Unsere Partner

Meister 2018

Trainingszeit

Freitag 20.00 Uhr

Halle Barbarastraße

Ansprechpartner

Torsten Gorn

0173 60 70 516

Alte Herren

Regionsoberliga Alte Herren

23. November 2019 


TuS Empelde - HSC       … 17.00 Uhr, Halle Barbarastraße in Empelde



6. November 2019


HSC -  TuS Empelde  17:19 (11:12)



2. November 2019 


TuS Empelde - HSG Laatzen/Rethen  27 : 21 (14:12)



27.Oktober 2019


HSG Schaumburg-Nord -  TuS Empelde  24:28 (11:13)

4. Mai 2019

TuS Empelde - VfV Hainholz  24:23 (14:12)


Erfolgreiche Revanche für Hinspielniederlage

Im letzten Spiel der Saison kam es zum Nachholspiel gegen die Mannschaft aus Hainholz, gegen die man erst vor drei Wochen auswärts knapp verloren hatte. Insofern ging es darum, die beiden Punkte zu Hause zu behalten. Vor Anpfiff meldeten sich kurzfristig mir Daniel Bloeß und Timm Franzke zwei potentielle Rückraumspieler ab.

Überraschenderweise gelang es den OldBoyz, sich in der Anfangsphase des Spiels bis zur 9. Minute auf 5:1 abzusetzen. Zu diesem Zeitpunkt verletzte sich dann Robin Kemnitz und konnte den Rest des Spiels nicht mehr eingesetzt werden. Hainholz gelang in der 13. und 16. Spielminute jeweils der Anschluss auf ein Tor, allerdings konnten die Empelder ihre Angriffe immer wieder erfolgreich im Tor unterbringen. Zur Halbzeit führten die Empelder mit 14:12, direkt nach Wiederanpfiff verkürzten die Hainhölzer auf 14:13. Das Spiel wogte weiter hin und her, in der 44. Minute konnte Hainholz erstmals in der Partie den Ausgleich erzielen und kurze Zeit später sogar mit 20:18 in Führung gehen.

Das Spiel stand aus Empelder Sicht auf der Kippe, allerdings konnte der Anschluss gehalten werden und in der 50. Minute wieder ausgeglichen werden. Die letzten Minuten wurden dann von Thomas Sachtleben, der sein vorerst letztes Spiel bestritt, geprägt: In der 58. Minute konnte er mit einem Feldtor den Ausgleich zum 23:23 erzielen, in der 60. Minute verwandelte er einen von Harald Freitag hervorragend herausgespielten 7m eiskalt. Die Führung konnte erfolgreich über die Zeit gebracht werden, so dass die Saison mit einem nicht unverdienten Sieg gegen den Vizemeister ein versöhnliches Ende nahm.

Dem zukünftigen Hobbypiloten Thomas Sachtleben wünschen wir alles Gute und hoffen, dass er möglichst bald auf die große Bühne des Jungseniorenhandballs zurückkehrt.

Christian Schäfer als Trainer mit einem Tor, Oliver Beggel und Torsten Gorn im Tor, Andreas Hempel (2), Robin Kemnitz (1), Dietmar Richters (3), Andreas Meibert (2), Jan-Philipp Gehrke (5), Peer-Thorben Schimscha, Harald Freitag (1), Thomas Sachtleben (7/4), Christian F., Andre Mathees (2)

27. April 2019

 TuS Vinnhorst -  TuS Empelde 15:23 (7:12)


Sieg im letzten Auswärtsspiel der Saison

Am vergangenen Samstagnachmittag trafen die OldBoyz aus Empelde auf die Altherren-Vertretung aus Vinnhorst. Die Vinnhorster, die dem Vernehmen nach in der nächsten Saison keine Mannschaft mehr melden werden, traten mit einem seht übersichtlichen Kader an und hatten lediglich einen Auswechselspieler zur Verfügung.

Das Spiel startet mit zwei Gegenstoßtoren für die Empdelder, danach fanden die Vinnhorster zunächst den Anschluss zum 2:3 in der 10. Spielminute. Das lag unter anderem daran, dass die OldBoyz viele Chancen ungenutzt liegen ließen. Da die Abwehr aber auch gut stand, konnten die Vinnhorster daraus keinen Nutzen ziehen. So gingen die Empelder mit einem 5-Tore Vorsprung in die Pause. 

Nach Wiederanpfiff setzten sich die Empelder bis auf 17:9 in der 38. Spielminute ab, womit schon eine Vorentscheidung getroffen war. Der Rest des Spieles plätscherte so vor sich hin, so dass am Ende ein verdienter 23:15 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Den Vinnhorstern wünschen wir einen angenehmen Handballruhestand, insbesondere Helge wird uns fehlen.

Christian Schäfer als Trainer, Oliver Beggel im Tor, Andreas Hempel (4), Dietmar Richters, Andreas Meibert (5), Daniel Bloeß (1), Jan-Philipp Gehrke (3), Timm Franzke (3/1), Andreas Kressler, Thomas Sachtleben (7/6), Christian F.

31. März 2019

 VfV Hainholz -  TuS Empelde 26:25 (11:14)


Knappe Auswärtsniederlage gegen Hainholz

Am Sonntagabend unterlagen die OldBoyz aus Empelde beim Debüt des neuen Spielers Peer Schimscha denkbar knapp gegen denTabellennachbarn aus Hainholz.

Nach einem ausgeglichenen Beginn, der von den Abwehrreihen dominiert wurde, konnte sich keine Mannschaft absetzten. Über ein 2:2 in der 4. Minute ging es über ein 3:3 in der 7. Minute auf ein 4:4 in der 13. Minute. In der 22. Spielminute leuchtete ein 7:7 auf der Anzeigetafel auf. Dann schafften es die OldBoyz, sich leichte Vorteile zu verschaffen, so dass man sich bis auf 14:10 absetzen konnte. Nach einem unglücklichen Gegentreffer mit der Schlusssirene ging man beim Stand von 14:11 in die Pause.

