Unsere Partner

Jahrgänge 2000/01

Trainingszeiten

Montag 18.30 Uhr

Halle Barbarastraße

 

Donnerstag 20.30 Uhr

Halle Barbarastraße

Ansprechpartner

Marcel Schlüter

0157 86 878 290

männl. A-Jugend

Regionsoberliga Hannover

27. Januar 2019

​

Licht und Schatten beim Rückrundenauftakt

Nach zwei verlegten Spielen startete die männliche A-Jugend des TuS Empelde zuhause gleich mit einem Nachbarschaftsderby gegen die HSG Wennigsen/ Gehrden. Die Vorzeichen waren jedoch nicht optimal. Der schon sehr überschaubare Kader reduzierte sich durch Verletzungen und Erkrankungen. 

Trotz allem gab es nur eine Richtung: Nach Vorne. Und das ging nur geschlossen, als ein Team. Zu Beginn des Spiels stand die Abwehr, im Angriff wurde konzentriert und mit Druck gespielt. So ergaben sich die Lücken und die Jungs erarbeiteten sich einen Vorsprung von drei Toren. Alles lief nach Plan. Jedoch kam acht Minuten vor Schluss der Einbruch. Die Abwehr ließ zu viele einfache Tore zu und vorne wurde unvorbereitet abgeschlossen. Das Ergebnis ein 15:14 zur Halbzeit.

Die Halbzeit Ansprache schien gefruchtet zu haben, die Jungs begannen wie in der ersten Halbzeit und zogen auf 25:17 davon. Aber auch in der zweiten Halbzeit kam ein Einbruch, ein Déjà-vu der ersten Halbzeit. Undiszipliniertheiten sorgten für eine spannende und enge Endphase. Der Vorsprung verpuffte mit zunehmender Dauer, anderthalb Minuten vor Schluss stand es dann 31:31. Die HSG am Drücker, doch die Abwehr hielt. Mit den letzten Sekunden bekamen die Jungs noch die Möglichkeit sich selbst zu belohnen. Der Tempogegenstoß fand jedoch nicht den Weg ins Tor.

So blieb es beim Unentschieden, welches sich mehr nach einem Punktverlust anfühlte. Spiel abhaken und sich auf folgende Aufgaben konzentrieren. Es sind noch viele Punkte im Topf.

​

Bericht m.A. Spielzeit 2018/2019

​

Die Voraussetzungen für die Spielzeit hätten besser sein können, kleiner Kader, keine Zugänge, die Trainer Frage wurde er erst kurz vor Beginn geklärt und dem entsprechend war die Vorbereitung überschaubar. Jedoch wächst man bekanntlich mit seinen Aufgaben. So wurde kurzerhand eine Trainingseinheit mit der 1. Herren zusammengelegt. Daraus ergaben sich für beiden Seite Vorteile, für uns hieß es Erfahrung gegen körperlich und spielerisch stärke Spieler zu sammeln. Hinzu kam, dass eine Integration vorangetrieben wurde, sodass der ein oder andre bereits erste Einsätze im Seniorenbereich aufweisen kann.

Die Spielzeit begann mit einem Auswärtsspiel beim MTV Schwarmstedt. Die erste Herausforderung. Beim betreten der Halle standen uns ein breiter Kader und körperlich gestandene Spieler gegenüber. Das Motto der Saison konnte nur heißen: „Nur gemeinsam!“ Und so kam es auch. Über Tempo und eine Abwehr, in der jeder für den Nebenmann den Schritt mit machte, gelang ein souveräner Auswärtssieg mit 34:28. Der Beginn einer Serie.

Es folgten noch zwei Siege gegen die HSG Schaumburg-Nord II und in Wennigsen. Das vierte Spiel war das erste Kräftemessen der Mannschaften, die bisher eine weiße Weste hatten und oben mitspielen werden. In der Barbarastraße begrüßten wir die Nachbarn aus Barsinghausen. Nach einem ausgewogenen Spiel setzte sich die HV kurz vor Schluss deutlich ab. Doch die Jungs zeigten Moral und stämpten sich geschlossen gegen die Niederlage. Am Ende waren 60 Minuten leider nicht genug, um den Rückstand aufzuholen. Jedoch, mit der Einstellung könnte die Saison sehr erfolgreich werden.

Und so kam es auch. Bis zum Ende der Hinrunde kam nur noch ein Punkteverlust dazu. Im Auswärtsspiel gegen die RSV Seelze setzte es eine deutliche 33:26 Niederlage. Hier zeigte sich der personell schmale Kader. Auf Grund von Krankheit reisten wir mit sieben Spielern an. Als ob das nicht schon schwierig genug gewesen wäre, sorgte eine Verletzung für eine zwischenzeitliche Unterzahl. 

Doch kam dieser Dämpfer wahrscheinlich zum richtigen Zeitpunkt, denn das nächste Spiel sollte gegen den aktuellen Tabellenführer, der HSG Langenhagen, sein. Ein wichtiges Spiel, denn es ging um die Tabellenführung und einen Vorteil im Kampf um den Meistertitel. Den Jungs war diese Situation durch aus bewusst und sie nahmen das Spiel an. Am Ende eines umkämpften und hochklassigen Spiels siegten wir mit 42:38. Das Ergebnis war die wohlverdiente Tabellenführung.

Die Bilanz nach der Rückrunde: Auf Grund von zwei Spielen weniger als die HSG Langenhagen belegen die Jungs den zweiten Platz mit lediglich drei Punkten Rückstand. Für die Rückrunde heißt es also, wir haben alles noch selbst in der Hand und nur wir können uns schlagen. Die Mannschaften, die es auch in der Rückrunde zu schlagen gilt kommen aus Langenhagen und Barsinghausen. Denn nun wo wir bis hierhin gemeinsam gekommen sind kann es nur ein Ziel geben „Staffelmeister“.

Jedoch ist es bis dahin noch ein weiter weg und es liegt einige Arbeit vor uns, doch GEMEINSAM werden wir von Spiel zu Spiel unser bestes geben.