. Am kommenden Wochenende geht es dann sehr früh zum nächsten Gegner, der JSG GW Meerhandball. Entscheidend wird dann auch sein, welches Team zu früher Stunde wacher ist.


wA-Jugend - Empelder Nachwuchs startet mit Niederlagen
Gegen den starken DSV Hannover 78 sind die A-Juniorinnen des TuS Empelde in der Handball-Landesliga mit 13:34 (4:17) unter die Räder gekommen.

Nicht nur die mangelnde Erfahrung der verjüngten Riege von Trainerin Beatrix Weimann oder das Fehlen von Sarah Brandt führten zur Niederlage. „Neben den vielen technischen Fehlern sind vor allem die zehn vergebenen Strafwürfe zu erwähnen“, sagte Weimann. Liane Nguyen (5) und Natalie Schween (4) warfen das Gros der TuS-Tore.
HAZ Calenberger Zeitung vom 05.09.2016 jz


wB-Jugend I
Ein enormer Kampfgeist zeichnete die B-Juniorinnen des TuS Empelde beim 14:12-Sieg in der Regionsoberliga bei GIW Meerhandball aus. Torhüterin Sina Wunder zeichnete sich mehrfach aus, während die zweite Keeperin Thao Nguyen im Feld spielte und mit fünf Treffern beste TuS-Werferin war.
HAZ Calenberger Zeitung vom 07.09.2016


wB-Jugend II - Handball vor Ort
Handball: Ohne gelernte Torfrau unterlagen die B-Juniorinnen des TuS Empelde in der Regionsliga mit 7:26 gegen die JSG Weserbergland. Je zweimal trafen Lotte Nytz und Emilia Poltorak für die Lila-Weißen, die zu oft an der gegnerischen Torhüterin scheiterten.
HAZ Calenberger Zeitung vom 05.09.2016 dll


wC-Jugend - Sport vor Ort
Handball: Beim 25:33 in der Regionsoberliga gegen die TSV Burgdorf machten sich bei den C-Juniorinnen des TuS Empelde die mangelnden Wechselmöglichkeiten bemerkbar. Acht Empelder Treffer erzielte Feli Gänz.
HAZ Calenberger Zeitung vom 05.09.2016 dll


wD-Jugend- Sport vor Ort
Handball: Die D-Juniorinnen des TuS Empelde überzeugten in der Regionsliga mit einem 21:8-Sieg gegen die JMSG Wettbergen/Ricklingen. Im Verlauf der Begegnung stabilisierten sich die Lila-Weißen in der Defensive, die Angriffsleistung war über die ganze Spielzeit ansprechend.
HAZ Calenberger Zeitung vom 09.09.2016


In allen vom
TuS Empelde
genutzen Sporthallen gilt

 Haftmittelverbot!

   
      

Sponsoren