Nach der Pause agierten die Empelder glücklos, so dass Hainholz beim 16:16 in der 40 Minute ausgleichen konnte. Die Hainhölzer agierten offensiver und bekamen den Rückraumlinken Timm Franzke besser in den Griff.  Das Angriffsspiel wurde zu statisch und es gelang kaum noch, ordentlich Druck im gebundenen Angriff aufzubauen. So waren es teilweise Einzelaktionen, die die Empelder noch im Spiel hielten. In der 47. Minute gingen die Hainhölzer mit einem Siebenmeter erstmals mit 21:20 in Führung und konnten diese bis auf 25:22in der 57. Minute ausbauen. Die OldBoyz bäumten sich noch einmal auf und konnten auf 25:24 verkürzen. Nachdem in der 60. Minute die Hainhölzer einen Siebenmeter zum 26:24 im Tor versenken konnten, war die Messe gelesen. DerAnschluss zum 26:25 war nur noch Ergebniskosmetik. Zusammenfassend wäre mehr drin gewesen, allerdings konnte sowohl Torsten Gorn im Tor nicht an seine überragenden Leistungen der vorherigen Spiele anknüpfen, außerdem agierte der Angriff zu Beginn der zweiten Halbzeit zu ideenlos, so dass Hainholz am Ende nicht unverdient beide Punkte behalten konnte.

Bei zwei noch ausstehenden Spielen ist der 3. Platz leider nicht mehr in Reichweite, so dass man die Saison nach der Meisterschaft des vergangenen Jahres nun auf Platz 4 beenden wird.

Im Tor Torsten Gorn, Robin Kemnitz (1), Andreas Meibert (5), Jan-Philipp Gehrke (4), Timm Franzke (9/2), Thomas Sachtleben (2), Daniel Bloes (3), Peer Schimscha (1), Christian F., Coach Christian Schaefer, Betreuer Harald Freitag und Andreas Hempel

24. März 2019

 Lehrter SV -  TuS Empelde 16:34 (8:17)


Auswärtssieg in Lehrte

Am Sonntagnachmittag reisten die Old Boyz zum Tabellenletzten nach Lehrte. Mit einem furiosen Start und einem gut aufgelegten Torsten Gorn im Tor konnten sich die Empelder sehr schnell über 4:0 in der 4. Minute auf 10:2 in der 13. Minute absetzen. Die Lehrter hatten große Probleme in der Rückwärtsbewegung, so dass immer wieder Tempogegenstöße über den jungen talentierten Phillip Gehrke im Tor untergebracht werden konnte. Bei diesem Spielstand wechselte der Interimscoach Harald Freitag munter durch, in Folge dessen stand die Abwehr nicht mehr ganz so gut und Lehrte fand die ein oder andere Lücke. So ging man mit einem beruhigenden 17:8 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit startet etwas ausgeglichener, die Old Boyz konnten die Führung zunächst nicht weiter ausbauen, es blieb bis zur 43. Minute bei einem 10 Tore Vorsprung. Danach schwanden bei den Lehrtern aber zusehends die Kräfte, so dass die Empelder über Tempogegenstöße zu vielen Torerfolgen kamen. Am Ende stand ein deutlicher 34:16 Sieg auf der Anzeigetafel, fast alle OldBoyz konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Besonders treffsicher zeigte sich Dietmar Richters vom Punkt, der bei einer 100%- Quote 5 Siebenmeter im Tor unterbringen konnte.

Torsten Gorn im Tor, Andreas Hempel (5), Dietmar Richters (5/5), Andreas Meibert (9), Daniel Bloes (1), Jan-Phillip Gehrke (9), Christian F., Andreas Kressler (1), Thomas Sachtleben (3/1), Andre Mathees (1), Harald Freitag (Coach), Bernd Dawid (Taktikunterstützer), Maximilan Holz (moralische Stütze)

17. März 2019

 HSG Schaumburg Nord -  TuS Empelde  36:26 (18:9)


Klare und erwartete Niederlage in Haste

Ohne den turnusmäßigen Rückraum ging es mit wenig Illusionen ins Spiel. Der Spielverlauf gestaltete sich dann auch schnell erwartungsgemäß: Nur bis zum 3:3 konnten die Lila/Weißen mithalten. Der Gastgeber zog fix auf 9:3 davon, profitierte dabei von Fehlwürfen und griff auch den einen oder anderen Paß zum Konter ab. So ließen sie den Empeldern erst gar keine Zeit, sich in dieser ungewohnten Konstellation einzuspielen. Aber die Old Boyz zeigten Moral und steigerten sich zum Ende der ersten Halbzeit.

Der zweite Durchgang begann dann auch deutlich besser für die Empelder und die (übrigens sehr fair aufspielenden) Gastgeber sahen sich sogar schon in der 35 Spielminute zum Team-Timeout gezwungen. Jetzt witterte man Morgenluft und das Spiel gestaltete sich nun ausgewogener. Hier markierte Neuling Andreas Hempel mit seinen insgesamt acht Treffern seine persönliche Bestleistung und zeigte damit, daß er sich so langsam vom Judosport entfernt ;-) Auch der junge talentierte Fitsche Gehrke zeigte sich mit ebenfalls acht Treffern in gewohnter Bestform. 

Alles in allem muß sich unter den personellen Gegebenheiten keiner schämen. Das Team hat alles gegeben und wir konnten mit erhobenem Haupt den Spielort verlassen. Die Verteidigung der Meisterschaft ist damit allerdings seeeeehr unwahrscheinlich geworden.

Besonders 💜lichen Dank an Thibaut Voigt, der an diesem Wochenende die Doppelbelastung auf sich genommen hat, um bei den Old Boyz auszuhelfen. Schön zu sehen, daß es Spieler gibt, die sich voll in den Dienst einer Mannschaft stellen. Merci!


Im Tor Torsten Gorn und Oliver Beggel

Andreas Hempel (8), J-P Gehrke (8/1), Christian F., Andreas Kreßler (1), Thibaut Voigt (3), Christian „Trainer“ Schaefer (1), Harald Freitag, Thomas F Sachtleben (5/1)

9. März 2019

TuS Empelde - TSV Barsinghausen  25:16 (10:12)


Derbysieg gegen Basche

In der Regionsoberliga der Alten Herren kam es am Samstag zum Derby zwischen Empelde und Barsinghausen. Die Barsinghäuser waren durch Krankheitsausfälle gebeutelt und konnten nur mit 2 Ersatzspielern antreten. Trotzdem machten sie den Empeldern das Leben zu Beginn schwer. Florian Günzel traf im ersten Durchgang nahezu nach Belieben, die Abwehr fand keine Mittel gegen die platzierten und harten Würfe des Angreifers. Da auch im Angriffsgetriebe ordentlich Sand steckte, konnten die Barsinghäuser auf 12:10 zur Pause davonziehen. 

Im zweiten Durchgang wurde der Haupttorschütze in Manndeckung genommen und damit der Wirkungskreis deutlich eingeschränkt. Dadurch konnte sich die Abwehr insgesamt stabilisieren, außerdem fanden nun auch Bälle ins gegnerische Netz, die in der ersten Halbzeit noch nicht ins Tor gegangen sind. Somit konnte in der 35. Minute zum 14:14 ausgeglichen werden, in der Folge gelangen der Mannschaft aus Barsinghausen lediglich noch 2 Tore. Da auch der an den Rippen verletzte Thomas Sachtleben alle seine 5 Siebenmeter einnetzte, leuchtete am Ende ein 25:16 Heimsieg auf der Anzeigetafel auf.

Im Tor Olli Beggel, Robin Kemnitz (4), Dietmar Richters, Andreas Meibert (4), Daniel Bloes (2), Jan-Phillip Gehrke (3), Timm Franzke (4), Andreas Kressler (1), Thomas Sachtleben (5/5), Christian F., Andre Mathees (2), Christian Schäfer als Trainer

3. März 2019

TuS Empelde - HSG Laatzen Rethen   25:18 (10:8)


Heimsieg gegen Laatzen

Am Samstag mussten die Old Boyz gegen die Altherrenvertretung aus Laatzen antreten. Bis auf den langzeitverletzten Jan Brammer und den kurzzeitig indisponierten Harry Freitag waren fast alle Spieler an Bord, so dass die Vorzeichen grundsätzlich gut standen. Allerdings starteten die Old Boyz schlecht in die Partie und verteidigten in den ersten Minuten sehr schlecht. So kamen die Laatzener immer wieder zu freien Würfen, gegen die auch Olli Beggel im Tor nichts ausrichten konnte. So lag man in der 7. Minute mir 2:5 hinten. 

Nach dieser schwachen Anfangsphase fingen sich die Empelder und kamen besser ins Spiel. Folgerichtig traf Fitsche Gehrke in der 18. Minute zum 7:7 Ausgleich. Bis zur Pause gelang es den Old Boyz, unter der Beobachtung der ehemaligen Trainers Speedy Dybol eine 10:8 Führung herauszuspielen.

Nach der Pause konnten die Laatzener zunächst auf 10:9 verkürzen, durch einen kurzen Zwischenspurt konnten sich die Empelder aber auf 15:10 in der 41. Minute absetzen. Diese Führung konnte peú a peú auf 22: 13 in der 53. Minute durch einen Treffer von Andreas Hempel ausgebaut werden. Damit war eine Vorentscheidung gefällt und die Empelder ließen nun die Zügel ein wenig schleifen. So konnte über ein 24:16 in der 55. Minute ein am Ende sicherer 25:18 Heimerfolg herausgespielt werden.

Im Tor Olli Beggel und Torsten Gorn, Andreas Hempel (1), Robin Kemnitz (2), Andreas Meibert (4), Daniel Bloes (1), Fitsche Gehrke (5), Timm Franzke (6), Andreas Kressler (1), Thomas Sachtleben (4/4), Christian F., Andre Mathees (1), Christian Schaefer als Coach

9. Februar 2019

TuS Empelde - TVE Sehnde   25:22 (14:12)


Sieg gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter

Am Samstagabend kam es in der Empelder Barbarastraße zum Duell gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Sehnde. Die Vorzeichen vor dem Spiel standen nicht gut, da sich gleich drei Stammkräfte verletzt abmeldeten. Neben Fitsche und Daniel fehlte auch der etatmäßige Rückraum Linke Jan Brammer.

Die Aufwärmphase vor dem Spiel gestaltete sich auch schleppend, so dass der Trainer Christian Schaefer hier für die kommenden Spiele mehr Engagement einforderte und für das vermeintlich aussichtslose Spiel gegen den mit voller Mannschaft angetreten Sehnder so gut wie möglich zu bestreiten.

Nach einem durchwachsenen Beginn konnten sich die Empelder aufgrund einer guten Abwehr mit einem gut agierenden Torsten Gorn im Tot über ein 2:2 in der 5. Minute auf 7:4 in der 19. Minute absetzen. Dieser Verlauf war so nicht erwartet worden, allerdings gelang es den Empeldern, lange ausgespielte Angriffe erfolgreich abzuschließen und somit das gefürchtete Tempospiel der Sehnder nicht zuzulassen. Im Positionsangriff wurde ebenfalls kräftig zugepackt, so dass man gut im Spiel drin war. Aber dem qualitativ gut aufgestellten Kader der Sehnder gelang es auch immer wieder aufzuschließen, so dass die Führung zunächst auf 2 Tore zusammenschrumpfte, wieder auf 14:10 in der 28. Minute erhöht werden konnte, zur Pause aber dann mit einem 14:12 gepfiffen wurde, da noch 2 Angriffe schlecht abgeschlossen wurde. Nichtsdestotrotz war nach dieser ersten Hälfte deutlich geworden, dass die Empelder gut mithalten konnten. Entweder traf Timm Franzke aus dem Rückraum, oder Andi Meibert und Robin Kemnitz konnten Lücken in der Sehnder Deckung nutzen. Die Strafwürfe wurden in diesem Spiel von Safty relativ sicher verwandelt.

In der zweiten Halbzeit ging es zunächst ausgeglichen über ein 15:13 und 17:15 weiter. Dann konnte durch starke 5 Minuten eine 5 Tore Führung zum 20:15 in der 42. Minute herausgespielt werden. Nun galt es, möglichst Kräfteschonend zu spielen, die Angriffe selber lange auszuspielen und in der Deckung weiter konsequent zuzupacken. Das gelang auch gut, in der 49 Minute führte man nach einem zwischenzeitlichen 21:18 wieder mit 23:18. In dieser Phase erhielt Robin Kemnitz seine dritte Zeitstrafe, so dass eine weitere Schwächung des dünn besetzten Kaders eintrat. Die Sehnder versuchten nun, mit einer offenen Deckung gegen Timm Franzke und teilweise auch Andi Meibert Zugriff zu erhalten, allerdings konnten nun Dietmar, Christian und Safty ihre ganze Routine ausspielen. Nachdem die Empelder dann noch einmal den Torhüter wechselten und der starke Torsten Gorn durch Olli Beggel ersetzt wurde, konnte dieser noch 4 starke Paraden zeigen und den Sehndern damit endgültig den Zahn ziehen. So gewannen die Old Boyz am Ende verdient und trotzdem überraschend mit 25:22.

Im Tor Torsten Gorn und Olli Beggel, Robin Kemnitz (4), Andreas Meibert (4), Timm Franzke (9), Thomas F. Sachtleben (5/3), Dietmar Richters (1), Christian Schaefer (1), Harald Freitag,  Andree Mathees (1), Christian F

‍19. ‍Januar ‍2019

‍„Ein ‍Leben ‍lang, ‍lila ‍weiß ‍ein ‍Leben ‍lang“

‍So ‍erklang ‍der ‍Schlachtruf ‍der ‍OldBoyz ‍nach ‍Abpfiff ‍des

‍Spiels ‍um ‍Platz ‍3 ‍der ‍Deutschen ‍Meisterschaft ‍AH32


‍Nach ‍einer ‍insgesamt ‍relativ ‍entspannten ‍Anreise ‍am ‍Freitag ‍nach ‍Göppingen ‍stand ‍am ‍Freitagabend ‍das ‍Abschlusstraining ‍im ‍Andechser ‍in ‍Göppingen ‍auf ‍dem ‍Programm. ‍Zu ‍einem ‍kühlen ‍Hellen ‍erfolgten ‍taktische ‍Anweisungen ‍des ‍Trainergespanns ‍um ‍Christian ‍Schaefer ‍und ‍Harald ‍Freitag, ‍außerdem ‍wurde ‍in ‍Kleingruppen ‍die ‍ein ‍oder ‍anderen ‍Spielzüge ‍beschlossen. ‍Anschließend ‍klnag ‍der ‍Abend ‍im ‍Rockcafe ‍aus, ‍wobei ‍die ‍Vorgabe, ‍den ‍Zapfenstreich ‍um ‍23.00 ‍Uhr ‍einzuhalten ‍von ‍einem ‍Großteil ‍der ‍Mannschaft ‍eingehalten ‍wurde.

‍Am ‍nächsten ‍Tag ‍ging ‍es ‍dann ‍per ‍Bus ‍und ‍Auto ‍in ‍das ‍benachbarte ‍Uhingen, ‍wo ‍das ‍ortsansässige ‍Handballteam ‍Uhingen/Holzhausen ‍das ‍großartige ‍Turnier ‍als ‍Vorjahressieger ‍ausrichtete. ‍In ‍einer ‍imposanten ‍Handballhalle ‍mit ‍einer ‍tollen ‍Tribüne ‍und ‍einem ‍gut ‍aufgelegten ‍Hallensprecher ‍wurde ‍dann ‍in ‍2 ‍Gruppen ‍á ‍4 ‍Mannschaften ‍gespielt, ‍wobei ‍einer ‍unserer ‍Gruppengegner ‍kurzfristig ‍abgesagt ‍hatte. ‍Somit ‍hatten ‍wir ‍in ‍der ‍Vorrunde ‍zwei ‍Partien ‍über ‍2*20 ‍Minuten ‍Spielzeit. ‍

‍Vor ‍dem ‍ersten ‍Spiel ‍gegen ‍Eddersheim ‍aus ‍der ‍Nähe ‍von ‍Frankfurt ‍war ‍eine ‍gewisse ‍Nervosität ‍zu ‍spüren, ‍da ‍nicht ‍klar ‍war, ‍auf ‍welchem ‍Niveau ‍der ‍Gegner ‍Handball ‍spielt. ‍Nach ‍einer ‍insgesamt ‍ausgeglichenen ‍Partie ‍war ‍es ‍Jan ‍Brammer ‍mit ‍dem ‍letzten ‍Freiwurf, ‍der ‍den ‍Siegtreffer ‍zum ‍17:16 ‍erzielte. ‍

‍In ‍der ‍2 ‍Partie ‍gegen ‍Berlin ‍stand ‍ein ‍Gegner ‍gegenüber, ‍der ‍noch ‍einmal ‍deutlich ‍jünger ‍als ‍die ‍OldBoyz ‍war. ‍Da ‍die ‍Berliner ‍ebenfalls ‍über ‍einen ‍genialen ‍Torhüter ‍verfügten, ‍ging ‍diese ‍Partie ‍mit ‍6 ‍Toren ‍verloren. ‍Trotzdem ‍standen ‍die ‍OldBoyz ‍nach ‍Abschluss ‍der ‍Vorrunde ‍auf ‍einem ‍zweiten ‍Platz, ‍so ‍dass ‍das ‍Spiel ‍um ‍Platz ‍3 ‍erreicht ‍war. ‍Die ‍klare ‍Vorgabe ‍war, ‍noch ‍einmal ‍alles ‍zu ‍geben, ‍um ‍den ‍3. ‍Platz ‍zu ‍sichern. ‍Trotz ‍des ‍insgesamt ‍langen ‍Turniertages ‍konnten ‍tatsächlich ‍alle ‍Kräfte ‍gebündelt ‍werden ‍und ‍am ‍Ende ‍gegen ‍die ‍Mannschaft ‍aus ‍Knittlingen ‍der ‍Sieg ‍über ‍die ‍Zeit ‍gebracht ‍werden.

‍Zum ‍Abschluss ‍wurde ‍von ‍allen ‍teilnehmenden ‍Mannschaften ‍(unter ‍anderem ‍auch ‍das ‍Team ‍aus ‍Langensteinbach, ‍der ‍ein ‍oder ‍andere ‍wird ‍den ‍Ort ‍aus ‍seiner ‍eigenen ‍sportlichen ‍Vergangenheit ‍kennen...) ‍noch ‍das ‍Finale ‍der ‍Mannschaften ‍aus ‍Uhingen ‍und ‍Berlin ‍mit ‍Spannung ‍verfolgt. ‍Die ‍Feldspieler ‍beider ‍Mannschaften ‍waren ‍in ‍etwa ‍auf ‍Augenhöhe, ‍allerdings ‍machte ‍der ‍Torwart ‍der ‍Uhinger ‍das ‍Spiel ‍seines ‍Lebens ‍und ‍vernagelte ‍sein ‍Tor. ‍Somit ‍stand ‍am ‍Ende ‍der ‍Gastgeber ‍auch ‍als ‍Sieger ‍der ‍Endrunde ‍um ‍die ‍„Deutsche ‍Meisterschaft“ ‍fest. ‍

‍Zum ‍Abschluss ‍fanden ‍sich ‍alle ‍Spieler ‍zur ‍Players ‍Night ‍in ‍der ‍Sporthalle ‍im ‍benachbarten ‍Holzhausen ‍ein, ‍wo ‍bei ‍dem ‍ein ‍oder ‍anderen ‍Getränk ‍zunächst ‍der ‍Sieg ‍der ‍deutschen ‍Handballer ‍mit ‍dem ‍aus ‍Uhinger ‍Sicht ‍Einheimischen ‍Kai ‍Häfner ‍über ‍Island ‍verfolgt ‍wurde ‍und ‍zum ‍Abschluss ‍noch ‍getanzt ‍wurde.

‍Nach ‍einem ‍gemeinsamen ‍Frühstück ‍am ‍folgenden ‍Tag ‍reisten ‍die ‍Empelder ‍OldBoyz ‍um ‍eine ‍großartige ‍Erfahrung ‍reicher ‍wieder ‍gen ‍Heimat.

‍Bericht ‍A. ‍Meibert

Traumhafte Atmosphäre

mit vielen begeisterten, zahlenden(!) Zuschauern,

die für ordentlich

 Stimmung gesorgt haben.



Danke an das 


Handballteam 

Uhingen-Holzhausen!

14. Dezember 2018

TuS Empelde II (AH) - SG Letter 05   25:26 (13:11) Regionspokal Viertelfinale


Old Boyz führen lange und verlieren doch

Am Freitagabend trafen die Empelder im Pokalviertelfinaleauf den Regionsligisten aus Letter. Vor dem Spiel meldeten sich Jan Brammer krank ab, Timm Franzke und Olli Beggel waren ebenfalls verhindert.

Trotz des fehlenden etatmäßigen Rückraumes kamen die Empelder gut ins Spiel. Über 4:1 in der 5. Spielminute blieben die Empelder über ein 7:3 bis zum 13:11 zur Pause immer vorne. Die Abwehr stand einigermaßen stabil, Torsten Gorn im Tor konnte trotz Erkältung den ein oder anderen Ball wegnehmen. Allerdings konnten die jungen Spieler aus Letter über Tempo die Empelder ein ums andere Mal überspielen. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legten die Letteraner einen Zwischenspurt ein und lagen beim 13:14 in der 33. Minute in Führung. Nach dieser kurzen Schwächephase fingen sich die Empelder und kamen über 17:15 in der 39. Minute zum 22:16. Leider schwanden nun die Kräfte, allerdings konnte ein Vorsprung von drei Toren in der 57. Spielminute verteidigt werden. Nach einigen unglücklichen Ballverlusten glichen die Letteraner in der 59. Minute aus. Der letzte Angriff der OldBoyz blieb in der Abwehr hängen, im Gegenzug erzielten die Letteraner den Siegtreffer.

Die Enttäuschung über die am Ende unnötige Niederlage war dem ein oder anderen OldBoy nach dem Anpfiff deutlich anzumerken. Es bleibt aber festzuhalten, dass man zusammen gewinnt und natürlich auch gemeinsam verliert. 

Damit verabschieden sich die OldBoyz in die verdiente Winterpause, um im neuen Jahr dann das gezielte Training für die Deutschen Meisterschaften zu starten.

9. Dezember 2018


TuS Empelde - TuS Vinnhorst  20:13 (9:7)

Ein echtes Altherrenspiel, nur ohne Härte oder großes Gemecker

Es plätscherte so dahin … obwohl der TuS „Winhorst“ (charmanter Versprecher des SR Gespanns) zunächst die löchrige rechte Abwehrseite der Lila/Weißen durchbrechen konnte und sich kurz absetzte. Dann aber spielten die OldBoyz ihre Routine aus und gingen mit verdienter Zweitoreführung in die Halbzeit. 

Im Schongang ging es dann auch weiter. Der beiderseitig dünne Kader machte sich doch deutlich bemerkbar, und die Empelder schaukelten die Partie ungefährdet über die Spielzeit. Nicht zuletzt auch durch die starke Leistung von Torsten Gorn im Tor.

Wehrmutstropfen dieser sehr zahmen Partie: Jeweils ein Totalausfall durch Fußverletzungen - gute Besserung von dieser Seite aus!


Im Tor: Torsten Gorn (3 gehaltene Siebener) und Oliver Beggel Betreuer: Harald Freitag

Andreas Hempel (1), Dietmar Richters (2/1), Daniel Bloes (2), Jan-Philipp Gehrke (2), Timm Franzke (3), Christian F. (12), Christian Schaefer (1), Thomas F Sachtleben (1/1), Jan Brammer (7)

7. Dezember 2018


So geht Sport im Sitzen

Nur Sieger bei der Weihnachtsfeier - gekrönt mit der Tagesbestzeit von Andreas Meibert!

17. November 2018


TuS Empelde - Lehrter SV  34:23 (16:13)

Old Boyz erarbeiten sich Sieg

Nach einem insgesamt eher mäßigen Auftritt gewannen die Old Boyz gegen das Schlusslicht aus Lehrte am Ende mit 34:23, wobei das Ergebnis etwas zu hoch ausfiel. In der ersten Halbzeit lief nicht viel zusammen, den Empeldern gelang es nicht, das teilweise sehr feine Zusammenspiel zwischen Rückraum und gegnerischem Kreisläufer zu unterbinden. Da die Angriffe teilweise frei stehend schlecht abgeschlossen wurden, entwickelte sich in den ersten 24 Minuten eine sehr enge Partie, der Zwischenstand zu diesem Zeitpunkt lautet 11:11. Nach einem Doppelschlag von Jan Brammer konnten sich die Empelder auf 13:11 absetzen und schließlich mit einer 16:13 Führung zum Pausentee gehen.

Nach dem Wiederanpfiff schwand den nur mit sechs Feldspielern angereisten Lehrtern zusehends die Kräfte. Das statische Angriffsspiel konnte von den Old Boyz unterbunden werden, der Kreisläufer konnte nicht mehr in Szene gesetzt werden. Dadurch gelang es den Old Boyz nun, das bekannte „Tempospiel der zweiten Halbzeit“ aufzuziehen und sich über 19:15 in der 38. Minute auf 27:17 in der 47. Minute abzusetzen. Erfreulich in dieser Phase war, dass auch das „Nachwuchstalent“ Andreas Hempel zu 2 Treffern kam, nachdem er zuvor dreimal den Pfosten traf. Das Spiel dümpelte die letzten Minuten vor sich hin, der insgesamt gute Auftritt des Unparteiischen Ingo Blanke geriet hier nicht mehr in Gefahr.

Im Tor Torsten Gorn und Oliver Beggel (beide mit der Schulnote gut), Andreas Hempel (2), Dietmar Richters (5/5), Andreas Meibert (9), Daniel Bloes (4), Jan-Philipp Gehrke (5), Andreas Kressler(1), Christian F (2), Jan Brammer (6)

10. November 2018


TSV Barsinghausen  - TuS Empelde  23:29 (11:15)

3. Sieg in Folge für die Lila-Weißen aus Empelde

Im Derby gegen die Deister-Allstars traten die Old Boyz aus Empelde Samstagabend in der Bergamtstrasse an. Die Vorzeichen standen nicht schlecht, da der komplette Rückraum anwesend war, auch wenn Fitsche Gehrke von einem Infekt geplagt war. Die Maßgabe vor dem Spiel durch den Coach Christian Schäfer waren klar: Eine sichere Deckung stellen, aus der zügige Angriffe vorgetragen werden. Diese Vorgabe konnten die Empelder zunächst auch umsetzen, über ein 6:3 in der 12. Spielminute konnten sich die OldBoyz auf 12:5 in der 20. Spielminute absetzen. In dieser Phase des Spiels wurden hinten die Bälle durch Torsten Gorn im Tor gehalten, über schnelle Angriffe nach vorn erfolgreich abgeschlossen oder zu Lasten eines 7m gestoppt. Diese konnten über die gesamte Spieldauer von Thomas F. Sachtleben allesamt im Tor des Gegners untergebracht werden. Der Rückraum funktionierte auch, da Jan Brammer und Timm Franzke nahezu nach Belieben trafen.

So führten die Empelder zur Halbzeit mit 10:5. In der zweiten Halbzeit kam dann ein Bruch ins Spiel und die Deister AllStars konnten durch einen 4:0 Lauf auf 14:15 in der 35. Minute verkürzen. Allerdings gelang es den OldBoyz, den Ausgleich zu verhindern und trafen auch im Angriff wieder. Da auch das Tempospiel wieder aufgenommen wurde, konnten immer wieder einfache Tore erzielt werden, da bei den DeisterAllstars zunehmend die Kräfte schwanden. So konnten sich die OldBoyz wieder peu-a-peu absetzen und kamen am Ende über ein 20:16 in der 44. Minute zu einem verdienten 29:23 Auswärtssieg.

Im Tor Oliver Beggel und Torsten Gorn, Christian Schafer (Coach), Andreas Hempel, Dietmar Richters, Andreas Meibert (7), Jan-Philip Gehrke (3), Timm Franzke (6), Andreas Kressler (2), Thomas F. Sachtleben (5/4), Christian F, Jan Brammer (6)

2. November 2018


TuS Empelde - TVE Sehnde III 31:26 (19:12) Regionspokal Achtelfinale


Der Pokal hat seine eigenen Gesetze

Unter diesem Motto stand die zweite Pokalrunde, in der die OldBoyz auf die dritte Vertretung des TSV Sehnde trafen. Es galt, gegen eine junge Mannschaft anzutreten, wobei die Skepsis aufgrund des teilweise hohen Altersunterschiedes bei dem ein oder anderen OldBoy vor Anpfiff relativ groß war. In den ersten Minuten der Partie schienen sich die schlimmsten Befürchtungen zu bewahrheiten, Sehnde konnte sich in der 6.Minute auf 4:1 absetzen und kam auch immer wieder über schnelle Angriffe zum Torerfolg. Dann aber schlug die Stunde von Torsten Gorn, der an diesem Abend alleine das Tor hüten musste, da Olli Beggel mit kaputtem Rücken zu Hause auf dem Sofa lag.

Immer wieder konnte er selbst frei stehende Würfe abwehren und hielt damit die Empelder entscheidend im Spiel. Im Angriff schafften es die OldBoyz, über die Achse Jan Brammer, Jan-Phillip Gehrke und Andreas Meibert druckvoll und konzentriert die Angriffe aufzubauen und ohne Hast erfolgreich abzuschließen. So kamen die OldBoyz in der 20. Minute zum 8:8 Ausgleich und konnten sich sogar bis zur Pause auf 16:11 absetzen, wobei sich die Sehnder durch Zeitstrafen selbst schwächten.

Es wurde nun deutlich, dass es gegen die jungen Sehnder möglich schien, eine Runde weiter zu kommen, wenn denn die Kräfte in der zweiten Hälfte halten würden.

Nach dem Pausentee erspielten sich die OldBoyz bis zur 38. Minute einen 7 Tore Vorsprung, da die Sehnder gegen die nun sehr kompakt stehende Deckung kein Mittel fand. Nach einigen Spielerwechseln kam ein bisschen Sand ins Getriebe, so dass die Sehnder bis zum 26:23 auf 3 Tore herankamen. Bei diesem Spielstand erhielten die Sehnder in der 51. Minute einen 7-Meter zugesprochen mit der Chance, auf 2 Tore zu verkürzen. Allerdings fand der bis dahin sichere Schütze seinen Meister in Torsten Gorn, im Gegenzug wurde wieder auf 4-Tore Vorsprung gestellt. Dieser Vorsprung wurde mit der nötigen Portion Gelassenheit über die restliche Spielzeit verteidigt, so dass die OldBoyz am Ende verdient einer Runde weiterkamen.

In der nächsten Runde erwarten die Empelder die Erste Vertretung aus Letter, die sich knapp mit 25:24 gegen HSG Gronau/Barfelde durchsetzen konnte. Man darf gespannt sein, ob auch hier eine Überraschung möglich ist.

Torsten Gorn im Tor, Christian Schaefer, Andreas Hempel (1), Dietmar Richters (5/3 aus gefühlten 25 Versuchen), Andreas Meibert (9/1), Jan-Philipp Gehrke (5), Andreas Kressler (1), Harald Freitag (1), Thomas Sachtleben (2/2), Christian F, Jan Brammer (7, davon 4 Durchgerutschte)

27. Oktober 2018


HSG Laatzen-Rethen - TuS Empelde 18:30 (9:10)

3. Spiel, erster Sieg

Auch im dritten Spiel der aktuellen Spielzeit war bei denOld Boyz ordentlich Sand im Getriebe. Die erste Halbzeit verlief sehr mühsam, es wurde sehr langsam und pomadig agiert. Zwar stand die Abwehr ganz ordentlich, allerdings wurden durch schlechte Abschlüsse und leichtfertige Ballverluste die Laatzener immer wieder zu Kontern eingeladen, die zu einfachen Gegentoren führten. Trotzdem konnten sich die Old Boyz zur Halbzeit mit 10:9 inFront halten.

Die zweite Halbzeit verlief bis zur 40. Minute ähnlich schleppend. Allerdings wurde nach Ballgewinnen auch mal das Tempo angezogen, sodass bei den Laatzenern zunehmend die Kräfte schwanden. So gelangen nun den Empeldern immer wieder auch einfache Tore, so dass sich die Old Boyz über 15:12 in der41. Minute auf 22:14 in der 50. Minute absetzen konnten. Damit war das Spielentschieden, so dass munter gewechselt werden konnte. Aber auch die Wechselführten zu keinem Bruch im Spiel, so dass am Ende ein 30:18 Sieg auf derAnzeigetafel aufleuchtete.

Am kommenden Freitag treffen die Old Boyz im Pokal auf die dritte Vertretung des TVE Sehnde, bevor am 10.11.2018 das Derby gegen die Alte Herren aus Barsinghausen auf dem Programm steht.

Olli Beggel im Tor, Christian Schaefer als Coach,

Andreas Hempel (4), Dietmar Richters, Andreas Meibert (2), Daniel Bloes (1), Fitsche Gehrke (3), Timm Franzke (6/2), Harald Freitag (1), Thomas Sachtleben (3/2), Christian F (2), Jan Brammer, (6), Andre Mathees (2)


p.s. Vielen Dank an die Gastgeber, die nach dem Spiel eine Kiste Erfrischungsgetränke spendierten!

22. September 2018


TuS Empelde - HSG Schaumburg-Nord 26:29 (13:12)

Edit 17. Oktober

Untern Strich hat das Team in diesem Spiel eine super Moral gezeigt.  U.a. wurde die  fragwürdige Disqualifikation von Andreas Meibert durch beherzten Kampf ausgeglichen. Mastercoach Christian Schaefer packte noch einige ältere Tricks aus, aber letztendlich kann man ein Spiel gegen neun Gegner auf dem Platz nicht gewinnen …

T.F.S.

Es spielten: 

Im Tor Olli Beggel; Coaches: Robin Kemnitz, Harald Freitag

Dietmar Richters, Andreas Meibert (1), Daniel Bloes (7), Andreas Kressler, Christian Schaefer (2), Thomas F. Sachtleben (8/3),  Jan Brammer (8), Christian F

16. September 2018


TVE Sehnde - TuS Empelde  21:20 (10:10)

Das Spiel der Torhüter. Nicht nur in der Anfangsphase hielt Keeper Olli Beggel durch sensationelle Paraden die LilaWeißen im Spiel. 

Der Rückraum erkämpfte mühsam Tor um Tor, aber die Gesamtabstimmung passte nicht, und so wurde der eine oder andere unnötige Gegentreffer kassiert. Das Spiel blieb aber ständig ausgeglichen, kein Team konnte sich in der ersten Hälfte absetzen.

Im zweiten Durchgang mal eine Zweitoreführung (10:13 … 13:15) für den TuS, dann wieder der Ausgleich (16:16) und schließlich -trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit auf dem Platz- die Führung für den Gastgeber (20:17). Auch der beherzte Wurf zum späten 21:20 Anschlußtreffer zwanzig Sekunden vor Schluß konnte schließlich den Punkt nicht mehr retten. 

Nicht zuletzt fünf(!) vergebene Siebenmeter und die verbesserungsfähige Wurfquote führten zu dieser denkbar knappen Niederlage des Titelverteidigers. Da wäre mehr drin gewesen …

T.F.S.

Es spielten: 

Im Tor Olli Beggel; Coaches: Christian Schaefer, Harald Freitag

Andreas Hempel, Robin Kemnitz (1), Dietmar Richters, Daniel Bloes (2), Jan-Philipp Gehrke ( 3), Timm Franzke (4/1), Andreas Kressler, Thomas F. Sachtleben (3),  Jan Brammer (7),   Andre Mathees

25. Juli 2018

So schnell ist man eine Runde weiter:

In der ersten Runde des Regionspokals haben wir das Freilos gezogen ;-)

14. Juli 2018

Zweiter Platz mit dem TuS / HSC AllStarTeam beim 

Alt Herren-Halbfeld-Rasenturnier in Herrenhausen

Nicht irritieren lassen. Nur die Shirts waren von 2017, das Bild ist aus diesem Jahr ;-)

Mit nur zwei Spielen war das Turnier schnell bewältigt und man konnte bei herrlichem Wetter in die Verlängerung der Zehnbecherklasse gehen. Hier wurde dann entsprechend der Flüssigkeitshaushalt wieder hergestellt und so manches Fachgespräch geführt. 

Hoffentlich ist das Turnier im nächsten Jahr besser besucht und wir haben ein paar Spiele mehr …

Meister 2018

Rückblick  …


29. April 2018

TV E Sehnde -TuS Empelde 31:35 (11:16)


Old Boyz siegen zum Saisonabschluss


Nachdem in der letzten Woche bekannt wurde, dass den Sehndern 4 Punkte am grünen Tisch aberkannt wurden,  standen die Empelder schon vor Anpfiff der Partie als Regionsmeister der Alten Herren in der Saison 2017/2018 fest.


Allerdings war der Wille groß, diese Meisterschaft durch einen Sieg gegen den „gefühlten“ Zweiten auch sportlich zu zementieren. Die Vorzeichen standen gut, da die Empelder mit einer guten ersten Sieben in die Partie starten konnten und fast der gesamte Kader anwesend war.


Nach einem konzentrierten Beginn konnten die Empelder bis zur 10. Minute eine 5:1 Führung erspielen. Über ein 6:5 ging es dann über ein 11:10 zu einer 16:11 Halbzeitpausenführung. In dieser ersten Phase des Spiels war es immer wieder Jan Brammer, der seine Versuche erfolgreich aus dem Rückraum abschließen konnte. Alle seine Tore erzielte er in dieser Phase des Spiels. Olli Beggel, der im Tor angefangen hatte, zeichnete sich immer wieder mit guten Paraden aus, so dass die Empelder auch im Tor einen guten Rückhalt hatten.

Die Sehnder reagierten auf die gute Quote des Brammer-Hammers und nahmen ihn in eine Manndeckung. Da auch Timm im linken Rückraum guten Druck aufbauen konnte und seine Mitspieler, insbesondere einen gut aufgelegten Andre Mathees in Szene setzte, wurde auch für in eine Sonderbewachung abgestellt.


Das führte zu großen Lücken für die restlichen Angreifer, so dass nun auch von den Außenspielern die Angriffe immer wieder erfolgreich abgeschlossen werden konnten So konnte man sich eine zwischenzeitliche 25:18 Führung in der 42. Minute erspielen, da auch der eingewechselte Torsten Gorn sich durch einige starke Paraden auszeichnen konnte und das junge Talent Fitsche Gehrke immer wieder schnell vorgetragene Konter erfolgreich abschließen konnte. Nun kam aber der obligatorische Hänger ins Spiel und es wurden 4 gute Einwurfmöglichkeiten in Folge nicht genutzt werden. Im Gegenzug konterten die Sehnder und kamen bis auf 27:23 in der 48. Minute an die Empdelder Führung heran. Im Anschluss fingen sich die Old Boyz und fast jedes Tor der Sehnder konnte durch ein eigenes Tor beantwortet werden. 


Da im Training noch nicht alle Grundregeln besprochen werden konnten, schaffte es Christian Franzke, für das Ausführen eines Einwurfes wertvolle Sekunden in Unterzahl „herauszuholen“. Anschließend konnte auch er sich in die Torschützenliste einreihen. Überraschend treffsicher aus dem Rückraum zeichnete sich Daniel Bloes aus, der mehre Tore ansatzlos und ohne abzuspringen aus dem Rückraum erzielte.


In Summe stand am Ende ein verdienter 35:31 Auswärtserfolg auf der Anzeigetafel, mit dem die Old Boyz die Meisterschaft auch sportlich sichern konnten. 


Die anschließende Meisterfeier fand dann unter reger Beteiligung beim ortsansässigen Kroaten statt. Hier fand die Saison einen würdigen Abschluss. Nun geht es darum, in der kommenden Saison das Ziel „Titelverteidigung“ anzugehen.


Es spielten: 

Im Tor Olli Beggel und Torsten Gorn

Christian Schaefer, Harald Freitag, Moritz Schäfer (alle Betreuer)

Jan Brammer (4), Timm Franzke (7), Thomas F. Sachtleben (2/1), Robin Kemnitz (2), Dietmar Richters, Daniel Bloes (6), Gehrke, Jan-Philipp ( 7), Andreas Kressler (2), Christian F (1), Andre Mathees (4), Andreas Meibert (Tribüne)

Pressestimmen: Die HAZ schreibt am 25. April 2018